Forum: Panorama
Kleriker in der Kritik: Bischof Tebartz-van Elst bittet Gläubige um Vertrauen
DPA

"Rückblickend gibt es Dinge, die ich anders angehen würde": Der umstrittene Bischof Tebartz-van Elst wirbt um Verständnis bei den Gläubigen. Von seinen Kritikern wünscht er sich vor allem "Vertrauen".

Seite 1 von 13
frechwieoskar 31.08.2013, 22:28
1. wer einmal lügt

einem lügner vertrauen zu schenken, ist dassselbe, wie einem dieb, die eigenen wertsachen, zur verwahrung anzubieten

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tomatosoup 31.08.2013, 22:40
2. Narziss auf dem Thron

Ist die Katholische Kirche wirklich zu ohnmächtig, diesen eingebildeten Narziss und First-Class-Gourmet aus dem Amt zu werfen? Dann muss er wirklich zu viel wissen und unangreifbar sein. Pfui Teufel, da hilft kein Exorzismus. Papst Franziskus, pls.help! Ein göttlich-menschlicher Agitator wie J.CHR. hätte solchen Herrn Bischof wie einen r. Hund aus dem Tempel gejagt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nandolino 31.08.2013, 22:48
3. optimal

Entschuldigung, aber dieser Mann sieht aus wie ein Psychopath.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wurzelbär 31.08.2013, 22:48
4. "Vertrauen" wie

wie "Glauben" ! Bedeutet nichts anderes - als Mensch sollst du nicht selber denken, dir einen eigene Meinung bilden, dein eigenes Leben selbst überdenken. NEIN ! - man soll Vertrauen, man soll Glauben, etc. aber bitte, nur nicht selber Denken und sich selbst eine eigene Meinung machen. Denn damit - wäre es mit der Politik - und vor allem mit der "Kirche" am ENDE ! Aber das wäre für die Menschheit ein Fortschritt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tafelsilber 31.08.2013, 22:49
5. Katholiken

Ich fasse es nicht, dass immer noch Millionen von Menschen in unserem Lande diesem irren Verein, mit seinen irren, völlig weggetretenen Führungskräften und ihrer verstaubten reaktionären und inhumanen Ideologie, angehören. Wacht auf! Tretet aus!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mein Gott 31.08.2013, 22:50
6. Dieser Egomane....

......ist als Bischof untragbar. Ich hoffe, dass die Hamburger Staatsanwaltschaft diesen Täuscher und Lügner anklagt.
Dass er noch Unterstützung bei anderen Rockträger bekommt, zeigt den Zustand dieser Kirche sehr deutlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hleh 31.08.2013, 22:51
7. Der Bischof lügt

Schon der Satz "Ich schätze Ihre Fragen" zeigt, dass der Bischof lügt. In Wahrheit hasst er die Fragen seiner Kritiker, zumal derjenigen, die wie Luther das Papsttum und dessen Bischöfe als "vom Teufel gestiftet" betrachten. Er lügt, so wie alle Priester lügen (und die Gläubigen zur Lüge auffordern), etwa wenn sie lauthals erklären: "Ich glaube an die Auferstehung des Fleisches". Er lügt, weil ein katholischer Bischof gar nicht anders kann als lügen, denn sonst wäre er nie Bischof geworden. In Wahrheit bereut Tebarz-van Elst weder seine Erster-Klasse-Flüge noch seinen unverfrorenen Luxus, sondern nur, dass er sich hat erwischen lassen. Wenn es den Teufel gäbe, würde dieser ihn früher oder später holen - weil es ihn aber nicht gibt, müssen WIR solche Leute wie den ehrenwerten Herrn Bischof zum Teufel schicken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frunabulax 31.08.2013, 23:18
8.

Hoffentlich bleibt der GröBaz im Amt, zeigt er doch so schön worum es der Kirche wirklich geht: den Mammon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Erwan 31.08.2013, 23:24
9. Warum soll ein Bischof auf so einer langen Reise

nicht auch mal Firstclass gleigen, zumal er das Update kostenlos erhalten hat? Was andere Bischöfe an Geld verbauen, interessiert auch keinen und bei Tebartz-van Elst ist der Bau vom vorigen Bischof beschlossen worden. Frage. Warum werden immer nur solche Bischöfe kritisiert, die noch katholisch sind, während andere, die daherlabern und Mist erzählen wie ein Zollitsch, ungeschoren davonkommen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 13