Forum: Panorama
Japans Atomgigant Tepco: Filz, Vetternwirtschaft, Fukushima

Transparenz und*Selbstkritik*sucht man vergeblich bei*Japans Atomkonzern Tepco. Systematisch verschleiert das Unternehmen, was im AKW Fukushima tatsächlich passiert. Die Desinformation hat Methode: Industrie und*Kontrollgremien*sind in Japan aufs Engste miteinander verflochten.

Seite 1 von 4
Deutscher__Michel 31.03.2011, 18:33
1. Dann ist ja alles genau wie bei uns..

Wo der TÜV von E-ON & Co unterlaufen ist und Fetternwirtschaft Lobbyeismus heißt..

http://www.youtube.com/watch?v=ZCIVi...layer_embedded

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dumpfmuff3000 31.03.2011, 18:42
2. xxx

Zitat von sysop
Transparenz und*Selbstkritik*sucht man vergeblich bei*Japans Atomkonzern Tepco. Systematisch verschleiert das Unternehmen, was im AKW Fukushima tatsächlich passiert. Die Desinformation hat Methode: Industrie und*Kontrollgremien*sind in Japan aufs Engste miteinander verflochten.
Bevor wir uns jetzt alle an den mafiosen Verhältnissen in Japan hochziehen: der Unterschied zu DEutschland ist höchstens graduell. Parlamentarier wie Wolfgang Clement sitzen zur gleichen Zeit im Parlament und im Aufsichtsrat von Konzernen wie RWE und torpedieren schonmal die Energiepolitik der eigenen PArtei, wenn der Konzern das möchte.

Politiker wie Schröder und Fischer wechelsn direkt nach der politischen Karriere in die Branchen die sie vorher hofiert haben: Schröder zu Gazprom und Fischer baut die Nabucco-Pipeline.

Politiker und Beamte in den Aufsichtsbehörden sind durch die Bank gekauft oder werden von ihren Vorgesetzten an der kurzen Kette gehalten.

Was die Vernetzung von Aufsichtsbehörden und Betreibern angeht: Die TÜV Süd AG, die im Auftrag des Bundesministeriums für Strahlenschutz AKW von EOn, Vattenfall und EnBW überwacht, gehört zu mittlerweile 3/4 Eon, Vattenfall und EnBW.

http://www.rbb-online.de/kontraste/a...aengerung.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
albert schulz 31.03.2011, 18:47
3. überall gleich

Zitat von Deutscher__Michel
Wo der TÜV von E-ON & Co unterlaufen ist und Fetternwirtschaft Lobbyeismus heißt..
Und die Aufsichtsräte der beteiligten Planungsgesellschaften gehören allesamt einer Partei an, ein und derselben Partei. Es ist also alles unter Kontrolle.

Auch ohne Atom hätte unsere Politik gegen die Energievernichtungsunternehmen keine Chance.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RaMaDa 31.03.2011, 18:50
4. Wir sollten ganz kleine Brötchen backen,

denn Vetternwirtschaft, Lobbyismus, Vereinsmeierei, etc. gibt es wohl kaum ausgeprägter als in deutschen Landen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
silenced 31.03.2011, 18:57
5. <->

Die Japaner haben eben vom 'Westen' gelernt, und nicht nur das Gute übernommen, sondern auch all das Schlechte.

Es ist in D nicht anders. Man darf es nur nicht ansprechen, da wird man sofort in die Ecke gestellt weil 'Wie kann man nur!'.

Eine kranke Welt mit kranken Menschen führt zu kranken Systemen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MickyLaus 31.03.2011, 18:58
6. Krise

Mag ja alles sein, dass der Filz in Deutschland genauso stark ist, ich glaube aber nicht das in Deutschland bei einer solchen Krise der Staat dabei zuschauen würde wie eine Firma das ganze Land zugrunde richtet. Echt traurig was da in Japan mit den Menschen gemacht wird. Aber bloß nicht das Gesicht verlieren...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
crocodil 31.03.2011, 19:08
7. japans atomgigant

Zitat von RaMaDa
denn Vetternwirtschaft, Lobbyismus, Vereinsmeierei, etc. gibt es wohl kaum ausgeprägter als in deutschen Landen.
Ist es nicht überall so - fängt schon beim Bürgermeister
an, der Grundstücke verkauft -bevor sie noch Bauland werden - deshalb, alle Politiker wollen nur eins -Geld-

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MentalWorks 31.03.2011, 19:09
8. Na...

Zitat von sysop
Transparenz und*Selbstkritik*sucht man vergeblich bei*Japans Atomkonzern Tepco. Systematisch verschleiert das Unternehmen, was im AKW Fukushima tatsächlich passiert. Die Desinformation hat Methode: Industrie und*Kontrollgremien*sind in Japan aufs Engste miteinander verflochten.
Na da scheint sich Japan nicht wirklich vom ganzen Rest der Welt zu unterscheiden. Tarnen, täuschen und wegducken ist doch auch bei deutschen Konzernen und Politikern ganz groß in Mode.
Früher hatten die Japaner noch Ehre im Leib, heute ist der Kapitän der erste, der vom sinkenden Schiff springt, sich mit Bluthochdruck ins Krankenbett legt und andere die Drecksarbeit machen lässt - widerwärtig!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Det70 31.03.2011, 19:14
9. titel

Zitat von MickyLaus
Mag ja alles sein, dass der Filz in Deutschland genauso stark ist, ich glaube aber nicht das in Deutschland bei einer solchen Krise der Staat dabei zuschauen würde wie eine Firma das ganze Land zugrunde richtet. Echt traurig was da in Japan mit den Menschen gemacht wird. Aber bloß nicht das Gesicht verlieren...
Davon bin ich überhaupt nicht überzeugt. Wenn ich sehe wie das Krisen"management" im Hochtechnologieland Japan versagt hat, oder überhaupt nicht vorhanden ist/war, bekomme ich das kalte Grausen.
Ausser Stillhaltepropaganda, sind weder Technik noch Notfallkonzepte und Personal vorhanden.

Das der Tepco-Chef seit 2 Wochen "krank" ist erfährt man auch mal eben nur nebenbei... Dilletantischer gehts nimmer, oder doch?

Gruß Det

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4