Forum: Panorama
Kriminalität: Viel Schuld, wenig Sühne
Getty Images

Die volle Härte des Gesetzes wird oft beschworen - und kommt bei vielen Delikten selten zur Anwendung. Ein ernüchternder Blick auf den deutschen Rechtsstaat.

Seite 5 von 7
phg2 11.05.2018, 12:14
40.

Mich fragte mal ein Polizist bei einer Strafanzeige wg. Sachbeschädigung - Und warum zeigen Sie das an? Wegen der Versicherung? Als ich ihm sagte, dass mein Selbstbehalt höher als der Schaden sei meinte er - Ach, wegen der Statistik machen Sie das, das macht Sinn. Aber ermittelt haben sie dann doch, haben Nachbarn gefragt ob sie was mitbekommen haben, mehr war da auch nicht zu machen. Wie gesagt, die Statistik zu verschlechtern macht tatsächlich Sinn - wenn keine kleineren Sachbeschädigungen angezeigt werden unternimmt die Polizei auch nichts. Häufen sich diese aber weil sie angezeigt werden fällt das in der Statistik auf und
das sehen sie dann nicht so gerne.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
percystuart 11.05.2018, 12:19
41. Apropos Kriminalstatistik

Die Kriminalität geht zurück? Deutschland ist 2017 sicherer geworden? Wie bitte? Wie erklärt sich dann, dass - laut Presseberichten - die Gefängnisse total überfüllt sind? Die Lokalteile meiner Tageszeitungen lesen sich mittlerweile wie Horrorromane - kein Tag ohne Schlägereien, Messerstechereien und Sexualdelikten - von Diebstählen und Einbrüchen ganz zu schweigen. Wie heißt es so schön: "Glaube keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast"! Ich kann zwar verstehen, dass verantwortliche Politiker nicht gerne kundtun, wenn die Innere Sicherheit immer mehr zum Problem wird. Deswegen sollte man die Bürger aber bitte ich für dumm verkaufen.
mfg

Beitrag melden Antworten / Zitieren
verbal_akrobat 11.05.2018, 12:19
42. Verstehe wer will

Anzeige erstattet man online, Beweislast fügt man eingescannt oder als Kopie an, fertig.
Später erhält man Post von der zuständigen Polizeibehörde, da wird dann gegen gezeichnet mit Ort und Datum und dann machen die ihre Arbeit, dauert halt einen Moment, aber wirkt.
Später kann man dann überlegen ob man als Nebenkläger oder mit eigenem zivilrechtlichen Verfahren, der Sache endgültig nachgehen will!
Eine Rechtschutz Versicherung hilft in ´solchen Fällen ungemein.
Grezze

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xyunbekannt0001 11.05.2018, 12:20
43. und dann ...

... wundert man sich das die populisten so stark werden.
man muss sich auch nicht wundern weil das nebegeplenkel viel zu groß ist. solche verfahren müssen schneller und einfacher abgearbeitet werden können.
aber die rechtsanwälte ziehen das ganze in die länge und versuchen sich über die zeit zu retten. ist bei zivilklagen auch nicht anders.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
qoderrat 11.05.2018, 12:24
44.

Zitat von burlei
Es ist doch der Staat, der hier völlig versagt, nicht wahr? Wir brauchen keine Demokratie, die dem Menschen ihre Freiheit lässt, auch die Freiheit, durch eigene Dummheit betrogen zu werden. Wir brauchen einen Polizeistaat, der alles und jeden überwacht, kontrolliert und gängelt. Und wir brauchen ein Gesetz, das jeden, der den Polizeistaat Polizeistaat nennt, auf unbestimmte Zeit einlocht. Wir brauchen also das bayerische PAG bundesweit.
Ihnen ist schon klar, dass solche Gesetze wie das bayrische PAG genau die Folge des Rufs nach einem starken Staat sind, weil vorher gegen den Betrug von durchaus naiven oder vielleicht auch nicht mehr vollständig geschäftsfähigen älteren Personen nicht ausreichend gehandelt wurde?

Ich verstehe wirklich nicht, warum hier im Forum so viele Leute der Ansicht sind, wer naiv oder alt ist, den kann man straflos betrügen, selbst Schuld. Bekommt man das heute so in der Schule vermitteln, den Schwächsten auf dem Schulhof darf man drangsalieren, selbst Schuld weil er so schwach ist?

Bei manchen Beiträgen hier bin ich einfach nur noch fassungslos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quark2@mailinator.com 11.05.2018, 12:26
45.

Für mich ist es weniger ein Problem, daß das Strafmaß nicht ausgenutzt wird, sondern daß man es zuläßt, daß bestimmte Menschen immer und immer wieder kriminell werden. Das die auch nach dem 5 Diebstahl und 3 Körperverletzungen immer noch die nächste Chance bekommen und die nächste und die nächste. Dabei rede ich nicht von Menschen, die so handeln, weil sie nicht anders können. Wenn es Menschen schlecht geht, werden manche kriminell. Mir geht es hier vor allem um diese Berufsverbrecher, die Enkel-Betrüger, Autodiebesbanden, Automatensprenger etc. und die notorischen Gewalttäter. Ich wünschte mir, daß nach einer gewissen Anzahl Chancen dann Schluß ist und die Gemeinschaft geschützt wird. Schafft die alle auf eine Insel oder sowas. Ja, es muß Chancen geben, aber nicht, wenn jemand bößartig darauf besteht, unbedingt kriminell bleiben zu wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
offenheit238 11.05.2018, 12:47
46. Blankes Entsetzen

Ich bin Strafrichter und ziemlich entsetzt über den Artikel. Wenn jetzt auch noch die seriöse Presse die Stammtische bedient, wo führt das hin?
Ja, es gibt Defizite, die primäre darin begründet liegen, dass die Meisten den Rechtsstaat zum Nulltarif möchten. Aber: Es ist ein Jammern auf sehr hohem Niveau. Das deutsche Rechtssystem ist ein sehr gutes. Die Kriminalität sinkt. Offensichtlich lassen sich gute Nachrichten nicht verkaufen: Mieser Stimmungsmacher Journalismus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markus_wienken 11.05.2018, 13:03
47.

Zitat von qoderrat
Ihnen ist schon klar, dass solche Gesetze wie das bayrische PAG genau die Folge des Rufs nach einem starken Staat sind, weil vorher gegen den Betrug von durchaus naiven oder vielleicht auch nicht mehr vollständig geschäftsfähigen älteren Personen nicht ....
/einmisch
Wer sich naiv und offensichtlich abzocken läßt ist sicherlich nicht Schuld aber trägt eine Mitverantwortung.
Ist ähnlichbei der (teuren) Kameraausrüstung/Laptop..., die offen im Auto liegt und dann geklaut wird. Natürlich ist der Dieb der Schuldige, eine Versicherung wird den Verlust aber nicht übernehmen, der Geschädigte ist also mitverantwortlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
burlei 11.05.2018, 13:08
48. @qoderrat, #45

Zitat von qoderrat
Ihnen ist schon klar, dass solche Gesetze wie das bayrische PAG genau die Folge des Rufs nach einem starken Staat sind, weil vorher gegen den Betrug von durchaus naiven oder vielleicht auch nicht mehr vollständig geschäftsfähigen älteren Personen nicht ausreichend gehandelt wurde? Ich verstehe wirklich nicht, ......
Ach, wissen Sie, mit 70 Jahren gehöre ich wohl auch schon zur "älteren Generation". Trotzdem falle ich nicht auf jeden Blödsinn rein. Da wird dem Staat in Allem und Jedem misstraut (Politiker sind alle korrupt. Die wollen nur mein Geld usw) aber jedem dummdreisten Ganoven wird das Geld hinterher geworfen. Natürlich lassen sich naive oder nicht mehr völlig geschäftsfähige ältere Menschen leichter übertölpeln, aber sind verschärfte Gesetze, die Jeden treffen die Lösung? Gibt es da keine andere Lösung als ein unter Generalverdacht aller Einwohner stellen? Was ist mit Eigenverantwortung, mit nachbarschaftlicher Hilfe? Wenn beim "mündigen Bürger" noch etwas gesunder Menschenverstand vorhanden ist, sollte er ihn mal einsetzen, aber oftmals regiert da eher die Gier. Als Folge wird da natürlich nach dem Staat geschrien, nach dem Staat, der ja sowieso korrupt ist und der nur sein Geld haben will. Da ist das Alter des Schreiers doch völlig nebensächlich. Populisten reagieren da natürlich sofort; mit den einfachen Lösungen, mit verschärften Gesetzen. Nutzen bringen die einfachen Lösungen überhaupt nicht, denn sie sind ja keine Lösung, sie sollen nur Stimmen bringen. Genau so wenig sind verschärften Gesetze Lösungen. Sie bringen ebenfalls nur Stimmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cvdheyden 11.05.2018, 13:09
49. Soso

Zitat von offenheit238
Ich bin Strafrichter und ziemlich entsetzt über den Artikel. Wenn jetzt auch noch die seriöse Presse die Stammtische bedient, wo führt das hin? Ja, es gibt Defizite, die primäre darin begründet liegen, dass die Meisten den Rechtsstaat zum Nulltarif möchten. Aber: Es ist ein Jammern auf sehr hohem Niveau. Das deutsche Rechtssystem ist ein sehr gutes. Die Kriminalität sinkt. Offensichtlich lassen sich gute Nachrichten nicht verkaufen: Mieser Stimmungsmacher Journalismus.
Dann sind Sie und das ist mehr als offensichtlich noch nicht Opfer von Betrug und Einbrüchen geworden: ich zwei mal jeweils, der Täter wurde zwei mal ermittelt: Freispruch (Ok 2 Monate Bewährung ist für mich aber das gleiche für einen Serienbetrüger) und noch mal Freispruch (für einen Polizeibekannten Einbrecher). Da verliere ich das Vertrauen.
Ich greife hier nicht die Richter an. Die müssen einiges ausbaden. Auch das Rechtssystem wird übrigens in dem Artikel nicht angegriffen, sondern die Tatsache, dass auch Intensivtäter immer wieder in Deutschland davonkommen und DAS liegt am Strafmaß, dass immer wieder "verteilt" wird. Ich würde jetzt noch was über bestimmte Glaubenskulturen sagen aber dann wird der Kommentar wieder gelöscht. Also lassen wir es mal bei dem gesagten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 7