Forum: Panorama
Käßmanns Trunkenheitsfahrt: Abgang eines Popstars

Margot Käßmann ist betrunken Auto gefahren - SPIEGEL-ONLINE-Redakteurin Barbara Hans kann nicht glauben, was sie da hört. Wird die Landesbischöfin nun zurücktreten? Wird sie ihren Fehler aussitzen wollen? Wie viel menschliche Schwäche kann sich eine Geistliche leisten?

Han62 24.12.2010, 22:32
1. Käßmann

von mir aus hätte sie nicht zurücktreten brauchen.
Die Madame ist besoffen mir allemal lieber, als nüchterne
der anderen Fakultät.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
harzvier 26.12.2010, 13:24
2. Kuschelrock für Evangelische

Ihr Rücktritt ehrt sie. Mein Geschmack war sie aber nie, zu sehr "Popstar" eben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mocs 26.12.2010, 13:46
3. Bitte geben Sie keinen Titel für den Beitrag an!

Medienpräsenz hatte sie, im Umgang mit den Medien und ihrer Selbstdarstellung war sie nicht ungeschickt.

Respekt habe ich vor Ihren konsequenten Rücktritt - man darf nie andere Menschen in Lebensgefahr bringen - in Ihrer Position ist ein derartiges Handeln unverzeihlich. Das hat sie ja auch schnell und richtig gesehen.

Leider war sie ansonsten weniger glaubwürdig - Geschiedene sind ja generell mit Vorsicht zu genießen - bei einer Bischöfin legt man, ja wohl nicht ganz ohne Grund, noch höhere Maßstäbe an.

Glaubwürdiger machte Sie das nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RAmonbudi 28.12.2010, 13:55
4. wo hochmütig steigt, muss verkraften tief zu fallen

Das säulenheilge Getue von Frau Käßmann und die großen Plattformen, die ihr danach von ihren Anhängern insbsondere in der ev.Kirche zur weiteren selbstdarstelelung und Verklärung als Märtyrerin gebaut wurden, nach ihrer Straftat und einer verhältnismäßigen milden Strafe war der endgültige Grund für mich und meine gesamte Familie die evangelische Kirche zu verlassen.
Sie hat mehrfach unangemssen hohe Moralvorstellungen an andere angelegt und ihr Rückzug war normal und nicht ein respektheischende Sache und außerdem ist sie ja sehr weich gefallen mit einer extra geschaffene Professur und vielen Einnahmen durch Bücher, die duch die öffentliche Kackofonie besser verkauft wurden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rabenkrähe 28.12.2010, 21:37
5. Sylvesterscherz

Zitat von RAmonbudi
Das säulenheilge Getue von Frau Käßmann und die großen Plattformen, die ihr danach von ihren Anhängern insbsondere in der ev.Kirche zur weiteren selbstdarstelelung und Verklärung als Märtyrerin gebaut wurden, nach ihrer Straftat und einer verhältnismäßigen milden Strafe war der endgültige Grund für mich und meine gesamte Familie die evangelische Kirche zu verlassen. Sie hat mehrfach unangemssen hohe Moralvorstellungen an andere angelegt und ihr Rückzug war normal und nicht ein respektheischende Sache und außerdem ist sie ja sehr weich gefallen mit einer extra geschaffene Professur und vielen Einnahmen durch Bücher, die duch die öffentliche Kackofonie besser verkauft wurden.

.....

Für mich ist das Ganze eine Scheinheiligennummer übelster Art: Da ist die Gute ein paar Monate in ihrem ach so würdigen Amt und wird gefeiert, als hätte sie die Welt bewegt, dann fährt sie mit rund 1,6 Promille und es wird so getan, als sei das gar nichts, dann tritt sie zurück, um sich Anwürfen und Kritik zu entziehen und stiftet damit jedenfalls in ihrer Kirche nur Unruhe.
Und schließlich legt sie einen Karrieresprung hin, feiert es, sich mehr um ihre Kinder kümmern zu können und meint irgendsoein Gott sei der letzte Ratgeber und Wegweiser.
Und wenn mans nicht miterlebt hätte, hätte man geglaubt, es handele sich dabei um einen ganz schlechten Sylvesterscherz...
rabenkrähe

Beitrag melden Antworten / Zitieren