Forum: Panorama
Katholische Kirche: Vatikan zerschlägt Mixas Comeback-Hoffnungen

Walter Mixa kämpft mit harten Bandagen: Der frühere Augsburger Bischof drängt zurück in den Kirchendienst. Er wirft Mitbrüdern vor, ihn unter Druck gesetzt zu haben, freiwillig sei er nicht gegangen. Der Vatikan hält eine Rückkehr des 69-Jährigen jedoch für äußerst unwahrscheinlich.

Seite 1 von 5
frodo68 16.06.2010, 19:21
1. ...

Zitat von sysop
Walter Mixa kämpft mit harten Bandagen: Der frühere Augsburger Bischof drängt zurück in den Kirchendienst. Er wirft Mitbrüdern vor, ihn unter Druck gesetzt zu haben, freiwillig sei er nicht gegangen. Der Vatikan hält eine Rückkehr des 69-Jährigen jedoch für äußerst unwahrscheinlich.
Gott sei Dank!!

Beitrag melden
stanis laus 16.06.2010, 19:32
2. Es geht nicht um Neueinsetzung ins Amt

Dem Mixa geht es m.E. nicht um die Rückkehr ins Amt. Dem geht es um eine Untersuchung, wer die Heckenschützen in der katholischen Kirche waren, die ihn erledigten.

Es ist zu befürchten, dass es der ganz hohe Klerus war, die die Presse-Kampagne gegen Mixa nutzen, um diesen konservativen Bischof loszuwerden. Die schlimmsten Verleumdungen kamen (und kommen) ja aus dieser Ecke: Homosexualität, Kinderschänder, Alkoholiker, Psychopath. Alles Anschuldigungen, gegen die kein Mensch sich wehren kann, die aber gesellschaftlichen Tod bedeuten. Also Rufmord. Es scheint ein interner Kirchenkampf in Deutschland zu toben. Auf der einen Seite die Papst-Fronde, auf der anderen Seite die Ökumenen.

Hätte ich diesen frommen und sanften Männern gar nicht zugetraut, dass die mit solchen Gossenmethoden kämpfen können. Und zwar nicht dagegen als gute Christen, sondern mit solchen Methoden. Man muss sich nur mal anhören, was heute der Pressesprecher des Bischofs von München, Marx im Auftrage des Bischofs über dessen ehemaligen Amtsbruder gesagt hat.

Beitrag melden
elpaso 16.06.2010, 19:35
3. Man fasst es nicht

dieser Kerl schreckt auch vor nichts zurück. Ich weiss ja, dass allein christlicher Glaube schon erheblichen Realitätsverlust voraussetzt (Heilige, Wunder, jungfräuliche Geburt etc, etc), aber das es diese Form annehmen kann?! Man möchte hoffen, dass der Aufenthalt in der psychatrischen Klinik erheblich verlängert wird. Am besten bis zum wirklichen Fegefeuer, das es zwar nicht gibt, aber wenn er ganz fest glaubt, wird es bestimmt genügend schrecklich. Dawkins hat Recht. Milder Wahn..und hier ist er noch gesteigert.

Beitrag melden
frozenplasma 16.06.2010, 19:41
4. ...

Zitat von stanis laus
Dem Mixa geht es m.E. nicht um die Rückkehr ins Amt. Dem geht es um eine Untersuchung, wer die Heckenschützen in der katholischen Kirche waren, die ihn erledigten. ... Hätte ich diesen frommen und sanften Männern gar nicht zugetraut, dass die mit solchen Gossenmethoden kämpfen können. Und zwar nicht dagegen als gute Christen, sondern mit solchen Methoden. Man muss sich nur mal anhören, was heute der Pressesprecher des Bischofs von München, Marx im Auftrage des Bischofs über dessen ehemaligen Amtsbruder gesagt hat.
sagen sie mal...so ganz sind sie auch noch nicht in dieser welt angekommen, oder?

..."fromme und sanfte männer"...und diese bedienen sich auch noch "gossenmethoden"....

wissen sie was passiert ist?
dem walter haben sie einen medial vor den latz geknallt weil er untragbar für seine verlogenen sippe war...ganz einfach...
ein allzu menschlicher vorgang ... dieser frommen und sanften männer...

mann mann...und jeden sonntag kirchgang und für den walter beten...alles wird gut!

der vorhand darf nun fallen!

Beitrag melden
dramaticmoments 16.06.2010, 19:46
5. Wirklich lustig

Zitat von sysop
Walter Mixa kämpft mit harten Bandagen: Der frühere Augsburger Bischof drängt zurück in den Kirchendienst. Er wirft Mitbrüdern vor, ihn unter Druck gesetzt zu haben, freiwillig sei er nicht gegangen. Der Vatikan hält eine Rückkehr des 69-Jährigen jedoch für äußerst unwahrscheinlich.
Erst beeindruckt er durch Personalentscheidungen für Fürsten, die später den König stürzen; setzt sich dann dreist wieder in seinem Palais fest, in dem er kein Hausrecht mehr hat; lässt seinen Anwalt frech verlautbaren, er könne ja schließlich nicht zelten (sind denn alle Klöster ausgebucht – Hochsaison?), spielt dann mit dem "ganz guten Gedanken", die Autorität päpstlicher Endscheidungen zu beschädigen.
Und was kommt als nächstes aus dem Bistum Hollywood?

Beitrag melden
vhf 16.06.2010, 19:49
6. Homosexualität als Verleumdung?

Zitat von stanis laus
Die schlimmsten Verleumdungen kamen (und kommen) ja aus dieser Ecke: Homosexualität, Kinderschänder, Alkoholiker, Psychopath. Alles Anschuldigungen, gegen die kein Mensch sich wehren kann, die aber gesellschaftlichen Tod bedeuten.
Ich seh das ueberhaupt nicht so.

Gegen die "Verleumdung" der Homosexualitaet kann sich zwar keiner wehren, aber das ist ganz sicher nicht mehr der gesellschaftliche Tod. Hoechstens noch in der katholischen Kirche, aber wer in dem Verein ist, ist eh selber schuld.

Kinderschaender muss bewiesen werden und da gibt's die Unschuldsvermutung. Er haette sich also vom Amt suspendieren lassen koennen, bis die Vorwuerfe geklaert sind. Bei anderen geht's auch.

Den Alkoholikervorwurf kann man einfach entkraeften. Zittert er, wenn er 0 Promille hat? Nein? Thema erledigt.

Psychopath ist in so einem Zusammenhang eine voellig leere Worthuelse und keiner muss es ernst nehmen.

Nein, das Problem war, dass er gelogen und Gelder veruntreut hat und die moralischen Ansprueche nicht erfuellen konnte, an denen er andere gemessen hatte. Insofern war er eigentlich nicht anders als die meisten religioesen Fundis, aber bei ihm fiel's in letzter Zeit einfach zu sehr auf. Die restlichen Vorwuerfe wurden nur benutzt, weil er sich schlicht geweigert hatte, zurueckzutreten, um weiteren Schaden von seiner Kirche abzuwenden.

Beitrag melden
elikey01 16.06.2010, 20:06
7. Nicht zugetraut?

Zitat von stanis laus
Dem Mixa geht es m.E. nicht um die Rückkehr ins Amt. Dem geht es um eine Untersuchung, wer die Heckenschützen in der katholischen Kirche waren, die ihn erledigten. ... Hätte ich diesen frommen und sanften Männern gar nicht zugetraut, dass die mit solchen Gossenmethoden kämpfen können. Und zwar nicht dagegen als gute Christen, sondern mit solchen Methoden. Man muss sich nur mal anhören, was heute der Pressesprecher des Bischofs von München, Marx im Auftrage des Bischofs über dessen ehemaligen Amtsbruder gesagt hat.
Die Kirche ist eine kommerzielle Institution wie jeder Konzern, ausgerichtet auf Gewinnstreben.

Und Machtgerangel, Eifersüchtelein und Intrigen gibt es in der Klerus-Hierarchie wie in einem Unternehmen zuhauf.
Es geht - um was auch sonst - um Geld, Macht und Einfluss und je weiter nach oben, umso feudalistischer wird's.
Immerhin: Früher "segnete" da schon mal ein unliebsamer Konkurrent unter geheimnisvollen Umständen das Zeitliche. Heute wird nicht physisch "gemeuchelt"; psychisch u.U. schon.

Wer will da schon "freiwillig" passen, wo doch mit der Vermögenssituation der Bistümer auch sehr diskret umgegangen wird.

Da viele Kirchenaustritte dieses Jahres möglicher Weise auch mit der Person des Bischofs Mixa in Verbindung gebracht wurden, ist bei solchem "Vermögensschaden" eine bischöfliche Wiederernennung des Dr. Mixa gewiss nicht vorgesehen.

Dass er Untersuchungen anstrebt, in denen er möglicher Weise auch ein (sein) "Wissen" über die Heckenschützen (und deren Schwächen) ausbreitet, um sich denen gegenüber Genugtuung zu verschaffen, ist allzu menschlich.

Beitrag melden
Regulisssima 16.06.2010, 20:09
8. Dogmatiker

Nur der Hergott kann Dogmatiker von ihrem vernunftwidrigen Tun abhalten

Beitrag melden
bennoko 16.06.2010, 20:14
9. !

Zitat von elpaso
dieser Kerl schreckt auch vor nichts zurück. Ich weiss ja, dass allein christlicher Glaube schon erheblichen Realitätsverlust voraussetzt (Heilige, Wunder, jungfräuliche Geburt etc, etc), aber das es diese Form annehmen kann?! Man möchte hoffen, dass der Aufenthalt in der psychatrischen Klinik erheblich verlängert wird. Am besten bis zum wirklichen Fegefeuer, das es zwar nicht gibt, aber wenn er ganz fest glaubt, wird es bestimmt genügend schrecklich. Dawkins hat Recht. Milder Wahn..und hier ist er noch gesteigert.
Es sind einige Katholiken, die an Jungfrauengeburt glauben. Dass es aber Menschen als Heilige gibt, die man verehrt, und mögliche Zeichen (Wunder) die auf eine höhere Gewalt zurückgehen, hat nihts mit Realitätsverlust zu tun, sondern ist nichts unmögliches. Dawkins hingegen wäre eher das Gegenteil der Jungfrauengeburtanhänger - hat etwas Wahnsinniges ;-)

Beitrag melden
Seite 1 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!