Forum: Panorama
Kurz nach der Legalisierung: Kanada geht das Gras aus
AFP

Lange Schlangen, leere Regale: Die Legalisierung von Cannabis in Kanada hat einen Ansturm auf die Geschäfte ausgelöst. Mancherorts ist die Ware schon ausverkauft.

Seite 1 von 4
robert.rosen 19.10.2018, 12:05
1. wäre doch auch in Deutschland...

einen Versuch wert! Vielleicht stabilisieren sich so die Umfragewerte bei den "Volksparteien"...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haifasuper 19.10.2018, 12:15
2. Wen wunderts...

...jetzt fehlt nur noch eine starke Lobby in DE. Es fehlt eine Alternative zum Alkohol.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haujobb23 19.10.2018, 12:15
3. Was bleibt einem heutzutage ...

... anderes übrig, als den Neoliberalismus und die Gefahren von rechts einfach wegzukiffen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skr72 19.10.2018, 12:23
4. so, so die Ärzte warnen vor erhöhten Gesundheitsrisiko

und der erhöhten Gefährdung für Jugendliche?

Manchmal habe ich den Eindruck, dass die Drogenpolitik lediglich noch aus der Verbreitung von Fake-News besteht, man muß sich nur mal den Unsinn ansehen, den Fr. Mortler, die mit ihrem Job ja sichtlich überfordert ist, so von sich gibt. Unglaublich!

Nur zur Erinnerung: Leute die Kiffen trinken in der Regel weniger Alkohol, sehen dadurch besser aus und haben deswegen viel mehr Sex. Tote durch Cannabis: 0, aber fast 400.000 Tote durch legale Drogen, da redet gar niemand über Einschränkugen dieser Drogen.

Gefährdung im Autoverkehr: Kann statistisch nicht belegt werden. In Colorado ging nach der Freigabe die Unfallrate zurück! Auch anderswo, wo eine Freigabe herrscht ist eher der gegenläufige Effekt zu beobachten. Da wird mit Atombomben auf Spatzen geschossen.

Am Schlimmsten ist die Lüge, dass durch eine Legalisierung mehr Jugenliche kiffen. Leute könnte ihr nicht lesen? Einfach mal danach googeln! Schön langsam kann ich diese Unverschämtheiten aber nicht mehr ertragen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefan7777 19.10.2018, 12:29
5. Es ist ein Jammer mit den deutschen Politikern

Manchmal hab ich das Gefühl Politiker macht "blöd". Mit Cannabis hat das aber wenig zu tun. Diese wertvolle Kulturpflanze wurde verboten, weil damals die Chemische Industrie in vielen Produkten eine Konkurrenz gesehen hat. Und nicht weil Cannabis in irgend einer Form für unsere Gesundheit gefährlich werden könnte.
https://www.uni-bonn.de/neues/314-2017/
https://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/detail/pharmazie/cannabis-gegen-gedaechtnisverlust-alzheimer/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sharoun 19.10.2018, 12:31
6. Seit ich hier lebe...

..in diesem Land, beobachte ich eine strikte Diskussionsverweigerung auf Seiten der Liberalisierungsgegner.
Das geschieht durch das Wiederkäuen längst widerlegter Thesen, Verunsachlichung, Dämonisierung und Überspitzung bis hin zu Begründungen, die der Rechtsstaatlichkeit schon vom Prinzip her zuwiderlaufen.

(Besonders erwähnenswert hier immer wieder das sehr obrigkeitsstaatliche Argument, es gäbe doch nun mit Tabak und Alkohol bereits zwei gefährliche Drogen - das müsse reichen für die Untertanen..)

Durch die Macht des Faktischen sitzen diese Leute zwar am längeren Hebel und können weiter ihre Mitbürger aufgrund archaischer Gesetze gängeln, kriminalisieren und in den Knast stecken lassen, aber als der FDGO verpflichtete Verantwortungsträger kann man die nicht mehr sehen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
retterdernation 19.10.2018, 12:39
7. So viele Milliarden Steuereinnahmen

so viele Arbeitsplätze - vor allem so viele glückliche Menschen würde man auch in Deutschland haben, wenn man damit intelligent umgehen würde, mit dieser leichten Droge. Setzt man jetzt die Nachfrage in Kanada in Relation mit der Bundesrepublik- dann kann man sich das Marktpotenzial ausrechnen. Dumm wie man ist, überlässt man aber lieber der Mafia diesen Markt. Das ist eigentlich nichts anderes, als die staatlich gedeckelten Cum Cum Geschäfte der Banken. Vielleicht ändern das die Grünen bald - diesen totalen Irrweg. Und klar bedarf so etwas einem strengen Schutz der Jugend ... also einer intelligenten Erziehung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abuyazid 19.10.2018, 12:44
8. Angeblich zu med. Zweche in DE erlaubt

Das ea für med. Zwecke in Deutschland erlaubt sei ist ein Märchen. Ich habe trotz schweren Krankheiten wo Cannabis hilft nichts bekommen ausser die persönliche Meinung diverser Ärzte das es der Teufel schuf stattdessen haben die mir Heroinpräperate verschrieben. Wie krank die Leite sind. Die opiate hab ich geholt und mir dennoch cannabis geholt ich bin ja nich blöd. Durch den Mischkonsum kann ich die Opiate besser vertragen keine Übelkeit und auch keine klassische Appetitlosigkeit die sonst durch die Opiate kommt. Dadurch muss ich weniger von beiden nehmen. Dennoch empfinde ich Cannabis verträglicher als Oxycodon. Ärzte genen Oxys so leichtfertig raus aber hetzten gegen Cannabis. Unglaublich diese Gesellschaft

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fxxx 19.10.2018, 12:47
9. Der Konums wird sich nicht erhöhen...

...es entsteht zwar der Eindruck dass in Kanada alle auf einmal loskiffen. Doch wie man in Holland beobachten konnte steigt der Konsum durch eine Legalisierung nicht. Es wird nur bestehender Konsum von der Mafia in ein staatlich kontrolliertes und besteuertes System transferiert. Das hat auch den schönen Nebeneffekt dass das organisierte Verbrechen in Zukunft in Kanada weniger Geld hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4