Forum: Panorama
Kirchenfest: Was feiern Christen an Pfingsten?
DPA

Viele Deutsche freuen sich über das verlängerte Pfingstwochenende. Doch was wird bei dem christlichen Fest eigentlich gefeiert?

Seite 1 von 4
danielc. 09.06.2019, 11:52
1.

An Pfingsten war immer ein großes Fest in unserm Dorf. Es war super, dass sogar die Schule extra dafür frei gegeben hat. Zumindest dachte ich das in der Grundschule. Irritierend war allenfalls, dass die SchülerInnen von weiterführenden Schulen in den Städten auch frei hatten. Das mit dem Heiligen Geist erklärten mir dann die Eltern, später der Religionslehrer und der Pfarrer. Es ist das typische Wochenende für Lager der Pfadfinder oder christlicher Jugendverbände. Nicht alle denken im Lager an den christlichen Feiertag. Der Geist wirkt allerdings dort wo wer will, unabhängig von kirchenamtlichem Verständnis.
Öffnet Euch, lasst euch darauf ein!

Beitrag melden
Zaphod 09.06.2019, 12:00
2. Religionsunterricht

Einerseits ist es natürlich erfreulich, wenn hier versucht wird, den Lesern etwas Nachhilfe in Religionskunde zu geben. Andererseits ist es erschreckend, wenn sehr viele Menschen offensichtlich nicht oder nicht mehr über elementare Kenntnisse des christlichen Glaubens verfügen.

Trotzdem ist es natürlich sehr vereinfacht, wenn der Heilige Geist "eine unsichtbare göttliche Kraft" genannt wird. Denn der Heilige Geist ist in Wirklichkeit der dreeinige Gott selbst. Gerade Pfingsten wäre ein guter Anlass, um diese recht komplexe Thematik wie der Vater, der Sohn und der Heilige Geist sich gegenseitig verhalten, nochmals aufzuarbeiten.

Beitrag melden
dachs07 09.06.2019, 12:22
3. ich glaube,

ich glaube die waren besoffen oder haben gekifft, dann kommt so was schon mal vor.

Beitrag melden
tom-rheker 09.06.2019, 12:28
4. Danke =:)

Danke für die kleine Aufklärung. Sehr interessant. Und es erschreckt mich zumindest gar nicht und kein Stück, wenn die elementaren Kenntnisse des christlichen Glaubens nicht bei allen Menschen vorhanden sind. Wenn es einen interessiert, kann man darüber was lesen oder sich eben anderweitig damit beschäftigen. Na denn! Schönen Pfingstmontag allen! =:)

Beitrag melden
bommerlunder 09.06.2019, 12:30
5.

Zitat von Zaphod
Einerseits ist es natürlich erfreulich, wenn hier versucht wird, den Lesern etwas Nachhilfe in Religionskunde zu geben. Andererseits ist es erschreckend, wenn sehr viele Menschen offensichtlich nicht oder nicht mehr über elementare Kenntnisse des christlichen Glaubens verfügen. Trotzdem ist es natürlich sehr vereinfacht, wenn der Heilige Geist "eine unsichtbare göttliche Kraft" genannt wird. Denn der Heilige Geist ist in Wirklichkeit der dreeinige Gott selbst. Gerade Pfingsten wäre ein guter Anlass, um diese recht komplexe Thematik wie der Vater, der Sohn und der Heilige Geist sich gegenseitig verhalten, nochmals aufzuarbeiten.
Richtig, und es wäre gut, wenn man in der Schule auch etwas über die Hintergründe (zum Beispiel der Dreieinigkeit) erfahren würde: Wer hat sich das ausgedacht, wie ist es entstanden, und wozu? Was ist der Sinn dahinter, es so komplex bzw. kompliziert zu machen? Dann wird es erst richtig interessant.

Beitrag melden
unpolit 09.06.2019, 12:49
6. Wirklichkeit?

Zitat von Zaphod
Denn der Heilige Geist ist in Wirklichkeit der dreeinige Gott selbst.
Die Gläubigen glauben an einen dreieinigen Gott. Die christlicher Lehre beschreibt ihn so.
Ob das in Wirklichkeit so ist, das wissen wir halt nicht. Deshalb heißt es ja auch GLAUBE.

Da passt ein späterer Beitrag schon besser: zu ergründen, welche Beweggründe es gab, dieses Konstrukt so zu formulieren.
Es gibt einen wirklich guten Artikel in der GEO (war, wenn ich mich richtig erinnere, letztes Jahr) über die Entstehung des Glaubens im Kontext zu den damaligen Herausforderungen des Miteinanders, insbesondere in der Phase der Sesshaftwerdung des Menschen.

Beitrag melden
Frank_G 09.06.2019, 13:04
7. Inzwischen...

Inzwischen "bekennender Heide", habe ich doch einen römisch-katholischen Erziehungshintergrund. Meine persönlichen "Pfingstgeschichte" geht so: Bei der Firmung (siehe etwa @Wikipedia) soll ja auch der heilige Geist über den Firmling kommen, und ich hatte mir seinerzeit - als Elfjähriger - vorgestellt, dass ich dadurch in Fremdsprachen besser bzw. mir ihr Erlernen leichter fallen würde... Das klappte nicht so, wie ich es mir vorgestellt habe (obwohl ich eigentlich in Sprachen "gut" war und als "sprachbegabt" galt, was mir seinerzeit viellicht nicht "gut genug" war. Ich hatte den "Misserfolg" - wie gesagt auf der Schwelle zwischen Kind und Jugendlichem - darauf zurückgeführt, dass es "nur" ein Weihbischof war, der der Firmung durchgeführt hatte... Später habe ich dann - u. a. - Allgemeine Sprachwisschenschaft studiert (Examen 1983). So kann es gehen, mit den Sakramenten und den "heiligen Geistern" ;-).

Beitrag melden
Blödian 09.06.2019, 13:08
8.

Zitat von Zaphod
Trotzdem ist es natürlich sehr vereinfacht, wenn der Heilige Geist "eine unsichtbare göttliche Kraft" genannt wird. Denn der Heilige Geist ist in Wirklichkeit der dreeinige Gott selbst.
So kompliziert ist es gar nicht:
Man musste die Dreieinigkeit 'verkaufen', weil man sonst nicht mehr als monotheistische Religion durchgehen würde.
Und als man über Ablassbriefe nicht nur zu Lebzeiten an das Geld der Leute sondern auch noch posthum an das der Erben wollte, ließ man sich das Fegfeuer einfallen.
Und als man die Besitztümer der Kirche zusammenhalten wollte und Angst für legitimen Erben hatte, führte man den Zölibat ein.

Es steht Ihnen frei, zu glauben, was Sie wollen, allerdings wäre ich mit dem Ausdruck "in Wirklichkeit" vorsichtig. In Wirklichkeit sieht es nämlich etwas anders als sie kolportieren.

Beitrag melden
markus_wienken 09.06.2019, 13:08
9.

Zitat von tom-rheker
Danke für die kleine Aufklärung. Sehr interessant. Und es erschreckt mich zumindest gar nicht und kein Stück, wenn die elementaren Kenntnisse des christlichen Glaubens nicht bei allen Menschen vorhanden sind. Wenn es einen interessiert, kann man darüber was lesen oder sich eben anderweitig damit beschäftigen. Na denn! Schönen Pfingstmontag allen! =:)
Nun ja, man muss nicht daran glauben aber (zumindest grob in Ansätzen) zu wissen was es damit auf sich hat würde ich von einem halbwegs gebildeten europäischen Bürger durchaus erwarten.

Beitrag melden
Seite 1 von 4
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!