Forum: Panorama
Klimaschock: ICE - Hitzedesaster vergrätzt Bundesregierung

Jetzt greifen Bundesminister ein: Nach der Klimakatastrophe bei der Bahn mahnt Verkehrsminister Ramsauer eine schnelle Überprüfung der Züge an. Der Schienenkonzern sucht noch nach dem Fehler - und gibt jetzt weitere Ausfälle der Kühlanlagen zu. Wie sind Ihre Erfahrungen mit der Bahn?

Seite 225 von 225
riga_ernest 08.08.2010, 19:25
2240. Sie werden ja immer aufgeregter!

Zitat von Karsten Bolz
Ich behaupte mal: Doch, ist sie. Haben Sie dieser Behauptung etwas entgegenzusetzen? Karsten
Sie dürfen sich wieder beruhigen.
Nein, ich habe dem NICHTS entgegenzusetzen.
Sie haben Recht, Sie sind nicht ausfallen, und was auch immer Sie sagen: Sie können es belegen.

Also: Diskussion zu Ende. Sie haben gewonnen.

Gut so?

(Falls Sie sich wundern: Ich steige NICHT auf eine Diskussion mit Ihnen ein, weil Sie mir schlichtweg zu aggressiv sind. Sie hören nicht zu, sondern sind ununterbrochen damit beschäftigt, Punkte zu machen... da gebe ich Ihnen die Punkte lieber und rede weiter mit Leuten, die auch an einer Diskussion interessiert sind.)

Beitrag melden
Hackel39 08.08.2010, 21:50
2241. Glückwunsch

Zitat von Robert Rostock
Ist ja alles richtig. Aber verlangen Sie ernsthaft von mir, dass ich umziehen soll, um auch mal in den "Genuss" eines schlechten Bahnangebotes kommen kann? Letztens wurde ich hier im Forum dafür gerügt, dass ich an Beispielen nachzuweisen, dass es anderswo auch schlecht sei. Jetz bringe ich Beispiele dafür, in welchen Regionen es halbwegs gut läuft, das ist auch wieder nicht recht. Übirgens: Heute, Rückfahrt Mecklenburger Seenplatte - Berlin, Anschluss hat geklappt, Züge einigermaßen pünktlich (der RE5 hatte in Berlin knapp 10 Minuten wegen Wartens auf Anschlussfahrgäste und massenhaftes Fahrradaufkommen), Züge voll, trotzdem Fensterplatz bekommen. Geht doch. Und natürlich tut mir der von Ihnen beschriebene Zustand des Niedergangs, des Rückbaus von Anlagen in der Seele weh.
Es ist mir ja recht, Daß Sie als Fahrgast mit der Bahn zufrieden sind, das bin ich auch.
Ich bin aber auch Lokführer und Steuerzahler und weiß daher, daß es nicht wirklich nötig ist, daß ein Trassenkilometer statt 3 Euro allein deswegen 8,50 Euro kostet, weil man nun nicht mehr 160 sondern 300 fährt und dabei die Fläche wie schon mehrfach beschrieben, verrotten läßt.
Vieles wäre billiger gegangen, hätte man die wirklichen Fachleute nicht leichtfertig über Bord geworfen.
Eine ehemalige Führungskraft meines früheren Arbeitgebers DB hatte mir einmal anvertraut, daß sie sich bei den Meetings mit den Neumanagern immer sehr sehr unwohl gefühlt hatte angesichts derer Großkotzigkeit und fahrlässiger gespielter Sicherheit und geheuchelter Zuversicht, gerade so als kämem sie gerade vom Bodo- Schäfer- Seminar.
Nun ja, das ist nicht mehr zu kitten also genießen wir einfach nur noch den Moment und sehen wir einfach nicht aus dem Fenster, wenn Apolda, Artern und Lübbenau an uns vorbeirauscht.

Beitrag melden
Karsten Bolz 09.08.2010, 20:52
2242. Ach Gottchen

Zitat von riga_ernest
Sie dürfen sich wieder beruhigen. Nein, ich habe dem NICHTS entgegenzusetzen. Sie haben Recht, Sie sind nicht ausfallen, und was auch immer Sie sagen: Sie können es belegen. Also: Diskussion zu Ende. Sie haben gewonnen. Gut so?
Glauben sie mir: Mein Blutdruck und auch mein Adrenalinspiegel sind vollkommen in Ordnung.
Sie werden mir hoffentlich gestatten, zu Pauschalanwürfen Ihrerseits weiterhin Fragen zu stellen.
Zitat von riga_ernest
(Falls Sie sich wundern:
Warum sollte mir wat wundern? Zitat von riga_ernest
Ich steige NICHT auf eine Diskussion mit Ihnen ein, weil Sie mir schlichtweg zu aggressiv sind.
Ich kann mich nicht erinnern, Sie oder einen anderen Foristen persönlich angegriffen zu haben. Ich bot schon einmal an, mich für mißverständliche Formulierungen zu entschuldigen, sofern man sie mir sagte. Leider kam da bisher nichts. Zitat von riga_ernest
Sie hören nicht zu,
Ich glaube, das hatten wir schonmal: Was hätte ich überlesen? Zitat von riga_ernest
sondern sind ununterbrochen damit beschäftigt, Punkte zu machen... da gebe ich Ihnen die Punkte lieber und rede weiter mit Leuten, die auch an einer Diskussion interessiert sind.)
"Diskutieren" ohne Fachkunde oder Sachkenntnis des betreffenden Sachgebietes nennt man landläufig "Labern". An so etwas bin ich nicht interessiert.

Das Thema dieses Strangs waren übrigens einmal die Klimaanlagen in den ICEs. Hat sich wohl irgendwie erledigt. Ich werde mich in diesem Strang nur noch dann zu Wort melden, wenn wir annähernd am Thema sind.

Karsten

Beitrag melden
Hackel39 14.08.2010, 11:01
2243. Die Bahn kommt- der Sommer geht- die Probleme bleiben

Zitat von Karsten Bolz
Das Thema dieses Strangs waren übrigens einmal die Klimaanlagen in den ICEs. Hat sich wohl irgendwie erledigt. Ich werde mich in diesem Strang nur noch dann zu Wort melden, wenn wir annähernd am Thema sind. Karsten
Der Abbruch des Themas ist wohl tatsächlich das Beste, weil es keinen Sinn macht, sich auf Nebenschauplätzen zu tummeln.
Es ist aber symptomatisch für die Strukturprobleme unseres Verkehrswesens, wie sich Verantwortliche gegenseitig die Pässe zuspielen und keiner wirklich aktiv wird, wenn es um die wirklichen Brandherde des Bahnlandes Deutschlands geht.
Man muß sich die Formulierung "Hitzedesaster vergrätzt Bundesregierung..." einmal auf der Zunge zergehen lassen unter dem Aspekt, daß die Bundesregierung ja eigentlich der Chef im Hause ist und im Zusammenhang mit der vollkommen irrsinnigen Steigerung der Vorstandsbezüge, den Baumängeln der milliardenschweren Neubaustrecken sowie der unbezahlbaren Prestigeprojekte allgemein schon ganz andere Gründe zur Kritik haben müßte.
Aber das ist offenbar nicht populär genug, da man die vollen Auftragsbücher im Bahnbau damit indirekt kritisieren müßte und das eigene Versagen im Aufsichtsrat (Vorstandsbezüge) eingestehen müßte, immerhin sind dort auch Staatssekretäre und Bundestagsmitglieder gelistet, die zusammen mit den Vasallen der Gewerkschaften solche ethischen Entgleisungen bezüglich der Diskrepanz zwischen den Einkommenssteigerungen der Bosse und der Mitarbeiter zugelassen haben.
Immerhin würde ein Zugführer heute 15.000 Euro im Monat verdienen, wenn dessen Gehalt an das vom Vorstand seit 1998 gekoppelt wäre.
Aber wie heißt es doch so schon auf den Werbeplakaten im Bahnhof "Die Stimmung steigt, wenn die Steigung stimmt", jetzt ahnt man auch, wie das zu verstehen ist.
Wenn Politiker heute über die Bahn schimpfen, dann ist das so als wenn der Boss seine eigene Firma durch den Kakao zieht und in aller Öffentlichkeit seine Führungskräfte bloß stellen würde.

Beitrag melden
Keule³ 25.08.2010, 20:06
2244.

nichts mehr los hier?
am WE viel doch wieder die Klima im Tunnel vor Stuttgart aus und das Abendland ging nicht unter? :LOL

Beitrag melden
riga_ernest 25.08.2010, 20:33
2245. Wie jetzt?

Zitat von Keule³
nichts mehr los hier? am WE viel doch wieder die Klima im Tunnel vor Stuttgart aus und das Abendland ging nicht unter? :LOL
Die Bahn hatte schon wieder ein größeres Problem?
Ist an mir vorübergegangen. Aber auch egal - dass da fortlaufend Probleme sind, wissen wir ja alle schon.

Beitrag melden
marypastor 30.08.2010, 17:14
2246. Ja, was wollen die Leute denn ?

Zitat von sysop
Jetzt greifen Bundesminister ein: Nach der Klimakatastrophe bei der Bahn mahnt Verkehrsminister Ramsauer eine schnelle Überprüfung der Züge an. Der Schienenkonzern sucht noch nach dem Fehler - und gibt jetzt weitere Ausfälle der Kühlanlagen zu. Wie sind Ihre Erfahrungen mit der Bahn?
Meine ERrfahrungen mit der Bahn sind gut. Aber scheinbar versuchen jetzt Politiker, sich an dem Problem hochzuangeln. Das Kuehlsystem der Bahn ist auf "normale" Tempaturen in unseren Breitengraden ausgelegt.
Auf extreme, die vielleicht alle 100 Jahre mal vorkommen, eben nicht. Was soll jetzt der ganze Zirkus ?

Beitrag melden
Seite 225 von 225
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!