Forum: Panorama
Kugelsichere Matten für US-Schüler: "Traurig, dass es so weit gekommen ist"
Pro-Techt

Ein Unternehmen aus Oklahoma will ein Mittel gegen Amokläufe und Schießereien an US-Schulen gefunden haben: kugelsichere Decken. Die "Bodyguard Blankets" kosten 1000 Dollar pro Stück, im Ernstfall sollen sich die Kinder darunter verstecken.

Seite 1 von 6
spon_2055063 11.06.2014, 20:36
1. Recht auf Leben statt Recht auf Waffen!

Vielleicht wird es einmal ein Umdenken geben, wenn nicht mehr „nur“ 30.000 Amerikaner pro Jahr erschossen werden sondern 100.000 oder mehr. Aber bislang sehe ich da keinen Hoffnungsschimmer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
destination 11.06.2014, 20:44
2. Optional

Scheint ein kluger Gedanke zusein, bei der Anzahl von Waffenträgern. Oder der Waffen Lobby zugute, jeden Schüler mit einer Waffen Pflicht zu belegen. ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SickPuppiez 11.06.2014, 20:56
3.

oye

Und was passiert wenn der amokläufer die "Decken" umdreht? Es wäre doch sehr viel sinnvoller einen "Schutzeimer" als eine "Decke" zu entwickeln. Natürlich passen mit dem dazugehörigen Schutzdeckel ;D

Oder wahlweise vll einen "Schutzkarton" ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rente fur Schäuble 11.06.2014, 21:01
4. Was ist Schule?

Zitat von sysop
Ein Unternehmen aus Oklahoma will ein Mittel gegen Amokläufe und Schießereien an US-Schulen gefunden haben: kugelsichere Decken. Die "Bodyguard Blankets" kosten 1000 Dollar pro Stück, im Ernstfall sollen sich die Kinder darunter verstecken.
Wenn ich Fruehrerschein mache und ein Auto fahre, weiss ich, dass das damit Risiken und Verantwortung verbunden sind. Wenn ich in den Krieg ziehe, weiss ich auch, dass ich getoetet werden koennte. Aber wenn ich meine Kinder in die Schule schicken, rechne ich nicht damit, dass ..... oder? Der Staat muss seine Bevoelkerung schuetzen, nicht nur vor Terror, was zur Zeit sehr in Mode ist, auch die Kindern vor solchen Gewaltstaten. Es wird Zeit, dass die Eltern den Staat verklagt ... eine Sammelklage wird wahrscheinlich die Wende bringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ge-spiegelt 11.06.2014, 21:06
5. Wie wäre es mit kugelsicheren Westen und Stahlhelm?

oder School Marshalls
bewaffneten Lehrern
Einmann Schleusen
Scanner
Unterricht Zuhause
mehr Juristen. Nein, die haben schon so viele

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vox veritas 11.06.2014, 21:07
6.

Zitat von sysop
Ein Unternehmen aus Oklahoma will ein Mittel gegen Amokläufe und Schießereien an US-Schulen gefunden haben: kugelsichere Decken. Die "Bodyguard Blankets" kosten 1000 Dollar pro Stück, im Ernstfall sollen sich die Kinder darunter verstecken.
Kugelsichere Matten?

Pah!! So ein Blödsinn!!

Die einzig vernünftige Lösung ist, die Schüler zu bewaffnen, damit die sich im Falle eines Falles auch wehren können!!

(Sarkasmus-Modus aus)

US-Logik

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Promethium 11.06.2014, 21:08
7.

Nicht mehr berichten.

Von Selbstmorden weiß man das viele durch Berichte über Selbstmorde in den Medien ausgelöst werden. Man nennt das "Werther Effekt".

Da Amokläufe fast immer auch Selbstmorde sind, ist es sehr wahrscheinlich das diese auch dem "Werther Effekt" unterliegen. Deswegen sollten Berichte über Amokläufe verboten werden.

Bei Selbstmorden gibt es eine entsprechende Richtline:

Zitat von
Die Berichterstattung über Selbsttötung gebietet Zurückhaltung. Dies gilt insbesondere für die Nennung von Namen und die Schilderung näherer Begleitumstände.
Es hält sich aber kaum jemand hält

Zitat von
Ebenso wuchs nach der Berichterstattung über Robert Enke die Zahl der Schienensuizide an, nach Angaben des Leipziger Psychiatrieprofessors Ulrich Hegerl mit viermal so vielen Toten unmittelbar nach der Tat
Wohlgemerkt es wird sogar die Art und Weise des Selbstmordes kopiert! Was beim Amoklauf weitere Personen in Gefahr bringt!

http://de.wikipedia.org/wiki/Werther-Effekt

Dieses Berichterstattungsverbot sollte so schnell wie möglich erlassen werden, denn mehr Berichte über Amokläufe führen zu noch mehr Amokläufen und über die wird dann noch mehr berichtet. Ein Teufelskreis.

Das dürfte auch der Grund sein warum Amokläufe früher viel seltener waren obwohl es die Waffen schon lange gibt und sie früher leichter zugänglich waren. Damals hatte eben nicht jeder einen Fernseher plus Internet.

Das US-Waffengesetz wird sich nicht ändern, denn die Statistiken widerlegen im Grunde was die Berichterstattung über Amokläufe erwarten ließe. Es gibt trotz immer mehr Waffen immer weniger Morde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jue711 11.06.2014, 21:18
8. Demnächst auch bei uns

dank TTIP Waffen und Schutzausrüstung wie bei echten Weltmächten, ehemaligen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lachina 11.06.2014, 21:20
9. Finde jetzt nicht, dass....

die Decken allzu viel bringen, wenn ich mir das Foto ansehe;klar schützt sie vor Querschlägern, aber ein verrückter Killer kann auch umhergehen und Kind für Kind mit Kopfschuss erledigen....Hauptsache, die Amerikaner müssen nichts an ihren Waffengesetzen ändern, frei nach den Simpsons; "Und was würdest DU tun, wenn der englische König zurückkäme und dir Befehle geben wollte?"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6