Forum: Panorama
Kampf gegen Kriminalität: Geiz ist gefährlich
DPA

Innenminister Thomas de Maizière will mit Hilfspolizisten die steigende Einbruchskriminalität bekämpfen. Ein absurder Gedanke.

Seite 8 von 15
bluemetal 16.06.2016, 19:13
70. Solange

Solange die Justiz 90% aller Straftaten einstellt, Hunderttausende Illegale Einwanderungen bearbeiten muss und solange Deutschland meint seine Grenzen, trotz der erschreckenden Sicherheitslage weltweit, sperrangelweit offen zu lassen für alles und jeden solange nützen auch (wieder) mehr Polizisten nichts. Solange jeder eine Polizisten angreifen, verletzten oder wegen Nichtigkeiten mit Anzeigen überziehen darf Selbst wenn sie offensichtlich und erwiesen Falsch sind, solange Kriminelle nicht umgehend angeschoben werden, und solange die Überwachung und Gängelung von Autofahrern weiter eines der wichtigsten personalintensiven politischen Ziele ist anstatt endlich einmal massiv Kriminalpolizei und andere Fahndungseinheiten aufzubauen oder aufzustocken solange ändert sich nichts.
Hier fehlt ein übergreifendes Gesamtkonzept zum Schutz der Bürger.

Aber der nächste Wahltag ist Zahltag !!!

Beitrag melden
captain_subtext 16.06.2016, 19:16
71. Hilfspolizisten?

Warum lockert man nicht einfach das Waffenrecht? Dann kann sich jeder selbst schützen und wir brauchen keine Polizei mehr. Richter, Anwälte oder Innenminister auch nicht.

Beitrag melden
cornel 16.06.2016, 19:19
72.

Zitat von charlybird
Thomas de Mazière ist ein der unfähigsten Politiker in der GroKo. Dieser lächerliche Vorschlag hat die funktionelle Qualität einer Fleckenschere.
er ist nicht einer er ist es! Er hat in seiner Laufbahn soviel Schaden angerichtet wie kein anderer.

Beitrag melden
freeword 16.06.2016, 19:20
73. Thomas de Maizière macht den Göring

Dieser Vorschlag unseres Innenministers hat schon ein gewisses historisches "Geschmäckle". Bewaffnete "Hilfspolizisten" gab es zuletzt kurz nach der Machtübernahme der Nazis 1933. Da ernannte der damalige Innenminister Göring die SA zur bewaffneten "Hilfspolizei". So viel zum "zukunftsweisenden Modell" des Herrn de Maizière.

Beitrag melden
steviespeedy 16.06.2016, 19:23
74. Kann mich noch erinnern,

als es noch die Wehrpflicht gab, wurde mir angeboten, anstelle zum Bund zur Polizei zu gehen.
Geht ja inzwischen auch nicht mehr.

Beitrag melden
prologo 16.06.2016, 19:26
75. Das Ergebnis von Merkels Politik

Zitat von lemmy
Vor allem dafür, dass ich Bürger dieser Bananenrepublik bin mit Landesregierungen (allen voran Frau Kraft & Co.) und einer Bundesregierung, die absolut nichts mehr auf die Kette bekommen. Besaufen sich an ihrer moralisch so integren wie hirnlosen "Willkommenskultur" (was immer das eigentlich genau sein mag), überlassen die ganze Maloche den Ehrenamtlichen und wissen am Ende nicht mehr, wie sie all diese importierten Probleme lösen sollen. Von all den Anderen, die wir vor der Masseneinwanderung schon hatten mal ganz zu schweigen. Sie texten Unmengen an Gesetzestexten und tun so, als würden all diese müden Papiertiger irgendetwas bewegen. Und jetzt diese geniale Idee mit den Hilfssheriffs. Warum nicht auch da gleich wieder Ehrenamtliche ? Ich bin sicher, da gibt´s auch wieder ne Menge an Helfern mit Helfersyndrom die es uns "richten" werden.
Deutschland stürzt auf allen Gebieten ab. Innenpolitisch nehmen die Verbrechen dramatisch zu, außenpolitisch sind wir in der EU isoliert.

Die Bundeswehr ist handlungsunfähig, weil die Ausrüstung nicht mehr einsatzfähig ist. Bei der Polizei wurde Personal eingespart, bis zur Unfähigkeit die Täter zu ermitteln und zu verfolgen. Beide Minister, von Merkels Gnaden v.d. Leyen und de Misere, sind dafür verantwortlich.

Für Verbrecherorganisationen aus dem Ausland hat Merkel die Grenzen geöffnet, und mit dem hirnrissigen Willkommensaufruf für Flüchtlinge konnten Attentäter ohne Registrierung in unserem Land einwandern.

Das ist der Erfolg von Merkels alternativlosen, hilflosen und orientierungslosen Politik. Das ist meine persönliche Meinung dazu. Die verantwortlichen Minister, und voran Merkel müssen weg. Bevor unser Land im Chaos untergeht.

Beitrag melden
seniorvc 16.06.2016, 19:26
76. @wiesenflitzer

So ganz Unrecht hat er aber nicht. Ich als studierter A9er weiß da schon wovon ich rede.

Das Hauptproblem mit den Dienstgraden und Besoldungsgruppen ist doch, dass sie sich völlig unabhängig von einander entwickelt haben. Ich spreche jetzt zumindest für Berlin. Dienstgrade wurden abgeschafft, die Besoldung von der realistischen Entwicklung im Land abgekoppelt. Den mittleren Dienst habe ich auf den PM und POM reduziert. Dazu die Ansicht, daß man überall PKs

Beitrag melden
bruja44 16.06.2016, 19:28
77. Thema verfehlt

Zitat von Aufwache
werden und die "Abgewiesenen" Asylanträge müssen sofort ausreisen. Desweiteren sollten an den EU Aussengrenzen Flüchtlingslager aufbaut werden für die Dauer bis die Krisenländer wieder befriedet sind !
Was haben denn die Flüchtlinge mit den Einbruchsdelikten zu tun?
Da kann man nur noch mit dem Kopf schütteln ob eines solchen unterirdischen Kommentars.

Beitrag melden
loeweneule 16.06.2016, 19:34
78.

Zitat von guentwag
Hier nur zwei Bespiele, die ich selbst (mit-)erlebt habe und die belegen, wie gleichgültig sich unsere Polizei und Justiz gegenüber den Verbrecherbanden verhält und einfach denen ihr "Handwerk" gemacht wird: 1. Meiner Frau wird auf dem Wochenmarkt aus einer mit einem Reißverschluss verschlossenen Handtasche die Geldbörse gestohlen. Die Polizeiwache ist ca. 200m entfernt. Anstatt auf den Marktplatz eine Streife zu schicken, sagt uns lapidar der Polizist, der unsere Anzeige aufnimmt: "Sie sind nicht der erste und der Letzte, der heute einen Diebstahl anzeigt." Und sinngemäß weiter: "Passen sie in Zukunft besser auf!". 2. Eine Bande aus Südosteuropa bricht nachts in einem Tierpark ein und richtet dabei einen Schaden von ca. 5000€ an. Die Polizei kann die Bande dingfest machen und lässt nach der Aufnahme der Personalien die Bande wieder frei. Die geht seelenruhig zum Tierpark, steigt in das abgestellte Fahrzeug und fährt davon. Kann man es den Verbrecherbanden noch leichter machen? In welchem Staat leben wir eigentlich?
Es ist deutlich einfacher und auch ungefährlicher für die Polizei, wegen zwei Marihuanapflanzen mit fünf Mann anzurücken und das dann als großen Schlag gegen die Drogenkriminalität zu verkaufen, als sich an die wirklich harten Jungs zu wagen.

Beitrag melden
dibbi 16.06.2016, 19:35
79. Von allen guten Geistern verlassen!

Da hat der Inneminister wohl mal nicht bemerkt, dass er gar nicht zuständig ist. Die Gefahrenabwehr und kriminalpolizeiliche Arbeit sind Ländersachen.

Im Zuge der immer komplexer werdenden rechtlichen Rahmenbdingungen stellen viele Landespolizeien nur noch für den sog. gehobenen Dienst ein. Anschließend studieren die Polizisten m/w damit sie auch rechtssicher agieren können.

Und der Innenknallkopp will allen Ernstes hoheitsrechtliche Aufgaben auf eine neue Berufsgruppe übertragen, die unterhalb des sog. einfachen Dienstes agiert?!?!

Der gute Mann hat dringen Bedarf durch einen Psychater begutachtet zu werden....

Beitrag melden
Seite 8 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!