Forum: Panorama
Katastrophe in Südasien: Pakistan versinkt in der Monsunflut

Pakistan erlebt die schwerste Flutkatastrophe seit 80 Jahren: Nach tagelangem Monsun sind mehr als 1300 Menschen ums Leben gekommen, inzwischen haben die Behörden in mehreren Teilen des Landes den Notstand ausgerufen. Doch es drohen weitere Regenfälle.

bingo` 02.08.2010, 10:20
1. Stausee durch Erdrutsch

In Pakistan ist doch im Januar ein riesiger Stausee durch einen Erdrutsch entstanden. Ich weiß zwar, dass es dort mittlerweile einen kleinen Überlauf gibt, um den Druck weg zu nehmen, aber spannt sich die Lage durch die massiven Regenfälle nicht wieder an?

Beitrag melden
keyoz 02.08.2010, 11:06
2. luftunterstützung

wie so oft ereignete sich die katastrophe in einem schwer zugänglichem gebiet. der pakistanischen armee dürfte es an ausreichendem landegerät wie hubschraubern fehlen. löblich, dass die internationale hilfe relativ schnell anläuft, angesichts der zerstörten infrastruktur ist es jedoch fraglich, wie schnell die hilfsgüter auch im krisengebiet ankommen werden.

Beitrag melden
Noctim 02.08.2010, 11:19
3. Tja

jetzt wäre doch DIE Gelegenheit für westliche Staaten, sich ein bisschen guten Ruf zu erarbeiten und bei der Rettung / beim Aufbau zu helfen. Die Taliban würden bestimmt blöd gucken...

Beitrag melden
snickerman 02.08.2010, 12:15
4. wie wahr!

Zitat von Noctim
jetzt wäre doch DIE Gelegenheit für westliche Staaten, sich ein bisschen guten Ruf zu erarbeiten und bei der Rettung / beim Aufbau zu helfen. Die Taliban würden bestimmt blöd gucken...
Die wollen sich nun nämlich auch als Helfer zeigen
und Lebensmittel verteilen...

Wie unbedeutend erscheinen auf einmal selbst die unüberwindlichsten ideologischen Barrieren, wenn den Menschen buchstäblich das Wasser bis zum Hals steht.

Beitrag melden
thana 02.08.2010, 14:34
5.

Steht da wirklich 500.000 Euro oder ist das ein Tippfehler? Das wäre ja ein ausgesprochener Witz. Warum nicht die gelangweilten deutschen Resttruppen (die nicht in Afghanistan sind) hinschicken zum helfen? Oder die aus Afghanistan mal zum Nachbarn schicken, damit sie mal wirklich Aufbauarbeit leisten. Oder freiwillige Hartz4 Bezieher zum Helfen ausfliegen, würde ich sofort machen. 500.000 Alibieuro. Lächerlich.

Beitrag melden
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!