Forum: Panorama
Kritik an Harvey Weinstein: Hollywood schweigt nicht mehr
AFP

Als "Gott" hatte Meryl Streep den Filmproduzenten Harvey Weinstein einst bezeichnet. Jetzt, nach Bekanntwerden der Missbrauchsvorwürfe, kritisiert sie ihn deutlich - so wie Judi Dench, Kate Winslet, Glenn Close und viele mehr.

Seite 2 von 4
Koda 10.10.2017, 09:30
10. Ist das nur in Hollywood so?

Nicht auch in anderen Bereichen, in dem eine Führungskraft nur dann eine Frau als Sekretärin oder Mitarbeiuterin einstellt, wenn sie ihm gewisse Gefälligkeiten erweist?
Nicht das sich dies gutheißen würde, aber warum sollte das ausserhalb von Hollywood anders sein als in Hollywood?

An die Befürworter der Besetzungscouch: es ist mehr als charakterlos, verzweifelt Jobsuchende dahin gehend auszunutzen, ihnen einen Job, eine Arbeit einen Auftrag nur dann zu geben, wenn der "Boss" dann Sex mit dieser Person - ob Mann oder Frau - haben kann.
Es ist unproffessionell und kriminell und nicht weit von Zuhälterei entfernt.
Mal abgesehen davon, dass ein Termin zu einem beruflichen Gespräch nicht darin enden darf, dass der Boss seinen kleinen Freund auspacken darf und der/die Andere das gefälligst hinzunehmen hat.

Das gilt auch in anderen Branchen als Sexuelle Belästigung oder Nötigung.

Beitrag melden
Leser161 10.10.2017, 09:31
11. Hinterher

Hinterher ist man immer schlauer. Dieses ganze Aufmerksamkeitsgeheische macht die stets aufpoppenden moralischen Superinstanzen nicht gerade sympathischer. Gerade Frau Streep, die ja hinterher immer alles besser weiss, ist mir mittlerweile so unsympathisch das ich Filme mit ihr nicht mehr mit Spasss gucken kann.

Beitrag melden
marianne.weber 10.10.2017, 09:44
12. Natürlich ist das nicht nur in Hollywood so

@Koda ich stimme Ihnen völlig zu! Und natürlich ist das nicht nur in Hollywood so. Da wird die Verzweiflung anderer Menschen ausgenutzt, um sich selbst einen Vorteil zu verschaffen. Und ich finde nicht, dass man dieses Casting-Couch-Verhalten in irgendeiner Weise unterstützen sollte. Auch nicht auf freiwilliger Basis. Denn wenn eine Handvoll schmerzfreier Frauen sich freiwillig dazu bereiterklären reicht es schon aus, sodass diese "freiwilligen" Handlungen bald schon überall erwartet werden. Und wer seinen Körper nicht derartig verkaufen will muss am Ende am Hungertuch nagen... wo soll das denn hinführen?
Schockierend, dass hier tatsächlich Leute dafür sind, derartige Praktiken zuzulassen. Da muss man sich nicht lange fragen was für Menschen das sind. Kleine Harvey Weinsteins, die glauben, dass sie so unglaublich wichtig sind, dass sie die Situation anderer so ausnutzen können. Einfach nur ekelhaft.

Beitrag melden
Raisti 10.10.2017, 09:53
13.

Meryl Streep ist sehr enttäuschend. Wenn man bedenkt wie Sie gegen Trump gekeilt hat bei den Oscars (zurecht) finde ich Ihr derzeitiges Verhalten doch sehr schwach. Spricht sehr viel dafür das Ihre damalige Rede bei den Oscars mehr politisch motiviert war als das es sich um den Schutz der Frauen vor Mißbrauch gehandelt hat. Sehr enttäuschend.

Beitrag melden
shechinah 10.10.2017, 09:57
14. Casting Couch

Die Casting Couch ist ein Hollywood (und nicht nur da) Standard seit den 20er Jahren, und jetzt fällt das jemandem auf? Seriously? Und ganz nebenbei, das ist gerade mal die läppische Spitze des Eisberges.
In Hollywood gibt's noch ganz andere Abgründe, die Weinstein wie einen Chorknaben aussehen lassen.

Beitrag melden
sikasuu 10.10.2017, 10:50
15. Es gibt eine EISERNE Regel für Leute in Führungspositionen!

Zitat von marialeidenberg
Charakterlos ist es allerdings, den Förderer, um dessen Wohlwollen man sich bis zum letzten Hemd bemüht hat, später als Vergewaltiger zu denunzieren.
Nie mit KollegInnen & nie vor oder während des Jobs/Projekts.
Wer die nicht einhält, kann sich auch "gleich einen Strick" im übertragenen Sinn nehmen. Gleich wie "hoch" die Position auch ist.
.
Das Teams wie in den 70-80ger Jahren auch "zwischenmenschlich" was miteinander zu tun hatten, ist lange vorbei!
Gerade bei solchen "Projekten" bei denen immer wieder neue kommen und mit wechselnden "Besetzungen" gearbeitet wird, ist das "Hauen&Stechen" heute gnadenlos:-((
Gleich ob XX oder XY Chromosomensatz!
Nicht nur in den U-SA. In Europa ist das auch schon angekommen. Nicht von ungefähr steigt "Mann alleine" aus dem Fahrstuhl wenn Frau den betritt.

Beitrag melden
Analog 10.10.2017, 10:55
16. Wie verlogen ist das denn?

@Produzent und Regisseur Kevin Smith sagte, er bereue, von Weinsteins Firma Geld angenommen zu haben. "Er hat die ersten 14 Jahre meiner Karriere finanziert - und ich weiß, dass andere furchtbar gelitten haben, während ich profitiert habe." Er schäme sich, schrieb Smith

Dann überweise das Geld zurück, das ist Glaubwürdigkeit, alles andere ist nur Gelaber.

Beitrag melden
mwroer 10.10.2017, 10:57
17.

Zitat von marianne.weber
@Koda ich stimme Ihnen völlig zu! Und natürlich ist das nicht nur in Hollywood so. Da wird die Verzweiflung anderer Menschen ausgenutzt, um sich selbst einen Vorteil zu verschaffen. Und ich finde nicht, dass man dieses Casting-Couch-Verhalten in irgendeiner Weise unterstützen sollte. Auch nicht auf freiwilliger Basis. Denn wenn eine Handvoll schmerzfreier Frauen sich freiwillig dazu bereiterklären reicht es schon aus, sodass diese "freiwilligen" Handlungen bald schon überall erwartet werden. .....
Nicht wesentlich ekelhafter als die Erwartenshaltung vieler Arbeitgeber in Bezug auf 24/7 Erreichbarkeit, unbezahlte Überstunden und den Einsatz von privaten Mitteln (von Mobiltelefon bis Auto) für die Firma.
Auch da hat sich sowas aufgebaut und letztlich verkauft man da auch nichts anderes als sich selbst.

Sicher ist der sexuelle Rahmen noch mal eine Klasse für sich aber das Prinzip ist doch das gleiche.
Letztlich ist es doch aber die Wahl der Person ob sie Karriere machen will oder nicht. Wobei ich dann 'am Hungertuch nagen' in Bezug auf einen Beruf wie Schauspielerei nicht gelten lasse - da spekuliert man auf die große Karriere und Millionen aus Filmen, Spekulationseinsatz ist der eigene Körper. Wesentlich existenzbedrohender ist das bei normalen Job wo es fast keinen Ersatz mehr gibt.

Der Mann ist ein Schwein, keine Frage. Aber das ausnutzen von Notlagen finden Sie doch quer durch die Gesellschaft wieder. Nur der Maßstab verändert sich und es tut gut mal einen von den ganz großen und reichen fallen zu sehen.

Beitrag melden
schelmig13 10.10.2017, 10:59
18. man sollte mal nachsehen...

wieviel Weinsteinfilme Oscars und oder golden Globus gewonnen haben ?
ich kenne nur sehr wenige wirklich gute bzw.herausragende Filme, die nicht von Weinstein produziert wurden. Und die gewissen Gerüchte gabs schon in den 90igern bei Miramax und keinen hats interessiert.

Beitrag melden
kuschl 10.10.2017, 11:16
19. Was für eine Heuchelei

Wenn die Gefahr vorbei ist und man sich aus der Deckung wagen kann, die Karriere gemacht ist und man nicht mehr auf die Casting Couch muss, ja dann ....... Das wollte ich ja schon immer mal sagen. Heldinnen? Nein, Heuchlerinnen!

Beitrag melden
Seite 2 von 4
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!