Forum: Panorama
Kein Wort zum Nobelpreis: Schwedische Akademie wirft Bob Dylan Arroganz vor
REUTERS

Über den Nobelpreis für Literatur würde wohl jeder jubeln. Nicht so Bob Dylan - der US-Musiker schweigt fortgesetzt. Nimmt er den Preis an? Kommt er zur Verleihung? Kein Wort dazu. Die Schwedische Akademie ist empört.

Seite 1 von 36
Gerd Palmdorf 22.10.2016, 09:44
1. außergwöhnliche Menschen

muss man als Preisempfänger dankbar sein? Oder höflich? Nee! Man kann.
Von außergwöhnlichen Menschen gewöhnliche Verhaltensweisen zu erwarten (und in dem Zusammenhang gar erbost zu sein), zeugt nicht von Größe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sicherheit2016 22.10.2016, 09:46
2. Nobelpreise sollten nur für echte, naturwissenschaftliche Leistung vergeben werden

Dylan hat keinen Vertrag mit den Nobelpreiskomikern - er scheint den Preis bisher nicht anzuerkennen, was sein gutes Recht ist. Vielleicht kam der Preis für ihn zu spät, aber in jedem Fall sollte man seinen Umgang mit dem Preis respektieren. Vielleicht sollte man den Namen Nobel nicht mit antiwissenschaftlichen Preisen für Frieden und Literatur oder Ökonomie verunglimpfen und umbenennen - diese Preise haben doch wohl nichts mit der Intention von Nobel zu tun; OK, vielleicht als Intention gegen Krieg, aber das ist ja oft nur ein polit. Preis, aber eben keine echte wissenschaftliche Leistung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
f-rust 22.10.2016, 09:47
3. Preis wieder entziehen -

und gut ist. 2016 gibt es halt einfach keine/n Preisträger/in ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wastl300 22.10.2016, 09:52
4. Schwedische Akademie

Ohne zu wissen, wie, wann, ob er überhaupt Info dazu bekommen hat. Was er privat zu prüfen hat, ob er schon wieder mal zu Hause war, Stress hat. Er ist 75, kann auch schon mal krank sein. Ohne sofortige Unterwürfigkeit sind die edlen Herren gleich beleidigt?

Kommt mir vor wie in der Schule. Elternsprechtag ist morgen um 14:00 (Beide Elternteile arbeiten? Interessiert doch nicht.)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
volkerarnoldholt 22.10.2016, 09:54
5. Souveränität...

...strahlen beide Seiten nicht aus. Sowohl Dylan als auch die Akademie finden sich wohl ganz toll.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sunrise560 22.10.2016, 09:55
6. Unfassbare Arroganz

Frist setzen - wenn er sich bis dahin nicht gegenüber der Akadmemie geäussert hat, den Preis an Jemen anderen vergeben. Ich hatte mal große Sympathien für den Mann. Naja.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reddi 22.10.2016, 09:55
7. Ich verstehe den Mann.

Über die Nobelpreise für Wissenschaft will ich nicht urteilen. Dafür ist mein Respekt für die Preisträger zu groß. Aber wenn ich mir die Liste der Friedensnobelpreisträger so anschaue ... In einem Atemzug mit einigen Preisträgern würde ich als friedenspolitisch engagierter Künstler auch nicht genannt werden wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lachender lemur 22.10.2016, 09:55
8. denke mal, er ist unsicher

Ich würd vermuten, er braucht erstmal Ruhe, um sich über sich selbst und seine Haltung dazu klarzuwerden. Upper-Class Kultur ist eben nicht wirklich sein Ding gewesen, muss sich komisch für ihn anfühlen. Gerade Schweden sollten doch begreifen, dass man manchmal etwas Abstand braucht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hollaho 22.10.2016, 09:59
9. Schweigen

Schweigen als literarische Kategorie ... Meisterhaft, wie Dylan das macht (und die sich ranwanzenden Nobelschweden locker an sich abperlen lässt) ... Mir scheint, er verdient sich gerade doch noch den Literaturnobelpreis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 36