Forum: Panorama
Johannes Strassmann: "Er wollte sich eine Auszeit nehmen"
facebook/ Missing Johannes Strassmann

Johannes Strassmann war einer der bekanntesten Poker-Profis Deutschlands. Jetzt ist er tot. Wegbegleiter erinnern sich an einen aufrichtigen, zielstrebigen Kollegen.

Seite 1 von 3
Wellness 29.06.2014, 18:30
1. Verwundert

Ich bin schon etwas verwundert warum die Deutsche Staatsanwaltschaft nicht schon längst ermittelt.Dazu noch die vorrauseilende Meldung das kein Verbrechen begangen worden ist.Da es Parallelen zwischen Hochhuth und Strassmann gibt beide sind unter mysteriösen Umständen ums Leben gekommen.
Die Eltern wären gut beraten eigene Ermittlungen anzustellen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
germanico 29.06.2014, 18:44
2.

Sicher ein tragischer Fall, aber warum muss ein Artikel ueber einer der breiten Oeffentlichkeit gaenzlich Unbekannten so prominent platzier werden, zumal es sich offenbar nicht um eine Verbrechen handelt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steve_burnside 29.06.2014, 19:08
3.

[QUOTE=germanico;16033768] ...aber warum muss ein Artikel ueber einer der breiten Oeffentlichkeit gaenzlich Unbekannten so prominent platzier werden.../QUOTE]

Also unbekannt war er jetzt auch nicht gerade. Bei den Fernsehübertragungen auf Sport1 war er regelmässig dabei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MartinS. 29.06.2014, 19:14
4. ...

Zitat von germanico
Sicher ein tragischer Fall, aber warum muss ein Artikel ueber einer der breiten Oeffentlichkeit gaenzlich Unbekannten so prominent platzier werden, zumal es sich offenbar nicht um eine Verbrechen handelt?
Und was genau erwarten sie?
SPON ist eines dieser kostenlosen Online-Medien, die sich finanzieren, indem sie möglichst viele Seitenzugriffe produzieren. Und die bekommt man nun mal am ehesten dann, wenn mehrfach täglich frischer Content eingebracht wird. Der Nutzer will Nachrichten - und das nicht nur einmal am Tag, sondern stündlich neue Inhalte... und das möglichst auch noch über alle Kategorien gestreut.
Prangern sie jetzt eigentlich an, dass niemand prominenteres verstorben ist, um größere News fürs Panorama zu haben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
horstma 29.06.2014, 19:19
5. Kein Verbrechen?

Zitat von Wellness
Ich bin schon etwas verwundert warum die Deutsche Staatsanwaltschaft nicht schon längst ermittelt.Dazu noch die vorrauseilende Meldung das kein Verbrechen begangen worden ist.Da es Parallelen zwischen Hochhuth und Strassmann gibt beide sind unter mysteriösen Umständen ums Leben gekommen. Die Eltern wären gut beraten eigene Ermittlungen anzustellen
Das sehe ich auch so. Man stelle sich das vor: Eine Wasserleiche ist in so einem Zustand, daß bei der Identifizierung nur noch eine DNA-Analyse weiterhilft. Wie kann man da ein Verbrechen von vornherein kathegorisch ausschliessen? Sind das Hellseher? Aber schon klar. Die dortigen Behörden wollen sich nicht mit einem toten Ausländer herumschlagen. Das bedeutet nur Arbeit und Ärger, siehe der Fall Peggy in Portugal. Eigene Ermittlungen im Ausland sind schwierig. Wenn die dortigen Behörden beschliessen, daß nicht ermittelt wird, wird schon garnicht durch Ausländer ermittelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Klaus Woll 29.06.2014, 20:27
6. Tragisch

Johannes Strassmann war ein toller Typ. Er hat sehr viel zur Popularität von Poker in Deutschland beigetragen und hat meinen allergrößten Respekt für alles, was er seinem viel zu kurzem Leben erreicht hat.

Ruhe in Frieden, Johannes. Viele Menschen werden Dich schmerzlich vermissen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dadanchali 29.06.2014, 21:30
7. nee

Zitat von sysop
Johannes Strassmann war einer der bekanntesten Poker-Profis Deutschlands. Jetzt ist er tot. Wegbegleiter erinnern sich an einen aufrichtigen, zielstrebigen Kollegen.
Sicher tragisch für die Familie dieser Tod, aber was kommt dann?
Das Ableben des Backgammonregionalmeisters?
Dann so ehrlich sein Spon und sagen, dass man das wegen neuer Zugriffe schreibt. Vielleicht eine neue Rubrik einführen, "Bringt Geld hat aber keinen Nachrichtenwert".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
agent404NotFound 29.06.2014, 21:33
8.

Zitat von horstma
Das sehe ich auch so. Man stelle sich das vor: Eine Wasserleiche ist in so einem Zustand, daß bei der Identifizierung nur noch eine DNA-Analyse weiterhilft. Wie kann man da ein Verbrechen von vornherein kathegorisch ausschliessen? Sind das Hellseher? Aber schon klar. Die dortigen Behörden wollen sich nicht mit einem toten Ausländer herumschlagen. Das bedeutet nur Arbeit und Ärger, siehe der Fall Peggy in Portugal. Eigene Ermittlungen im Ausland sind schwierig. Wenn die dortigen Behörden beschliessen, daß nicht ermittelt wird, wird schon garnicht durch Ausländer ermittelt.
Das passiert in Deutschland auch immer wieder. Eines der Beispiele ist
der Tod von Jeremiah Duggan in Wiesbaden, der vermutlich mit der "sektenähnlich" organisierten Partei BüSo zusammenhängt - wurde eingestellt als Selbstmord. Vor vier Jahren gab es auch einen Fall in Mannheim - ein Ire namens Matthew Fitzpatrick wurde tot aufgefunden, die Behörden gingen trotz Anzeichen von Gewaltanwendung von Selbstmord aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiozo 29.06.2014, 21:40
9.

Zitat von germanico
Sicher ein tragischer Fall, aber warum muss ein Artikel ueber einer der breiten Oeffentlichkeit gaenzlich Unbekannten so prominent platzier werden, zumal es sich offenbar nicht um eine Verbrechen handelt?
Gehts noch? Wäre ja schön wenn nur noch Prominente in den Medien erwähnt werden. Wenn Sie nur Promis suchen, versuchen Sie es doch bei der Bild oder Emma. Und was das Verbrechen angeht, sind die Ermittlungen noch am laufen. Ein wenig mitdenken könnten Sie schon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3