Forum: Panorama
Kosten des Skandalbaus: Architekt bringt Tebartz-van Elst noch mehr in Bedrängnis
DPA

Nun bestätigt auch der Architekt der Limburger Bischofsresidenz: Franz-Peter Tebartz-van Elst wusste von Anfang an, wie teuer der Protzbau werden würde. Über die Kosten sei oft mit dem Bischof gesprochen worden. Zudem sei der Bau durchaus planmäßig verlaufen.

Seite 4 von 28
Scheidungskind 13.10.2013, 23:07
30. ...

Hab mir heute den "Protzbau" mal angesehen und musste unwillkürlich lachen: Diese 2 schüchternen Häuschen sind der Stein des Anstoßes? Da kenne ich ja dutzende Bischofssitze, die mehr hermachen! Das dort ist was für Pietisten.

Hinter dem Dom gibts allerdings ein Schloss, aus dem man schon was ordentliches machen könnte. Mit 40 Mio. käme man wohl nicht ganz hin - Herr Kamphausen hat es wohl etwas runterkommen lassen - aber Kultur ist halt nicht zum Nulltarif zu haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karend 13.10.2013, 23:07
31. Gelder

Zitat von keineahnungimmermeinung
gibts nichts Interessanteres mehr zu berichten als diese ´top news´? Gibt spon sich erst zufrieden, wenn das wild erlegt ist? Dann ist es ja schon fast am Ziel. Kann diesem Geldverschwenden recht wenig abgewinnen, andererseits:welche schönen kirchlichen Bauwerke wären denn entstanden, hätten nur die Finanzen im Vordergrund gestanden? Das Thema ist es nicht wert- die Gelder sind doch keine öffentlichen oder sehe ich das falsch?
Also mich interessiert, wohin Steuergelder fließen (Flughafen, Elbphilharmonie, Politikerdiäten, Ehrensolde, Protzbauten...). Schöne Kirchen mag ich sehr. Dennoch: Eine 15.000€ teure Badewanne muss es nicht sein, wenn diese nicht aus eigenen finanziellen Mitteln erstanden wird. Was mich wundert, ist, dass bei der Deutschen Bank ein Kredit in Höhe von 15.000€ aufgenommen wurde.
Die FAS bietet zum Thema einige Downloads an:
Skandal in Limburg: Die Akte Tebartz-van Elst - Inland - FAZ

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Scheidungskind 13.10.2013, 23:12
32. ...

Zitat von founder
Habe im Frühjahr umfangreich Kostenermittlungen für mein Projekt Solares Bauland vorgenommen. Einer neuen Methode für Als Obergrenze wurden 2200 EUR......
Die Limburger würden wohl recht entgeistert schauen, wenn Sie Ihr Container-Dorf in ihrer pittoresken Altstadt aufstellen würden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carolian 13.10.2013, 23:16
33. Park

Der angebliche Bischofssitz für 31 Mio. € ist -wie auf den Luftfotos nun ersichtlich- ein ganzer Gebäudekomplex mit Verwaltung, Seminarräumen mit Kapelle, Schwesternwohnheim, öffentlichem Museum und einem Park. Den Park kann man sich auf dem Foto angucken. Ab nun weiss ich, dass ich am Haus keinen Garten haben, sondern nach Meinung der Hungerleider von Spiegel inmitten eines Parks wohne. Der Park dort hat vier Beete und sieht aus wie ein Klosterkräutergarten.

Offenbar wird gewaltig von der Presse übertrieben. Die Wohnung des Bischofs hat auch keine 2.000 qm, sondern 200 qm. Und ein gutes Badezimmer kostet heute um 30.000 €. Selbst die Nasszelle eines Spiegel-Redakteurs kostet 15.000 €. Fehlen nur noch die behaupteten goldenen Badezimmerarmaturen des Herrn Honecker.

Bischöfliche "Privatkapellen" sind nicht nur die Proberäume des Bischofs für Predigten und Rituale, sondern auch Gebetsräume für die Seminaristen und Tagungsteilnehmer in abgeschirmter Atmosphäre für Exerziten und Kasteiungen.

Die sixtinische Kapelle wird als Privatkapelle des Papstes bezeichnet. In dieser Kapelle findet u.a. das Enklave zur Papstwahl statt. Das ist die, unter deren Dach Michelangelo jahrelang in Zwangslage dieses Epos "Die Schöpfung" gemalt hat, das als eine der grossen Kunstwerke der Menschheit gilt und mit den anderen Kunstwerken einen unvergleichlichen Gleichklang menschlicher Kultur bietet.

Nur die Adventskranzaufhängung in der Sixtinischen Kapelle, die war den bescheidenen Sixtus IV. und Julius II. wohl zu teuer*. :-)


* Ich weiss, diesen Brauch kannten man im Mittelalter nicht. Aber alle von der deutschen Presse Neidinformierte suchen nun dort vergebens danach.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doubletrouble2 13.10.2013, 23:23
34. Der Bischof hätte den Papst belogen ?

Genaugenommen hätte er zwei Päpste hinters Licht geführt, sofern die Aussagen des Architekten zutreffen. Demnach tat er es planmäßig und vorsätzlich. Er hätte sich Summen erschlichen, über die er gar nicht alleine verfügen durfte. Das wäre vollkommen unerträglich. Damit käme neben dem Strafrecht nun auch das Kirchenrecht in Betracht. Darüber in dieser ungewöhnlichen Dichte zu berichten ist hier vollkommen angemessen. Mann kommt aus dem Staunen gar nicht mehr heraus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doitwithsed 13.10.2013, 23:25
35.

Sicherheitsglas? Für einen Bischof? Aus Übersee, da das europäische nicht sicher genug sei?

Ahja, der Herr muss sich ja wirklich sehr wichtig und unheimlich gefährdet vorgekommen sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tauschspiegel 13.10.2013, 23:33
36. verstehe ich nicht

Zitat von dapmr75
Hier wird wegen Peanuts intensiv berichtet während unsere Politiker in Europa Milliarden versenken. Ich bin sprachlos, wo bleibt die Verhältnismäßigkeit?
*** europa kommt sicher noch oft in die top-schlagzeile, keine sorge. ich frage mich, warum sich manche hier so über die verhältnismäßigkeit echauffieren - die mediale welt hat schon immer so funktioniert, sie nutzen diesen SPON service nicht zuletzt deshalb umsonst, weil eben auch solche themen gebracht werden, die massig clicks bringen. das ändert aber nichts daran, dass es wichtig ist, vorgänge wie diesen ans licht zu bringen. die kirche ist eine gesellschaftliche institution, viele interessiert dieser vorgang jetzt aktuell, also kann auch ausführlich berichtet werden. diejenigen die es nicht lesen wollen, können ja die flut von eu-krisenartikeln lesen. muss man nur etwas nach unten scrollen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ulfderzweite 13.10.2013, 23:33
37. Von Aufklärung zu Hetze...

Ist es ein schmaler Grat - SPON ist nicht mehr weit davon entfernt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bisley04 13.10.2013, 23:34
38. mein Gott

Zitat von keineahnungimmermeinung
gibts nichts Interessanteres mehr zu berichten als diese ´top news´? Gibt spon sich erst zufrieden, wenn das wild erlegt ist? Dann ist es ja schon fast am Ziel. Kann diesem Geldverschwenden recht wenig abgewinnen, andererseits:welche schönen kirchlichen Bauwerke wären denn entstanden, hätten nur die Finanzen im Vordergrund gestanden? Das Thema ist es nicht wert- die Gelder sind doch keine öffentlichen oder sehe ich das falsch?
doch noch ein Ahnungsloser ... wer recherchiert und lesen kann ist klar im Vorteil

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schalke1962 13.10.2013, 23:40
39. Unverhältnismäßigkeit

Dieses Thema ist ausgelutscht. Der Mann muss weg, keine Frage.

Aber wo ist die Berichterstattung über Stuttgart 21 - Flughafen Berlin - etc.
Da wird m. E. noch viel mehr Geld versenkt, durch genauso unfähige Planer und Verantwortliche.
Darüber haben wir schon lange nix mehr gehört, SPON.

Legt los, Leute. Dieser kranke Bischof ist doch nebensächlich. Und diese 31 Mios auch. Bei dem Bahnhof und dem Flughafen geht´s um Milliarden. Von unserem Geld.
Wo sind die kritischen Berichte darüber geblieben? Kein einziger mehr seit Wochen, wenn nicht Monaten. Legt los, SPONler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 28