Forum: Panorama
Kundenfragen zu Fertiggerichten: "Muss das mit dem Beutel in die Pfanne?"
Getty Images

Wie viel ist ein Viertelliter Wasser in Millilitern? Hat "auf höchster Stufe erhitzen" etwas mit Treppen zu tun? Fragen an Lebensmittelhersteller lassen Zweifel an den Kochkünsten der Deutschen aufkommen. Aber es gibt Hoffnung.

Seite 4 von 14
sschuste 01.02.2017, 13:56
30.

Im Artikel steht: "Die Leute denken, Pasta kocht man genauso wie Kartoffeln oder Reis." Pasta kocht man also anders? Vielleicht nicht so heiß? Manche haben es halt nicht so mit dem Kochen. Ich beispielsweise. Ich habe nahezu nie in meinem Leben ein komplettes Gericht gekocht (genau einmal in 55 Jahren). Ich habe keinen blassen Schimmer, wie viel ein EL sein soll, weil ich Esslöffel unterschiedlichster Größe besitze. Welchen von denen meint bloß das Rezept? Eine Prise Salz ist jetzt wie viel Salz genau? Ungefähr ein viertel TL? Tut mir leid, damit kann ich nix anfangen, und daher lasse ich es auch lieber sein. Jede Currywurst ist um Klassen besser als die Pampe, den ich zusammenrühre.

Beitrag melden
sogos 01.02.2017, 14:00
31. Beim Wasser kochen

Beim Wasser kochen muss man regelmaessig umruehren, damit es nicht anbrennt! Das weiss doch jeder!

Beitrag melden
torpedo-of-truth 01.02.2017, 14:00
32.

Was ist das denn für ein Deutsch: "dass man nicht ein Kilo Pasta in einen Liter Wasser tut"? Man tut nur tuten. Und so jemand arbeitet an einer Kundenhotline? Wahrscheinlich sagen die auch gerne "einzigste" :D

Beitrag melden
simie 01.02.2017, 14:00
33.

Zitat von capote
Erst mal, 1 kg ist eine Menge für 8 bis 12 Personen und das als einziges Hauptgericht, nicht als Pasta-Gang, brauchen Sie wrklich so viel? Dann 5 bis 8-Fache Menge Wasser, also 5 bis 8 Liter. Salz ins Wasser geben und einen Schuss Öl gegen zusammenkleben nicht vergessen! .....und dann muss alles hopp-hopp gehen wenn die Kochzeit von 7 bis 12 Minuten um ist (steht auf der Packung), müssen die Spaghetti raus, sonst zerkochen die zu Matsch. Abgegossen liegen lassen kann man die Nudeln auch nicht, sonst verkleben die ohne Sosse zu einem festen Haufen.Die Sosse dazu muss praktisch fertig sei, bevor die Nudeln ins Wasser kommen und der Parmesan fertig gerieben.... Merke: "Es ist eine Sünde, jemanden daran zu hindern, sich zu Tisch zu setzen, wenn die Saghetti schon im Wasser sind."
Bloß kein Öl ins Wasser geben. Das ist völlig sinnlos, ja sogar kontraproduktiv! Nur ordentlich Salz hinzufügen, lieber bei der Sauce kein Salz verwenden.

Beitrag melden
RenegadeOtis 01.02.2017, 14:01
34.

Zitat von capote
Dann 5 bis 8-Fache Menge Wasser, also 5 bis 8 Liter. Salz ins Wasser geben und einen Schuss Öl gegen zusammenkleben nicht vergessen!
Yikes. Unsitte mit dem Öl - mit ausreichend Wasser klebt Pasta nicht aneinander und sie sollte frisch serviert werden - nicht zwei Stunden später und kalt, aber da hilft auch kein Öl mehr.

Das einzige was man mit Öl erreicht: Die Sauce haftet schlechter an den Nudeln.

Beitrag melden
beppi 01.02.2017, 14:01
35. Wirklich erheiternd!

Aber meiner Meinung nach haben diese naiven Fragen weniger mit mangelnder Kochkompetenz zu tun als vielmehr mit allgemeiner Unbildung, vielleicht schon fehlenden Lesefertigkeiten. Das sind dann wahrscheinlich auch diejenigen Verbraucher, die sich über 'Mogelpackungen' beschweren, obwohl auf allen Verpackungen genau draufsteht, was enthalten ist. Ich führe beim Einkauf häufig ein Vergrößerungsglas mit mir ;))

Beitrag melden
greeneye 01.02.2017, 14:02
36. Spaß bei der Arbeit

Aber als Kundenberater bei diesen Anbieter hat man sicherlich noch so richtig Spaß bei der Arbeit. Aber als Verbraucher würde mir seltsamerweise nie in den Sinn kommen, bei Maggie und Co. anzurufen und zu fragen, wie was wo gemacht werden muss. Kann man das nicht einfach ausprobieren?

Beitrag melden
schgucke 01.02.2017, 14:02
37. die Statistik kann nicht stimmen,

denn dass die Franzosen bei ihrer einzigen Paradedisziplin so abschmieren, ist schon merkwürdig, aber dass die Briten so gut sein sollen, halte ich nun wirklich für ein Gericht.
zu der Hotline kann ich nur sagen, dass ich mir vorstelle, dass genau die, die diese Tüten benutzen, auch jedes Recht haben, noch unfähigere Fragen zu stellen. immerhin gelingt ihnen das Telefonieren. aber ich darf gar nicht lästern, wo ich erst seit kurzem weiß, dass man das Salz grundsätzlich nicht des Würzens wegen ins Nudelwasser tut.

Beitrag melden
disklord 01.02.2017, 14:05
38. Dr. Oetker Versuchsküche

Zitat von kronk
Irgendwie bezweifle ich, dass jemand bei Dr. Oetker anruft und ein Ersatzgewürz für Kardamom erfragt. Das Konzept der Firma beruht doch größtenteils gerade darauf fertige Produkte anzubieten, bei denen man nur noch die Packung aufreißen muss. So gesehen erzieht das Unternehmen die vermeintlich dummen Fragen selbst. Was passiert, wenn man dort fragt, ob es unlauter ist, Mehl und Zucker zu vermischen und das Produkt, angereichert mit den feinsten künstlichen Industriearomen, zu einem extrem hohen Vielfachen des Materialpreises in dutzenden Variationen in den Markt zu drücken?
Irgendwie bezweifele ich, daß sie die ganze Oetker Produktpalette kennen. Die Anzahl der verschiedenen Einzelzutaten wird auch noch in absehbarer Zukunft größer sein als das Sortiment der Fertigprodukte. Gehen sie doch mal in einem gut sortierten Supermarkt durch die Backzutatenreihe. Dazu kommen dann noch Rezeptbücher, Küchenzubehör und was man sonst noch benötigt, wenn man kein Fertigprodukt nehmen möchte. Oder schauen sie einfach mal bei: https://www.oetker.de/versuchskueche/startseite.html Denen kann man auch anspruchsvollere Fragen stellen.

Beitrag melden
paysdoufs 01.02.2017, 14:06
39.

Zitat von socke86
Gut, dass ich nicht bei solchen Kundenservice-Hotlines arbeite. Wer noch nicht mal weiß, wieviel Milliliter ein Viertel Liter hat, (...)
Jein: Wenn sie wüssten wie oft ich meiner Mutter (Jahrgang 1941 und ein echtes "Cordon Bleu", aber eben "nur" Volksschule...) schon erklärt habe dass bei Flüssigkeiten mL = Gr = ccm ;-)

Beitrag melden
Seite 4 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!