Forum: Panorama
Japan: Schweres Erdbeben erschüttert Region um Fukushima

Schon wieder schwankten in Tokio*Hochhäuser, schon wieder lag das Epizentrum vor der Küste Fukushimas: In Japan hat es in der Nacht ein schweres Erdbeben gegeben. Die Techniker in dem havarierten Kernkraftwerk haben begonnen, einen Reaktor mit einem Zelt abzudecken.

Seite 1 von 3
kabelfritze 12.08.2011, 08:30
1. Und dann?

Zitat von
Zitat aus dem : Das Zelt soll verhindern, dass radioaktives Material nach außen gelangt und dass Regenwasser in die Anlage eindringt.
Wenn das radioaktive Material nicht mehr nach außen gelangt, bleibt es unter dem Zelt. Entsprechend werden dort die Strahlungswerte ansteigen, so dass kein Mensch darin arbeiten kann.

Wann gibt TEPCO zu, dass es unmöglich ist, die Reaktoren in einen "sicheren Zustand" zu bringen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zeitmax 12.08.2011, 09:23
2. Da bleibt einem nur noch reiner Zynismus....

wenn man sieht, wie die Verantwortlichen mit der Katastrophe und ihren schlimmen Folgen vor Ort umgehen (von den Folgen für die ganze Welt sprechen wir erst mal nicht).

War mein (und auch von anderen A-Gegnern gemachter) Vorschlag seinerzeit doch richtig, zu fordern, daß die Veantwortlichen stets in unmittelbarer Nähe des/der AKW´s zu wohnen hätten?

Das verstehe ich unter Verantwortung!

Und zwischenzeitlich taucht überall mehr Japanisch-Verstrahltes in der Welt auf...
http://www.dasgelbeforum.de.org/foru...er=last_answer

Beitrag melden Antworten / Zitieren
msiefert 12.08.2011, 09:27
3. Bravo

Einen havarierten Atomreaktor nach 5 Monaten mit einem Zelt abdecken. Klasse. Mal wieder ein Beleg dafür wie beherrschbar Atomkraft ist.
Erinnert ein bißchen an die Ölkatastrophe im Golf von Mexiko, wo mit Fischerbooten das Öl eingesammelt wurde.

Für eventuelle Katastrophen wird rein gar nicht vorgesorgt, kostet ja auch nur und bringt nichts ein.
Ach ich vergaß, wenn man für Atomkatastrophen vorsorgen müsste, dann würde sich der ganze Quatsch ja nicht mehr lohnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lalito 12.08.2011, 09:31
4. Sichtschutzplane

Zitat von ecua
in Fukushima? Nach doch so ein zwei Tagen nach dem Unglück will man jetzt ein (!) Reaktor mit einer Plane bedecken. Ich wollte hier nochmal der UDSSR für die unglaublich schnelle und sorgfältige Arbeit in Tschernobyl danken.
Angeblich landen wir ja ohne Kernkraft auf den Bäumen, mit der Kernkraft wohl offensichtlich unter Zelten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dragon75 12.08.2011, 09:48
5. Danke fuer das Menschenopfer

Zitat von ecua
Ich wollte hier nochmal der UDSSR für die unglaublich schnelle und sorgfältige Arbeit in Tschernobyl danken.
Danken sie den hunderten oder tausenden von Menschen die dabei draufgegangen sind weil sie voellig ruecksichtslos beliebig hohen Strahlenwerten ausgesetzt wurden ... um die Sache schnell unter Kontrolle zu bringen; dieses Opfer verdient wirklich den Dank von uns allen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hubert Rudnick 12.08.2011, 09:52
6. Erdbeben

Zitat von sysop
Schon wieder schwankten in Tokio*Hochhäuser, schon wieder lag das Epizentrum vor der Küste Fukushimas: In Japan hat es in der Nacht ein schweres Erdbeben gegeben. Die Techniker in dem havarierten Kernkraftwerk haben begonnen, einen Reaktor mit einem Zelt abzudecken.
Immer wieder müssen wir lesen, dass in Japan die Erde bebet und da sollte sich jeder verantwortliche Mensch mal fragen, warum man dann dort überhaupt noch Kernkaraftwerke betreibt, möchte man das Leben seiner Bürger immer wieder aufs neue aufs Spiel setzen?
Wie lange wollen es sich die eigenen Bürger das noch gefallen lassen?
Ich habe immer angenommen, dass Japan sich zu einer hochtechnologisieretn Nation entwickelt hätte
und warum haben sie dann nicht schon längst ihre Energiegewinnung auf einer ungefährlichen Technologie umgestellt?
Es ist von der Regierung einfach unverantwortlich zu hoffen, dass auch dieses mal es vielleicht noch ein mal gut gehen würde.
Fukoshima hat es gezeigt, dass es einmal zu einer atomaren Katastrophe kommen kann.
Wann wachen endlich mal die Japaner auf, wann beginnen sie endlich mal sich nicht immer nur vor der Obrigkeit wegzuducken und sich für ihre Rechte einzusetzen, die anerzogene Duckerei macht aus jeden Japaner nur einen Sklaven, der alles zu erdulden hat.
Ist Japan eine Demokratie, oder nach wie vor ein Feudalstaat?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jackchief 12.08.2011, 10:15
7. soso

Ein, äh, Zelt? In Worten: Z-E-L-T.
Ist das dieses Ding, was ich im Sommer meistens benutze um irgendwo auf einer Wiese, wenigstens nicht komplett nass zu werden, ich es dann aber doch irgendwann werde?
Soll es das sein, was in Japan benutzt wird, um fünf Monate später einen von vier havarierten Kraftwerksblöcken vor weiteren Umwelteinflüssen und weiteren Einflüssen auf die Umwelt abzusichern?

Alles klar. Atomkraft ist sicher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aprilapril 12.08.2011, 10:19
8. Was tun eigentlich die Schlafmützen der UNO....

Zitat von Hubert Rudnick
Immer wieder müssen wir lesen, dass in Japan die Erde bebet und da sollte sich jeder verantwortliche Mensch mal fragen, warum man dann dort überhaupt noch Kernkaraftwerke betreibt, möchte man das Leben seiner Bürger immer wieder aufs neue aufs Spiel setzen? Wie lange wollen es sich die eigenen.....
die uns immer wieder vorgaukeln, sie sei so etwas wie das Weltgewissen? Und wann kommt der hochtechnologischen Nation der aufgehenden Sonne die Erkenntnis, dass Gezeitenkraftwerke und Windkraftanlagen schon erfunden sind?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
artikel.5 12.08.2011, 10:54
9. Jahrundertbauwerk in Schilda

Zitat von tangarra
Die geplante Konstuktion ist ein besserer Wetterschutz. Mit Pech stürzt sie beim nächsten stärkeren Erdbeben wieder ein.
.. oder der nächst Taifun zerlegt das Jahrundertbauwerk. Bleibt zu hoffen, dass die leidgeprüften Japaner auch das überstehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3