Forum: Panorama
Justizaffäre in Bayern: Mollaths zweite Chance
DPA

Er besitzt einen Blumentopf, aber weder Pass noch Wohnung. Gustl Mollath ist nach jahrelangem Zwangsaufhalt in der Psychiatrie seit Dienstag ein freier Mann. Jetzt beginnt die nächste Runde im Justizdrama - dieses Mal hat der 56-Jährige bessere Karten.

Seite 7 von 21
angste 06.08.2013, 22:57
60.

Zitat von amerlogk
mustafa20 Was sie da als Link aufführen, ist genau der Quatsch warum die Einweisung in geschlossene Psychatrien refomiert gehören. Freiheit ist das zentrale Menschenrecht. Psychiater haben da einen Tunnelblick. Wenn jemand sagt, es sei nicht psychisch Krank, schreibt der Psychiater ins Gutachten, der Mann ist Behandlungsresistent und schauspielert Normalität. Mit der Begründung kriegen sie jeden in die Klapse.
Mustafa (und sie) haben es scheinbar nicht gelesen. In dem link wird zwar anfangs die Frage gestellt, ob Mollath wahnsinnig ist....dann aber aufgeführt, wie aus harmlosen Sachen durch Gutachter ein Wahnsinn konstruiert wird.

"Wenn jemand sagt, es sei nicht psychisch Krank, schreibt der Psychiater ins Gutachten, der Mann ist Behandlungsresistent und schauspielert Normalität"

Genau das wird da angeprangert und im Detail aufgezeigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mischpot 06.08.2013, 22:58
61. Den hat die Justiz weichgekocht

Der Mensch hat 7 Jahre und mehr verloren, wer gibt ihm das zurück?
Wird der Richter die Staatsanwälte zur Rechenschaft gezogen.
Wann kommt die Beamten Haftpflicht?
Es gibt noch mehr Gustl´s die unter dem Behördenirrsinn zu leiden haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
washington.mayfair 07.08.2013, 23:03
62.

Zitat von sysop
Er besitzt einen Blumentopf, aber weder Pass noch Wohnung. Gustl Mollath ist nach jahrelangem Zwangsaufhalt in der Psychiatrie seit Dienstag ein freier Mann. Jetzt beginnt die nächste Runde im Justizdrama - dieses Mal hat der 56-Jährige bessere Karten.
vor allem frage ich mich schon lange, selbst wenn die Verurteilung zu Recht bestanden hätte, für was wird man in Deutschland so lange hinter Gitter gebracht. Da muss man schon wirklich sehr schwere Straftaten begangen haben. Seine Frau zu verprügeln und ein paar Reifen zu zerstechen, wäre zwar wirklich nicht OK, aber da wird man normalerweise höchstens zu einer Bewährungsstrafe verurteilt. Unfassbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
achmed1 07.08.2013, 23:04
63. ne, können die ...

Zitat von volkerkraft88
Wieso kann ein OLG einen gerichtlich und gutachterlich vielfach als gefährlichen Psychopathen bezeichneten einfach so "schlankerhand" freilassen? Die Regensburger Richter hatten doch diese Frage monatelang nochmal gründlichst geprüft! Eine solche Entscheidung eines LG kann also ruckzuck gekippt werden? Würfeln die da eigentlich? Vielleicht sollte sich mal einer die Staatsexamen der Regensburger Richter näher ansehen.
normalerweise nicht. wer sich allerdings mit der 7. Strafkammer befasst, kommt unweigerlich zu dem Schluss, dass dort kein Recht gesprochen wird. Diese Richter sind blindwütig und eine Gefahr für die Allgemeinheit. Diese müsste man sicher mal psychisch untersuchen. Allein die Retourkutsche, Herr. RA Strate zu verbieten, Urteile ins Netz zu stellen und die Ignoranz, all die Wiederaufnahmegründe zu negiern, ist ein Stück aus dem Tollhaus. Das OLG hätte sicher 10 weitere Gründe gehabt, man brauchte aber nur einen, um subito presto zu handeln.
Sicher wollte man auch nicht warten, bis das BVG gesprochen hätte.

Die 7. Strafkammer müsste sich bitte rechtfertigen, für ihren Geleitschutz, den sie Staatsanwälten, Polizei, HVB, dem Richter, der angeblich wegen der Pflege seiner Frau die Akten nicht lesen konnte und das miserable Urteil einfach zweimal unterschrieb. Der seinen Handballkumpel, Ehemann der ehem. Fr Mollath mal eben freundlich begrüßte, im Gerichtssaal.......
Was da auf den Tisch kam, reicht für viele Schadenersatzansprüche und Klagen wegen Rechtsbeugung. Nur ich glaube, das auch die 6. Strafkammer dieser Justizclique nicht für Recht erkennen wird.
Sicher wird es erneut eine Berufung geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mischpot 07.08.2013, 23:05
64. Das in Bayern damit der Rechtsstaat wieder hergestellt

ist bezweifle ich. Sicher ist ein Fall dank der Hartnäckigkeit von Medien ans Licht gebracht worden. Es dürfte nicht der einzigste sein. Und das wir in einem Rechtsstaat leben ist ein Märchen was man den Bürgern gern erzählt wenn man Sie abkassiert auf die ein oder andere Art und Weise.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
angst+money 07.08.2013, 23:09
65. Populismus

So eine populistische Farce und Kapitulation von einem verschwörungsgläubigen Mob kann es auch nur in einem Wahljahr geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
habnichviel 07.08.2013, 23:09
66. Alles dem freien Spiel der Kräfte überlassen....

und sich dann den goldenen Handschlag geben, indem man sich dann immer höhere Besoldungen zuspricht mit Absicherungen, die ihresgleichen suchen. Das ist der Super-Beamten-und Verwaltungsfürstenstaat, der genüsslich das Treiben der "Vogelfreien" im freien Spiel der Kräfte begutachtet. Wie lange geht das noch? Es gibt nämlich eine Gesetzmäßigkeit die besagt: die Macht einer gierigen und unnützen Verwaltungsfürstenqlique kann nur solange aufrechterhalten werden, solange sie von den "Vogelfreien im täglichen Überlebenskampf" nicht erkannt wird. Also Ursache von Revolutionen. Warte noch ein Weilchen, es sollen erst wieder mal Wohltaten verteilt werden oder auch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
al2510 07.08.2013, 23:14
67. Freue mich sehr für Herrn Mollath

denke, wenn er ein Buch schreiben würde, wie er das hin bekommen hat diese Krise durchzustehen, haben alle mehr davon. Er wird von einem Buch bestimmt mehr einnehmen als von einem ewigen Prozess gegen den Staat. Der muss jetzt schnell wieder ins Leben finden. Nicht ganz einfach. Vielleicht sollte man für ihn sammeln. Er hat viel erlitten und wem kann er von den Fachkräften denn noch vertrauen. Eigentlich hatten die ihn doch jahrelang zur Beobachtung. Schon der betreuende Arzt muss doch ein gutes Bild haben. Alles sehr unverständlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kritikus77 07.08.2013, 23:14
68. Das ist ja die Höhe!

Zitat von steve3000
"Die angeblich verschollene persönliche Habe von Gustl Mollath (56) ist noch da.
Wenn das stimmt, setzt die Geistheilerin, Ex-Bankerin Frau Petra M., noch eins drauf: Sie erwirbt - offensichtlich widerrechtlich - die Haus von Mollaths Eltern, und findet es 7 Jahre nicht für nötig, die entwendeten Gegenstände dem Eigentümer zurückzugeben. Sie hätten mindestens, wenn schon nicht in Mollaths Obhut, so doch in die der behandelnden Ärzte gehört.
Was die anderen Falschbehauptungen Frau Mollaths betrifft z.B. bezüglich der angeblichen Reifenstechereien, hat der Regensburger Staatsanwalt in seiner 1. Fassung deutlich festgestellt, dass "angesichts der Beweislage eine Verurteilung nicht begründbar {war} und bar jeder tragfähigen Beweise. Letztlich wurde kein Motiv festgestellt, niemand hat den Täter gesehen, Spuren gab es keine, andere Täter mit gleicher Motivlage sind vorhanden."



Vgl. den Brief des pensionierten Richters Heindl, der sehr früh einige Zusammenhänge herstellte:

Fall Mollath: Offener Brief des Richter i.R. Heindl an Beate Merk | Politaia.org
Gustl Mollath Freund Richter Heindl: CSU-Mafia begeht Genozid und beraubt Hungerkinder? | Finanzzeug

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hans Woestner 07.08.2013, 23:30
69. Die Überschrift ...

... Mollaths zweite Chance ist grober Unfug.

Mollath bekommt jetzt seine erste Chance.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 21