Forum: Panorama
Kriegsverbrecher-Verfahren: Der Alte, der Prozess und der Tod
AP

"Er verbreitete Furcht und Terror", so beschrieb ein Zeitzeuge den früheren SS-Mann Siert B. Von Montag an steht der 92-Jährige wegen Mordes vor dem Landgericht Hagen. Er soll 1944 einen niederländischen Widerstandskämpfer erschossen haben.

Seite 9 von 12
tweet4fun 31.08.2013, 22:59
80. Mir wird schlecht

Zitat von edmond_d._berggraf-christ
Dadurch, daß es der deutschen Gerichtsbarkeit untersagt ist die zahllosen Verbrechen der Landfeinde, wie etwa die Bombardierung deutscher Städte mit Brandbomben, Tieffliegerangriffe auf die Zivilbevölkerung, die Mißhandlung deutscher Soldaten in der Kriegsgefangenschaft (siehe Rheinwiesen, etc.), die Übergriffe auf die Zivilbevölkerung durch die Kriegsknechte der Landfeinde, die mutwillig herbeigeführten Hungersnöte oder die Vertreibungen aus den Ostprovinzen und dergleichen mehr, bestrafen zu lassen, so ziemt es sich auch nicht irgendjemanden für seine Missetaten zu belangen, denn ein Gesetz, welches nicht allgemeingültig ist, kann man nimmermehr ein Gesetz nennen; im anderen Fall handelt es sich hier nämlich bloß um das alte bekannte "Wehe dem Besiegten!" und an solchen Dingen sollte man sich nicht beteiligen. Doch sind die Parteiengecken eben Geschöpfe der Landfeinde und gehen diesen immer gerne zur Hand, zumal sie nun selbst kaum noch etwas aus der Autobahnzeit zu fürchten haben.
Mir wird schlecht, so etwas zu lesen. Mir wird schlecht beim Gedanken, mit Menschen, die so etwas denken, in einer und derselben Gesellschaft zusammenzuleben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tueftler 31.08.2013, 22:59
81. ...

Zitat von flowpower22
Wenn es diese vielen armen "kleinen Handlanger" nicht gegeben hätte, dann wären nicht all die Milllionen unschuldigen Kinder vergast und zu Tode gequält worden.
Sie haben Recht! Nur wissen Sie auch, warum kein Staat dieser Erde die kleinen Mitläufer richtig verfolgen mag oder wollte? Wer sich von denen klug verhalten hat, wurde einfach auf seiner Position übernommen oder zumindest nicht weiter belästigt. Selbst in der DDR wurden viele erst Jahre später durch "geschulte" Genossen ersetzt.

Weil die genau das gemacht haben, was eine Regierung braucht um zu funktionieren. Befehle und Anordnungen umsetzen, ohne groß zu Fragen. Jeder Staat lebt von diesen Menschen, die nicht offen fragen, ob das was sie da machen sinnvoll ist oder nicht. Warum haben die Alliierten nichts gegen die Todesstrafen unternommen, die deutsche Richter noch nach der Kapitulation gegen Fahnenflüchtige ausgesprochen haben und mit deren Hilfe auch vollzogen wurden? Weil es ein schlechtes Beispiel für die eigenen Soldaten gewesen wäre. So funktioniert die Staatsgewalt. Und daran wollten auch die 68er nichts ändern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
plutinowski 31.08.2013, 22:59
82. wie...

Zitat von gg63
Wie wären denn Sie mit Leuten umgegangen, die sie beschießen und umbringen wollen und sich noch nicht mal offen als feind zu erkennen geben sondern sich schön in zivil "tarnen" ?? Typisch arrogante Haltung eines glücklich nach dieser schrecklichen Zeit geborenen, der es sich anmaßt, über Leute und Situationen zu urteilen, in deren Lage er nie war.
Wie wären Sie denn mit Leuten umgegangen, die Ihren Frauen und Kindern in den Rücken schießen?

Typisch arrogante Haltung eines glücklich nach dieser schrecklichen Zeit Geborenen, der es sich anmaßt, über Leute und Situationen zu urteilen, in deren Lage er nie war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tweet4fun 31.08.2013, 23:06
83. Schwäche der Demokratie

Zitat von der.belgarath
wird das am Ende vom Lied heißen. Tausende, ja zigtausende von Euro für nichts und wieder nichts in die Luft geblasen - denn Einsicht, möglicherweise Unrecht getan zu haben, wird der Angeklagte sicherlich nicht haben, zu beweisen ist ihm auch kein aktives Handeln zum Nachteil des seinerzeitigen Widerstandskämpfers. Ansonsten - sind eigentlich die Widerstandkämpfer, auch die holländischen, die in vergleichbarer Situation einen arglosen deutschen Soldaten ermordeten, je von ihren Heimatstaaten vor Gericht gestellt und als Mörder verurteilt worden? Wohl kaum - wieso eigentlich nicht?
Es zählt zu den Schwächen einer Demokratie, daß Menschen, die so etwas ernsthaft schreiben, ganz selbstverständlich an Wahlen teilnehmen dürfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Worldwatch 01.09.2013, 06:02
84. Mit jedem Jahrzehnt mehr, nach der Nazi-Gewaltherrschaft ...

... kaempft auch die Bundesrepublik und ihre Justiz mutig und energischer gegen ihre Nazi-Altlasten und Kriegsverbrecher.

Und, je laenger die Terrorherrschaft vorbei ist, desto hoeher die Anstrengungen den Wahnsinn im aufrechten Widerstands zu bekaempfen.

----

Anders gesagt: Deutlicher als die, nie stattfundende administrativ-juristisch-politische, Nazizei-"Aufarbeitungen" und -Verbrechensvurteilungen", konnte und kann man nicht zeigen, wie einfach staatlich inaugregierte Megaverbrechen hingenommen werden (nicht nur in D.!), und eben auch in D., "Rechtstaatlichkeit" nur substanzloser, interessengesteuerter Blend-Dummschwaetz und Volksverdummung ist.

Staats-Mega-Verbrechen bleiben -regelmaessig- ungesuehnt und unverfolgt. Kein Verbrecherregim wird also deswegen Knieschlottern bekommen muessen. - Gute Zeiten fuer Massenmoerder, immer noch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Worldwatch 01.09.2013, 06:21
85. Keine Frage, alles richtig, nur ...

Zitat von frank.czepat
... Welche Qualität kann so ein Fundament haben? Wieveil Gerechtigkeit kann daraus entstehen? Es bleibt als Trost der Gedanke an den Weg allen irdischen und die Hoffnung auf eine nachgelagerte Gerechtigkeit. Deutschland hat hier bitter versagt!
... WO haette es jemals NICHT "bitter versagt"!?

Anderenorts wurde dazu noch umfangreicher (total-)versagt.

Nur, das ist "anderenorts", und eben "nur" nicht in der "Rechtsstaats"- und "Grundgesetz"-stolzen, arrogant aufgeblasenen Bundesrepublik.
Das eigene, staatlich wie buergerliche Versagen setzt dazu als Buerger eben mehr zu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alf 01.09.2013, 07:23
86. verstehe wer verstehen will.

Wenn die besten Köpfe meiner Umgebung an Vortschritt,Treue ,Pflicht,Vaterland glauben.Wenn fast Alle dafür jahreland jede Art von Entbehrung ertragen und dem Risiko ausgesetzt sind Eigentum ,Familie und das eigene Leben zu verlieren.Und Millionen es verloren haben .Wenn man dann schuldig und schmutzig in den Trümmern steht und zum Hunger ,der Kälte die Verdammung der ganzen restlichen Welt zu tragen hat.Wer kann dann noch ertragen daran erinnert zu werden das er für eine Idiologie in Gemeinschaft unmenschlich gehaust und gemordet hat.So gut wie alle Männer dieser Generation haben daran teilgenommen und jeder Mann weiß jetzt-wie leicht man zum Täter wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Worldwatch 01.09.2013, 08:11
87. "Allgemeingueltige Gesetze"

Zitat von lezel
... Das StGB ist allgemeingültig, und Mord ist eine Straftat. Daran ändert auch die Tatsache nichts, daß es der Justiz nicht gelingt, jede Straftat zur Verurteilung zu führen. Die Gesetze gelten unabhängig davon allgemein.
Ich empfinde Rechtspositivisten pers. immer als angenehm, weil sie den "Glauben" jedenfalls angenehm vermitteln.

Auch wenn die Realitaet voellig anders aussieht, als das aufnotierte Theorem "Gesetz", oder gar gegenueber der Verfassung und dessen Grundrechtskatalog.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
juttakristina 01.09.2013, 08:59
88. clausbremen,

wie kommen Sie darauf? Der Angeklagte war 20 als er der SS beitrat und das war 1941. Zu dem Zeitpunkt, um den es geht, war er deutlich älter als 21, er war 23 oder 24 je nach seinem genauen Geburtstag! Der Mord, um den es geht, fand 1944 statt. Steht doch alles im Artikel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dumme–Pute 01.09.2013, 09:05
89. Merkel

Mich würde die Meinung unserer Bundeskanzlerin zu solchen Fällen interessieren, aber ich fürchte da kommt nix.

Nach dem Motto "Damit kann ich nirgends gut ankommen"

Zitat: 23. Armes Deutschland
FKassekert gestern, 12:16 Uhr
wo bleibt die schonungslose die Aufarbeitung der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland ab den 9.05.1945 und im besonderen die der Parteien, Justiz, Parlaments und Parlamentarier? Mein Mitgefuehl den Angehoerigen des Niederlaenders und der unbekannten ... und welch ein Hohn den Toten gegenueber sich 2013 auf einen Hitlererlass von 1943 zu berufen - er wurde ja Deutscher! Schaemen muessen sich unsere Parlamentarier ... unsere Justiz und die Parteien!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 12