Forum: Panorama
Kachelmann nach Freispruch: Ein Interview, ein Buch, eine Schlacht

Fast ein Jahr lang hat er geschwiegen, nun hat Jörg Kachelmann sein erstes Interview gegeben. Mit der "Zeit" sprach er über den Prozess, die Frauen, sein geplantes Buch - und kündigte einen juristischen Feldzuge gegen all jene an, die Unwahrheiten über ihn verbreitet hätten.

Seite 19 von 56
Mirko D. Walter 09.06.2011, 12:47
180. re

Zitat von hman2
Kachelmann konnte seine Unschuld nicht beweisen !
Und genau das muss er auch nicht. Ihm muss die Schuld nachgewiesen werden (in dubio pro reo) - und nicht umgekehrt. Schauen Sie mal in den (nahen/fernen) Osten oder in die Geschichte und Sie werden erkennen, wieso das auch gut ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kjartan75 09.06.2011, 12:48
181. Titellos glücklich!

Zitat von berniecook
Es ist absolt Herrn Kachelmanns Sache, ob er juristisch gegen die Personen und Institutionen vorgeht, die seine Privatsphäre an die Öffentlichkeit gebracht haben. Ich finde es richtig, wenn er es tut. Nachrichten sind Geld. Warum schreibt eine Alice Schwarzer für BILD? Weil sie Geld dafür bekommt und ihre Fassade als Frauenrechtlerin aufrecht erhalten kann. Hoffentlich rechnet er mit all denen ab. Staatsanwaltliche und richterliche Profilierungsucht (wer kannt bisdahin einen Herrn Olltroge), Sucht der Boulevard Presse nach schmierigen Nachrichten von einerm Herrn Kachelmann, etc.... Diese Liste könnte man noch beliebig weiterschreiben. Natürlich hat man jetzt Revision eingelegt, vielleicht kommt es ja noch zu einem zweiten Prozeß und wieder lassen sich Auflagen steigern und Geld verdienen....
Na, die Profilierungssucht eines Schwenn darf man in diesem Zusammenhang sicher nicht unerwähnt lassen. Der könnte wirklich Schauspieler werden. ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bigone 09.06.2011, 12:51
182. Stimmt - weiss ich nicht....

Zitat von hman2
Das wissen Sie doch gar nicht! Niemand außer Kachelmann und diesen Damen weiß das!
....aber dass keine der Damen gegen ihn eine diesbezügliche Anzeige erstattet hat beinhaltet die Schlussfolgerung dass nichts strafrechtlich Relevantes dabei war.

Keine Beschuldigung = kein Tatvorwurf = keine Tat!

Ich muss es also nicht wissen, dazu reicht Logik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gatekeeper 09.06.2011, 12:51
183. Urteile über Urteile

Zitat von jth42
Jörg tut gut daran, zum Gegenangriff überzugehen. Eine starke Minderheit hält zu ihm und der Zeitgeist von morgen wird ohnehin ein anderer sein. Die, die ihm und anderen Männer so etwas antun, werden eines Tages für ihre Taten bezahlen.

Hier im Forum finden eine Menge von Urteilen statt. Ob Kachelmann im Sinne des Rechtsstaats schuldig ist oder nicht, können wir anhand der mangelnden Beweislage nicht erfahren. Umso erstaunlicher finde ich es, dass sich hier einige (anscheinend vorzugsweise männliche) Zeitgenossen konsequent auf die Seite Kachelmanns schlagen. Wir wissen gar nichts. Und wenn er es doch war, bitte ich um ein wenig mehr Respekt für das Opfer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moex 09.06.2011, 12:53
184. Titel!

Das angebliche Opfer hat doch über Jahre die Spiränzchen von Kachelmann mitgemacht.Ganz gleich,was er ihr erzählt hat,oder wie er ihr Hoffnungen gemacht oder sie manipuliert hat: Wenn er ihr schon über SMS Bescheid gibt,dass sie doch das Essen sein lassen sollten,um gleich zur Sache zu kommen,das ganze dann über Jahre so geht,und sie nicht irgendwann mal auf den Trichter kommt,dass da was nicht stimmt,dann trägt sie ebenso Schuld wie JK,denn sie hat das ganze ja mit sich machen lassen.Es gehören eben immer zwei dazu,einer,der hintergeht,und einer,der sich hintergehen lässt.Das sagt schon der gesunde Menschenverstand.Aber es ist leider Mode,auf naiv zu machen und die eigene Verantwortung auf andere abzuwälzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mirko D. Walter 09.06.2011, 12:55
185. re

Zitat von gatekeeper
Ob Kachelmann im Sinne des Rechtsstaats schuldig ist oder nicht, können wir anhand der mangelnden Beweislage nicht erfahren.
Doch genau das können wir. Da ihm die Schuld nicht nachgewiesen werden konnte, ist er "im Sinne des Rechtsstaates" unschuldig. Fertig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dieHEI 09.06.2011, 12:57
186. für und wider

Zitat von kjartan75
Ach ja...es war so klar, jetzt muss erstmal wieder ein Buch her und dann kommt das TV-Event mit Maria F. als Klägerin und Ex-Geliebte (es wäre aber lustig, die Frau vom Burda dafür zu nehmen :))))) ), Veronica Ferres und Christine Neubauer als weitere Lausemädchen zu nehmen. Wer spielt den fiesen, bösen, bösen, bösen Staatsanwalt Oltrogge? Hmm, Oliver Korittke... Heino Ferch spielt Kachelmann, Schwenn wird gespielt von Sky du Mont. Wen haben wir noch? Die Frau Combe könnte Maren Kroymann spielen. Und die Richter? Keine Ahnung, die hat eh kaum einer zu Gesicht bekommen. Und inszeniert wird das ganze von TV-Event-Experte Dieter Wedel, Kameramann Michael Ballhaus und produziert von Til Schweiger. Na, wenn das keine Erfolgsgarantie ist.
Herrlich!!!

Aber jetzt ernsthaft:
Aus meiner Sicht kann ich den Rundumschlag von Jörg Kachelmann schon verstehen. Emotional würde ich vielleicht auch so reagieren... Die "Geldmacherei" mit dieser Geschichte ist sicherlich schwierig. Aber - sie kann natürlich auch aus einem Zwang heraus passieren, wenn man die Kosten bedenkt, die auf Jörg Kachelmann zukommen. Sowas will bezahlt werden!

Vielleicht wäre ein wenig mehr Zeitabstand sinnvoller gewesen.

Eine Frage beschäftigt mich allerdings:
Ob die Bunte wohl auch ein Preisangebot für ein Interview gemacht hat? ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
*fantasy* 09.06.2011, 12:58
187. -

Gut so, Herr Kachelmann und viel Erfolg!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jugo311 09.06.2011, 13:01
188. .

Zitat von HBRSS
Soll doch jeder Mensch tun und lassen was er/sie will. Hauptsache es geschieht im Einvernehmen. Ob das im Fall K so war, weiß keiner und ich finde es gut, dass sich die Freundin gegen die Übergriffe wehrt. Wenn er mit ihr Verkehr gegen ihren Willen hatte, ist das strafrechtlich relevant und K gehört ins Gefängnis.
Offensichtlich hatte er KEINEN Verkehr gegen ihren Willen, sonst wäre er beim klitzkleinsten Beweis verurteilt worden. Also gehört er auch nicht ins Gefängnis.
Er hat NICHTS strafrechtlich relevantes getan, sonst säße er längst wieder hinter Gittern.

Augenscheinlich können hier viele nicht unterscheiden zwischen moralisch und strafrechtlich: man hätte K. igrendeine Schuld nachweisen müssen - das hat man nicht, also ist er unschuldig und frei.
Aber von vielen hier leider quasi schon zu "lebenslänglich" verurteilt ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gratiola 09.06.2011, 13:03
189. Geld

Zitat von HBRSS
.... Hoffentlich verlangt er nicht, dass seine ehemalige Freundin geteert und gefedert wird.....
Wäre aber nicht schlecht. Irgendwo ist es doch immer wieder interessant wie viele, meist sogenannte Damen" der anderen Art von Prostitiution frönen. Wenn Sie dann verschäht werden oder teilen sollen sind sie bis zur Anzeige beleidigt.
All die Damen, welche sich bei der Bunten etc. ein paar Euros erschachert haben sind hoch kriminell, denn sie habe der eigentlichenb Sache enormen Schaden zugefügt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 19 von 56