Forum: Panorama
Kuckuckskinder: Mütter sollen zur Auskunft über Sexualpartner verpflichtet werden
DPA

Der Bundesjustizminister will Mütter von Kuckuckskindern verpflichten offenzulegen, mit wem sie im Zeitraum der Zeugung Sex hatten. Das neue Gesetz soll die Rechte der Scheinväter stärken.

Seite 10 von 38
MiguelD.Muriana 29.08.2016, 15:53
90. Gesetze richtig ändern!

Mutter kann man nur auf eine Art werden: Kind gebären. Eine sehr natürliche und nachvollziehbare Gesetzgebung n diesen Fall. Bei den Vätern dagegen ist nichts nachvollziehbar natürlich. Man wird automatisch Vater, wenn das Kind in der Ehe zur Welt kommt, wenn man seine Vaterschaft leichtgläubig anerkennt oder wenn ein Gericht jemanden dazu verurteilt. Schon hier muss ein Paradigmenwechsel her: Vater darf nur noch sein, wer das Kind gemeinsam mit der Mutter gezeugt hat! Wer Unterhalt für sein Kind will, muss die Vaterschaft dem Vater nachweisen! Im Streitfall per Namensnennung vor Gericht mit DNA-Test. Alles Andere ist Betrug am Partner, auch über viele Jahre hinaus. Bei mehreren potentiellen Vätern muss eben der richtige benannt oder der Kreis eingegrenzt werden, sonst gibt es keinen Unterhalt. Der einmalige Verkehr einer Frau darf im Erfolgsfall nicht mehr als Betrug an Kind und Partner enden. Mit einer solchen Regelung wären ALLE auf der sicheren Seite: Die Mutter, der Scheinvater, der Erzeuger, dem um seinen Samen beraubten, der Samenspender, das Kind. So ein gesetzliches Rumgewurschtel mit Fristen und Ausnahmen bringt nur wieder neues Leid und Ungerechtigkeit über alle!

Beitrag melden
lazyfox 29.08.2016, 15:53
91. Warum denn immer so umständlich

Verstandlos würde meine Oma sagen.
Ist es überhaupt machbar alle Sexualpartner zu nennen.
Da kann schon mal der Zeugen unterschneiden, oder solche in Beträngnis kommen, die zwar verkehrt aber eben nicht gezeugt haben! Einfacher wäre es, Gentests zur Bestätigung einer Vaterschaft zuzulassen.
Mensch Mass, Sie machen es wirklich umständlich. Bitte enfach denken und geradlinig handeln. Ist doch nicht schwer.

Beitrag melden
PriseSalz 29.08.2016, 15:56
92. Geht auch anders

Es gibt Länder da geht es ganz einfach: Sowohl Männer als auch Frauen haben das Recht ohne Angabe von Gründen einen DNA-Test zu verlangen, die Frau mit dem von ihr vermuteten Vater ihres Kindes, der Mann mit dem von ihm angezweifelten Kind. Wer nicht Recht hat, zahlt den Test. Punkt. Und vätern die keinen Unterhalt zahlen (Können vorausgesetzt) droht Gefängnis. So einfach ist es in Costa Rica.

Beitrag melden
ge1234 29.08.2016, 15:56
93. Wie...

Zitat von larsmach
Wenn man(n) in einer Beziehung lebt und ganz glücklich damit ist, was soll dann so weltbewegend dabei sein, wenn die Frau z.B. nach einer Affäre ein Kind bekommt. Ich schaue mich um und sehe zahllose "Patchwork"-Familien, in denen.......
... "Familie geht", hängt in erster Linie vom Umgang miteinander und der Beziehung untereinander ab. Aber da Sie offensichtlich keine eigenen Kinder haben, sollten Sie bei so einem Thema auch nicht mitreden.

Beitrag melden
Robeuten_II 29.08.2016, 15:57
94.

Zitat von colinchapman
Vorschlag: zukünftig wird nur noch dann der Vater in die Geburtsurkunde eingetragen, wenn die Vaterschaft über einen DNA-Abgleich nachgewiesen ist. und ohne Eintrag in die Geburtsurkunde kein Sorgerechtsanspruch des mutmaßlichen Vaters gegenüber der ......
Gute Idee! Als "Abfallprodukt" wüßten wir dann auch um die wahren Raten der Kuckskinder...
Übrigens, es braucht nicht viel Phantasie, um zu "verstehen", warum der Staat diese bizarre Definition pflegt: es ist dem Staat völlig egal, wer für das Kind sorgt, Hauptsache, die mittellose Mutter delegiert dann nicht die Kosten an den Staat. Ziemlich schäbig!

Beitrag melden
possumgfx 29.08.2016, 15:57
95. Familie?

Viele hier geben an, daß vorerst das Wohl des Kindes an erster Stelle stehen sollte und dass es ja eigentlich völlig unerheblich ist, wer der biologische Vater ist, wenn man denn sein Kind liebt. Als Vater einer Adoptivtochter und einer leiblichen Tochter möchte ich hierzu anmerken, daß ich beide Kinder liebe und aufziehe, aber es mich sehr freut dass die Familienlinie und Gene meiner Eltern und deren Eltern durch meine leibliche Tochter weitergeführt werden. Ab einem gewissen Alter hat das für einen Mann einiges an Bedeutung. Eine Mutter die ihrem Mann ein Kuckuckskind unterschiebt handelt auch aus reinem Selbstinteresse, denn die Entscheidung das Kind auszutragen und die Inkaufnahme einer warscheinlichen Entdeckung der Herkunft des Kindes im Laufe seines Lebens sind in höchstem Maße egoistisch.

Beitrag melden
DJ Doena 29.08.2016, 15:58
96.

Das wird vorm BGH oder spätestens BVerfG durchfallen.
Aber ich habe eine bessere Idee. Der Kindesunterhalt soll ja dem Kinde zu Gute kommen.
Sobald der Kuckucksvater herausfindet, dass er nicht der biologische Vater ist, hat er Regressansprüche gegenüber dem biologischen Vater. Das ist derzeit schon Gesetzeslage.

Nun könnten wir aber auch eine Stellvertreterregelung einführen. Wenn die Mutter diesen Namen unbedingt verheimlichen will und das soll weiterhin ihr Recht bleiben, dann ist die Konsequenz daraus, dass die Regressansprüche gegen sie übergehen. Wenn sich ihr Erinnerungsvermögen dann doch schlagartig verbessert kann sie sie ja wiederum gegenüber dem biologischen Vater geltend machen.

Beitrag melden
kewlo 29.08.2016, 15:59
97. Wie naiv kann bloß ein Politiker sein?

Und was soll man machen, wenn die Frau einfach: "Ich weiß es nicht mehr" sagt? Sie Handschellen anlegen und in den Knast werfen? Foltern? Das hier ist ein typisches Beispiel von Gesetzen, die nur auf dem Papier steht und Politiker beschließen, damit sie hinterher sagen könne, sie hätten was gemacht. Reiner Aktionismus.

Beitrag melden
herzblutdemokrat 29.08.2016, 15:59
98. @85 axel1954

Warum ist das bescheuert? Wenn sie kein Problem damit haben, dass ihre Frau sie betrügt, dann ist das allein ihre Sache. Wenn ich fremden Kindern helfen möchte, dann spende ich dem Kinderhilfswerk. Ich möchte nur für mein Kind da sein. Mein Kind, meine Verantwortung. Ganz einfach.

Beitrag melden
1lauto 29.08.2016, 15:59
99. Auskunft über

Sexualpartner reicht heut im Übrigen schon lang nicht mehr.
Ohne Sex gehts schon hundert Jahre mit einer einfachen Spritze. Heut mit allen denkbaren Techniken- selbst die genetische Mutter kann gefaked sein!

Beitrag melden
Seite 10 von 38
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!