Forum: Panorama
Kachelmann - die Wetterkolumne: Die sieben-Monats-Vorschau ist da
SPIEGEL ONLINE

Für Jörg Kachelmann ist es immer ein Festtag, wenn das Europäische Zentrum für mittelfristige Wettervorhersage seine Sieben-Monats-Prognose veröffentlicht. Gerade für die Mitte Deutschlands verheißt die aber nichts Gutes.

e-cdg 06.07.2019, 18:48
1. Ach, wie ist's möglich dann

Dass ein Spezialist sein Wissen durch moderne Medien allgemeinverständlich weitergibt, ist durchaus ambivalent.
Die Medien waren ... kurz davor diesen Mann aus der Öffentlichkeit zu treiben. Jörg Kachelmann hat sich aufrecht behauptet.
Diese unabhängige Darstellung wissenschaftlicher Zusammenhänge, einfach "Wetter" genannt, gibt es von keinem Sender.
Eine Wettersendung "kachelmannwetter on air"
oder wie auch immer genannt, stünde dem öffentlichen TV gut.
Auch als kleine Wiedergutmachung Herrn Jörg Kachelmann gegenüber!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Paul Max 06.07.2019, 19:08
2. Wie hieß es schon in meiner Jugend

(und die liegt schon ein paar Tage zurück):
Metereologie ist die Wissenschaft vom begründeten Irrtum.

Und daran ist nichts hämisches oder bösartiges. Ein Phänomen, von dem wir immer noch sehr wenig vesrtehen, dass wir aber häufig genug -unbewußt oder bewußt- direkt beeinflussen, entzieht sich immer noch unserer exakten Beschreibung.
Das ist eine Tatsache mit der wir sicher noch geraume Zeit leben müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xihongshi 06.07.2019, 19:15
3. Kachelmann

Abgesehen davon, dass das Beschäftigungsverbot für Kachelmann durch die öfftl-rchtl Sender trotz der ausdrücklichen richterlichen Feststellung, dass die Beschuldigungen nachweislich falsch waren, weiter aufrechterhalten wird, müssen sich Deutscher Wetterdienst und die Öff-rechtl Sender fragen, wieso Herr Kachelmann erfolgreichere Wetterprognosen zustande bringt als sie. Beides ist ein Skandal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Skakesbier 06.07.2019, 19:20
4. Was braucht ein 'Umwelt'-Ministerium

mit hunderttausenden(!) bestens bezahlten direkten und indirekten Mitarbeitern (z. B. die 'Spezialisten' der jedes gewünschte Grünen-Gutachten liefernden 'Uni' Wuppertal: vermeintliche Eingänge einer exxxxtrem seltenen Feldmaus-Art verhindert unter der SPD/Grünen-Regierung in NRW jahrelang den Ausweis eines für die Region wichtigen Gewerbegebiets; und dann stellt sich bei seriöser Begutachtung heraus, daß es sich um ... von Feldmesser-Stangen verursachte Kuhlen handelte!)? Antwort: NIEMAND!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
salomon17 06.07.2019, 19:46
5. Sehr schöner Beitrag

Die Spiegel-Online-Leser als "Pfeilspitze der Intellektualität" ... Die meisten davon können noch immer Klima nicht von Wetter unterscheiden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
astat 06.07.2019, 20:01
6.

Zitat von xihongshi
Abgesehen davon, dass das Beschäftigungsverbot für Kachelmann durch die öfftl-rchtl Sender trotz der ausdrücklichen richterlichen Feststellung, dass die Beschuldigungen nachweislich falsch waren, weiter aufrechterhalten wird, müssen sich Deutscher Wetterdienst und die Öff-rechtl Sender fragen, wieso Herr Kachelmann erfolgreichere Wetterprognosen zustande bringt als sie. Beides ist ein Skandal.
Nee. Nix davon stimmt. Es gibt kein "Beschäftigungsverbot" für Kachelmann. Und ob seine Wettervorhersage besser ist als andere, ist unbewiesen. Sicher ist aber, dass er seine Vorhersagen nicht selbst macht. Er nutzt eben Quellen wie eben z.B. das Europäische Zentrum für mittelfristige Wettervorhersage. Hat er in dem Video ja auch gesagt, einfach mal anschauen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maphry 06.07.2019, 20:45
7. Ob...

Ob das EZMWF wirklich das beste ist mag mal dahingestellt sein. Dafür steckt diese Art der Vorhersage halt immer noch ind en Kinderschuhen. Aber man sollte eventuell die Vorhersagen des DWD nicht unterschlagen: https://www.dwd.de/DE/forschung/klima_umwelt/klimavhs/jahreszvhs/jahreszvhs_node.html
In seinem Lob für das EZMWF hat Herr Kachelmann offenbar die Langfristvorhersage (ca. 2 Wochen) mit der saisonalen Vorhersage verwechselt. Aber gut, wollen wir das mal nicht so genau nehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Info.reloesch 07.07.2019, 09:39
8. Nun auch der

Bisher stand Kachelmann immer außerhalb der auch vom Spiegel vertretenen Klimaakukalypse und deren "wissenschaftlichen " Computersimulation. Nun hat man ihn wohl ein gefangen und er tutet ins gleiche Horn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rrv.vogt 07.07.2019, 13:36
9.

Kachelmann kennt sicherlich auch Herrn Prof. Horst Malberg, den ehemaligen Leiter des Instituts für Meteorologie an der Freien Universität Berlin, der sich vor neun Jahren, nach seiner Pensionierung, noch erdreistete, diesen Vortrag noch zu halten.
https://www.youtube.com/watch?v=wCnUUGilH5Y

Beitrag melden Antworten / Zitieren