Forum: Panorama
Katholische Kirche: Bischöfe verschweigen Millionenvermögen
DPA

Katholische Bistümer machen grob falsche Angaben zu ihren Vermögen. Nach Recherchen des SPIEGEL werden mehrstellige Millionenbeträge verschwiegen, manche Summen verschwinden gar in grauen Kassen.

Seite 19 von 54
mordocai 20.10.2013, 10:25
180. Das stimmt so nicht ganz

Zitat von zeyfor
Klasse, da sollte der Staat mal genau hinschauen ob die noch weiter Unterstützung bekommen. Zum Glück zahle ich keine Kirchensteuer.
wie ich erfahren habe. Auch SPD regierte Länder erheben Steuern von ihren Bürgern für die Bischoffsgehälter (Staatshaushalt), somit zahlen wird alle bis die AFD dran ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
josefdaffner 20.10.2013, 10:25
181. Säkularisation - und trotzdem reich?

Zitat von toormaschine
Vor allem das Immobilienvermögen ist hochinteressant. Fast alles in Erbpacht oder gut selbst nutzbar. Ich kaufe die ganzen Kirchengrundstücke und sorge auch für deren Unterhalt und Instandhaltung. Interessant sind diese Grundstücke doch nur als Flächen. Also reißt alle Tempel ab !! Wollen wir das wirklich ???!! Lieber SPON - bald ist gut. Oder seid ihr scharf auf eins der Grundstücke in Hamburg ? Vielleicht vom Michel ? Wer ohne Sünde ist werfe den ersten Stein. Das Problem ist nur, dass mein Vermögen nach 40 Jahren noch nicht so groß ist wie deren Vermögen nach über 1.000 Jahren. Und natürlich ein größeres Problem ist, dass die Kirche für Wohlfahrt und Aufrichtigkeit steht (oder zumindest predigt). Aber selbst wenn man eine Transparenzoffensive startet - solche Vermögen "wäscht" man nicht innerhalb kürzester Zeit und v.a. unbemerkt sauber. TvE hat's zum Teil versucht und erntet seitdem den ungebremsten Medien- und Volkszorn.
Lieber Spiegel,

erklärt mal dem kleinen Mann, warum die katholische Kirche so reich ist, obwohl sie doch seit 200 Jahren beklagt, dass ihr ihm Rahmen der Säkularisation alles weggenommen wurde, und damit sogar die diversen Konkordate und somit auch die Kirchensteuer rechtfertigt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
donpedro-60 20.10.2013, 10:25
182. Finanzierung der Kirche ohne den Staat

Der Staat muss sich aus der Finanzierung der Kirchen komplett raushalten. Weder Kirchensteuern einnehmen (treiben) noch Bischöfe usw. bezahlen. Denn alle Freikirchen haben dieses Privileg nicht und finanzieren sicb selbst über ihre Mitglieder brw. freiwilligen Spenden (Spender). Da werden auch keine Millionen beseite geschafft !!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ih2011 20.10.2013, 10:25
183. '-

Zitat von kranger
...dass mich dieser Verein endgültig vom Austritt überzeugt hat.
Wieso bald? Die Fakten liegen in Papierform seit sehr langer Zeit und herausragender Stelle vor.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oregon54 20.10.2013, 10:26
184. Religion heißt übersetzt:

Wenige machen sich ein schönes Leben auf Kosten von vielen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wahrheitsgemäß 20.10.2013, 10:26
185. sie irren sich

Zitat von skaiser5
Ach ja, der SPIEGEL und seine bekannte Christen-Feindlichkeit. Schon fast schade, dass es die DDR nicht mehr gibt, dort wurde so richtig institutionalisiert, was die SPIEGEL-Macher erst noch in unsere Hirne einpflanzen wollen. Vielleicht hätte man sich beim SPIEGEL nicht ganz so viele durch die DDR-Journalisten"schule" gegangene Mitarbeiter zulegen sollen, die haben auch 24 Jahre nach der Wende immer noch die gleiche rote Freund/Feind Grundstruktur ... Aber nein, ich bin nicht katholisch und was nicht in Ordnung ist, muss auch so benannt werden, aber: Ich vertraue mein Geld lieber einem katholischen Bischoff an, der ein wenig säuft und hurt und vielleicht das Geld in schöne Bauprojekte steckt, aber für den die Fragen der Philosophie und Religion eindeutig mit Nächstenliebe und den zehn Geboten verbunden sind, der keine Selbstmordattentate predigt, sondern Hilfe untereinander und Nachsicht mit denen, die (mal!) fehlen, d.h. Fehler begehen... Stattdessen tut es mir um das Geld leid, das der Linke deutsche Staat mir wegnimmt und an faule und korrupte Menschen und Organisationen Europa-weit verschleudert, immer mit dem Argument, dass es sonst gleich wieder Krieg gibt... Der Bischoff gibt sein Geld auch aus, aber das kommt hoffentlich Handwerkern zugute, die damit herrliche Bauwerke und Kunstwerke schaffen, die man noch in Jahrhunderten bewundern können wird. Ob das dem Roten Bürgermeister von Berlin mit seinem Flughafen auch gelingt!? SPIEGEL, ich mag Eure Rote Hetze nicht, denn nichts anderes ist es...
wenn es um die RKK GEHT gibt es die DDR noch
fragen sie mal im osten nach

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schertle 20.10.2013, 10:26
186. optional

ich frage mich nur, wie wird das Vermögen in den scharzen Kassen besteuert, wenn diese nicht bekannt sind. Wo sind die Finanzämter die bei den Normalbürgern, schon hinter 5 EUROs herjagen???? Dies ist doch ein weiterer Skandal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ZumPostwinkel 20.10.2013, 10:27
187. Kirchen = Unlautere Versicherungen fürs Jenseits

Kirchen sind Wirtschaftsunternehmen, und zwar genau so kriminell wie andere Multis. Sie lassen sich ihre Leistungen (Krankenhäuser, Altenheime, Kindergärten usw.) fürstlich entlohnen, behaupten aber, dies geschehe aus christlicher Nächstenliebe.
Schließlich sammeln sie die Dummen ein, die meinen, man könne sich fürs Jenseits versichern.

Wo bleibt hier der Verbraucherschutz?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grenoble 20.10.2013, 10:28
188. Diesen ominösen Jesus...

Zitat von micro miller
hat mit den Worten und Taten von Jesus Christus rein gar nichts gemein. Die lächerliche Verkleidung ihrer Rädelsführer erinnert an Geheimbündler des Mittelalters.
...lassen sie besser mal schnell wieder in der Versenkung verschwinden. Es gibt keine keine Belege gibt das dieses Konstrukt tatsächlich existierte. Plappern sie doch damit ob gewollt oder nicht den Aberglauben nach, den die Kirche in die Welt gesetzt hat, ihre Schäfchen zu weiden und zur Schlachbank zu führen.

Religion gleich welcher Art, ist eine Ideologie, ein Aberglauben Menschen zu führen, sie zu bevormunden, ihnen die Selbstbestimmunfg zu nehmen, die Absichten der Religionsstifter, der Führer sind eigene Macht, Profilierung und eine autokratische Gesellschaft, wobei einem imaginären Wesen die Autorität zugesprochen wird und die Verkünder als "Diener" dieser Autorität auftreten.

Das die Mehrheit des Staates diesen Aberglauben schützt, die Verächtlichmachung dieses Schwachsinns unter Strafe stellt § 166 StGB zeigt den begrenzten Intellekt, will meinen die Blödheit der Gesetzgeber.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blitzunddonner 20.10.2013, 10:28
189. die unbefriedigende situation der häuslichen alterspflege ...

die unbefriedigende situation der häuslichen alterspflege haben wir auch der lobbyarbeit der kirchen zu verdanken. pflegende angehörige bekommen nur die hälfte des pflegegeldes wie entsprechend ein pflegeinstitut - und das bei 5 - bis 10-facher stundenleistung durch ständig anwesende, die noch nicht mal krankenversichert werden, wenn sie z.b. ihre arbeit aufgeben mussten.

und warum? weil die pflegeinstitute (und die der kirchen sind die größten bundesweit) eine sprudelnde geldquelle sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 19 von 54