Forum: Panorama
Karpfen geangelt: Marteria zahlt Geldbuße wegen Fischquälerei
DPA

Ein YouTube-Video dokumentiert die Tat: Marteria angelte einen Karpfen und setzte ihn wieder aus. Dafür hat der Rapper nun ein Bußgeld beglichen.

Seite 7 von 7
mathias67 03.02.2018, 12:58
60. "Was merken" ist etwas völlig anderes als Schmerz empfinden

Ich finde die von Ihnen kritisierte Angelpraxis auch bedauerlich.
Dennoch kann sich unsere Justiz doch nicht über die Wissenschaft stellen. Und hier fehlt es eben am nachgewiesenen Schmerzempfinden. Auch Insekten haben ein Gehirn, aber keinen Neocortex. Ein Fisch ist kein Mensch.
Wer sich zu dem Thema weiterbilden will, ist herzlich eingeladen, sich diesen Fachartikel durchzulesen von einem Autor, der es sich wahrlich nicht einfach gemacht hat, der aber zu eindeutigen Schlussfolgerungen kommt.
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4356734/

Beitrag melden
ding.dong 03.02.2018, 13:03
61. Australien: Karpfen Seuche

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/australien-will-karpfen-mit-herpesviren-toeten-a-1090545.html

Beitrag melden
halbtagsgott 03.02.2018, 14:24
62. Der ideologische Irrsinn kennt keine Grenzen

Als das TierSchG in seiner jetzigen Form beschlossen wurde, hatte die Legislative sicher nicht im Sinn, dass Angler Fische nicht zurücksetzen dürfen, die Berufsfischerei aber 90% Beifang problemlos tot über Bordkippen kann.
Die Fanatiker-Truppe P€ta nutzt den Schiefstand für ihre Zwecke und dann kommen halt solche irrsinnigen Geschichten dabei raus.
Natürlich stirbt ein Karpfen nicht daran, er leidet nicht einmal.
Gerade Karpfen... die wurden im Mittelalter auf Ochsenkarren verbreitet, tagelang lebend gehältert in feuchtem Moos.
Die völlig undifferenzierte Anwendung des TierSchG, welches so schlichte Geschöpfe wie kaltblütige, empfindungslose Fische auf eine Stufe mit höheren Primaten stellt, nur weil beide eine Wirbelsäule haben, ist Irrsinn pur.
Die neurologische Struktur ist der Schlüssel zur Empfindungsfähigkeit.
Auch wenn dies ein gegen Auflage eingestelltes Verfahren (keine Verurteilung) ist, kann sich P€ta, welche auch die Haltung von Blindenhunden, Honigbienen, Reitpferden,... verbieten lassen will, wieder einen Punkt gutschreiben. Und sicherlich weiter Spenden generieren, von denen exakt 0€ dem Tierschutz zukommen.
Leider gibt SPON diesen Tofu-Taliban auch noch eine Plattform, indem ideoligische Hass-Prediger wie T. Breining ohne Gegenrede ihre Botschaften loswerden.

Beitrag melden
mundusvultdecipi 03.02.2018, 14:44
63. Peta tötet..

Zitat von _gimli_
Zu Ihrem ersten Punkt: Haben Sie meinen Beitrag überhaupt verstanden? Wels ist ein hervorragender Speisefisch und viele Angler (inklusive mir) gehen Angeln, um ihn zu essen. In den Niederlanden ist es übrigens per Gesetz erlaubt, Wels zu angeln, jedoch muss der gefangene Wels wieder freigelassen werden. Gleiches gilt vielerorts für Hecht und Karpfen. Nach deutscher Rechtsprechung schreiben die Niederländer also per Gesetz Tierquälerei vor. Ähnliches gilt in Schweden für Großhecht-Fang in der Ostsee (sog. "Küchenfenster"), in England beim Angeln auf Karpfen, in Italien für Wels etc.. Und das alles innerhalb der EU ... Zu Ihrem zweiten Punkt: Dann lesen Sie mal diese belegbaren Fakten hier: http://www.petatotet.de/proof
...die Hetze gegen PETA kommt vom amerikanischen Center of Consumer Freedom.Eine amerikanisch Verbraucherschutzgemeinschaft.Was glauben Sie wohl,was und wen die schützen wollen,sicherlich nicht die Tiere!

Beitrag melden
Seite 7 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!