Forum: Panorama
Kriminalität: Viel Schuld, wenig Sühne
Getty Images

Die volle Härte des Gesetzes wird oft beschworen - und kommt bei vielen Delikten selten zur Anwendung. Ein ernüchternder Blick auf den deutschen Rechtsstaat.

Seite 7 von 7
le.toubib 11.05.2018, 14:18
60. Naja.

Zitat von Sibylle1969
Ich verstehe die hohe Zahl von Warenbetrug nicht. Man kauft sich im Internet grundsätzlich niemals auf Vorkasse, sondern mit Zahlungsarten, die ein nachträgliches Bezahlen oder das Zurückholen bei Nichtlieferung ermöglichen (Paypal, Lastschrift, Kreditkarte, Rechnung). Bietet ein Internethändler keine dieser Zahlarten an, sondern besteht auf Vorkasse, dann Finger weg!
Wenn es etwas nur noch einmal in zu kaufen gibt, werden manche Leute halt mal unvernünftig - irgendwie sogar verständlich Ich kaufte mir auch gerade etwas, das es zur Zeit nur noch ein einziges Mal auf dem Markt gab, selbst beim japanischen Hersteller selber war es komplett ausverkauft! Aber dennoch via Paypal und ich habe es auch schon seit heute Mittag, liebevollst verpackt, wie es sich für das letzte seiner Art auch gehört.

Aber zurück zum Kauf: Ich hätte es niemals erworben, wenn es nicht das absolut letzte Verfügbare auf der Welt gewesen wäre, ich hatte damit lediglich einmal geliebtäugelt! Anscheinend reizt die Chance, das Allerletzte zu bekommen, schon sehr ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
_axel_ 11.05.2018, 14:21
61.

der sogenannte rechtsstaat ist eh am ende. lassen sie mal den staatsanwalt gegen kindesentziehung (umgangsvereitelung oder heimlicher wegzug) durch mütter oder umgangsvereitelung durch jugendämter verfolgen. der lacht sich tot und begeht strafvereitelung im amt. anderseits dürfen väter in den knast, wenn sie ihr kind nach der trennung eine stunde "zu viel" sehen. auch entfremdung = psychische kindesmisshandlung wird offiziell von den deutschen jugendämtern wissentlich geduldet. in dem moloch sollten sie mal recherchieren (http://www.anwalt-kindschaftsrecht.de/inobhutnahme-strafbarkeit-jugendamt-schmerzensgeld/).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TS_Alien 11.05.2018, 14:27
62.

Die Gesetze sind in vielen Fällen ausreichend. Jedoch ist die Anwendung aus den Fugen geraten. Im Strafrecht werden bei vielen Delikten ganz selten die vom Gesetz vorgegebenen Höchststrafen verhängt. Es wären z.B. für einen Autodiebstahl zehn Jahre Gefängnis möglich. Ein solches Urteil hat es vermutlich noch nie gegeben. Das muss man der viel zu laschen Justiz, allen voran den Richtern, ankreiden.

Dann sind einige Gesetze viel zu lasch. Das muss man der unfähigen Politik ankreiden.

Und dann gibt es Straftaten, die oftmals gar nicht mehr zur Anzeige kommen. Autoversicherungen wissen um die vielen Betrügereien rund um Autounfälle. Statt konsequent jeden Fall zur Anzeige zu bringen, arrangiert man sich oft mit den anderen Versicherern (mal zahle ich, mal zahlst du). So spart man die Kosten für die Gutachten, Anwälte und Verfahren.

Deutschland ist auf dem Papier ein Rechtsstaat. Jedoch zeigt sich in der Praxis, wie wenig das wert ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sibylle1969 11.05.2018, 14:40
63.

Zitat von C.Rainers
und nie mit Paypal oder anderen Bezahlforrmen außer Vorkasse, denn Sie vergessen es gibt auch viele betrügerische Kunden. Wie oft versucht bei mir jemand zu erreichen,daß ich die Ware los schicke bevor der bezahlt hat, nach dem Motto "Geld ist unterwegs, oder ich bezahle morgen". Ha ha. Einmal hat sogar einer einen Fall aufgemacht bei ebay, weil er seine Ware nicht erhalten hat, die er nie bezahlt hatte. Nein nein, diese Medaille hat auch zwei Seiten. Außerdem kostet der Mist wie Paypal Gebühren , für den Verkäufer wohlgemerkt
Für gewerbliche Händler ist es zuzumuten, Kreditkarte und Paypal als Zahlungsart anzubieten. Die Gebühren dafür müssen halt in den Preis einkalkuliert werden.

Bei Privatverkäufen sieht das natürlich anders aus, hier wären aber Paypal, Nachnahme sowie Ware nur gegen Cash auf die Kralle (bei persönlicher Abholung) machbar.

Wenn ich etwas privat verkaufe, dann immer nur im näheren Umkreis von 50 km, dann kommt der Käufer halt die Ware abholen gegen Cash auf Kralle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
qoderrat 11.05.2018, 14:41
64.

Zitat von burlei
Natürlich lassen sich naive oder nicht mehr völlig geschäftsfähige ältere Menschen leichter übertölpeln, aber sind verschärfte Gesetze, die Jeden treffen die Lösung? Gibt es da keine andere Lösung als ein unter Generalverdacht aller Einwohner stellen? Was ist mit Eigenverantwortung, mit nachbarschaftlicher Hilfe?
Ich habe keine Ahnung wie mein Beitrag so missverstanden werden kann. Mir geht es eben darum, dass der Ruf nach schärferen Gesetzen genau dann auftritt, wenn sich Teile der Gesellschaft nicht mehr ausreichend geschützt fühlt.

Und genau das ist der falsche Ansatz. Wenn unsere Polizei und Justiz nicht ausreichend ausgestattet ist, Betrugsdelikte ausreichend effizient zu verfolgen, müssen die Behörden entsprechend ausgestattet werden. Um nicht den Ruf nach immer schärferen, aber vollkommen sinnlosen Gesetzen zu verursachen. Sinnlos vor allem deswegen, weil sie mangels Ermittlungskapazität sowieso nicht zur Anwendung kommen und schlimmstenfalls missbraucht werden können.

Ist ja prima dass Sie clever genug sind sich nicht von einer Betrugsmasche übertölpeln zu lassen. Aber der Artikel macht deutlich, dass es eine ganze Menge Menschen bei uns relativ regelmässig in der einen oder anderen Form trifft. Und dass viele schon so weit den Glauben an die Behörden verloren haben, dass sie einen Betrug nicht einmal mehr zur Anzeige bringen. Im besten Fall erzeugt dies nur Frust, im schlechten eine Protestwahl, im schlechtesten Selbstjustiz. Und das kann eigentlich niemand wirklich wollen. Zu glauben dass eine Untätigkeit durch Überlastung der Behörden dauerhaft ohne Konsequenzen für eine Gesellschaft bleiben halte ich für reines Wunschdenken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mustermann76 12.05.2018, 01:44
65. Guter beitrag

Endlich mal ein Artikel der die Probleme klar benennt und offenlegt. Ein schlechtes gefühl hatte man ja dchon länger. Wir brauchen offenbar eine Reform der strafjustiz und des Strafrechts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
till_wollheim 20.06.2018, 12:45
66. Warum kann sowas passieren?

Der Hauptgrund ist der Datenschutz! Könnte man ohne viel Firlefanz bei der Zielbank anrufen und das Konto auf welches man überwiesen hat einfrieren lassen, bis sich die Staatsanwaltschaft gemeldet hat, könnten die meisten Schäden noch auf dem letzten Drücker vermieden werden. Des weiteren müssten die Hoster verpflichtet werden, Onlineshops nur zu eröffnen wenn sie eine gültige USt- und ESt-Nr. präsentiert bekommen. Die Bank könnte dann sehen, daß der Antragsteller kürzlich Geld überwiesen hatte. Und wenn jemand sowas aus Jux und Tollerei macht würde das ein teures Vergnügen werden - also Missbrauchsgefahr ist gegen Null!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Özdemirözickdir 22.06.2018, 18:31
67.

Zitat von hollaonboard
Nur noch beim Steuereintreiben, Knöllchen und sonstigen Ordnungswidrigkeiten entfalktet unserer Staat die volle Härte. Geld ist bei denen zu holen die Arbeiten gehen und dort wird jeder Cent staatlich erpresst.
solange der Blitzkasten am Wegesrand funktioniert,funktioniert der Rechtsstaat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 7