Forum: Panorama
Kurz nach der Legalisierung: Kanada geht das Gras aus
AFP

Lange Schlangen, leere Regale: Die Legalisierung von Cannabis in Kanada hat einen Ansturm auf die Geschäfte ausgelöst. Mancherorts ist die Ware schon ausverkauft.

Seite 2 von 4
priemer 19.10.2018, 12:58
10. Arbeitsplatzsicherung ...

... für Psychotherapeuten. Cannabis ist keine weiche Droge. Auch wenn manche ihrer tatsächlichen oder erträumten Hippie-Romantik nachhängen, Cannabis führt zu Schädigungen in der emotionalen Verarbeitung des Gehirns vor allem bei Heranwachsenden. Unser Problem mit dem Alkohol macht deutlich, dass eine Legalisierung von Drogen eine Kontrolle der Abgabe an Minderjährige von schwierig nach unmöglich verschiebt. Was die Kanadier da mit ihrer Bevölkerung spielen, ist nichts als ein großes Arbeitsbeschaffungsprogramm für Psychotherapeuten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tipto 19.10.2018, 12:58
11. @skr75

Wenn man nur das liest, was in die eigene Anschauung passt, mag man so denken. Aus der Praxis: Deutlich mehr Psychosen und weitere zerebrale Folgen, Folgekonsum anderer Drogen, Straßenverkehr?: naiv zu glauben, der Einfluss sei unerheblich, uvm. Wenn jeder gleich auf den Stoff reagieren würde, wäre noch ein Hauch von Kontrolle möglich aber wer die Psychose bekommt und wann und bei welchem Konsum und in welcher Kombination ... ist nicht klar. Danke, dass es hier noch ein paar vernünftige Mediziner und Politiker gibt. PS Auch beim Alkohol wäre eine andere Herangehensweise sicher sinnvoll.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hans-Georg78 19.10.2018, 13:01
12. Nicht zu vergessen

auch in Südafrika ist Cannabis seit 3 Wochen ca. zum eigengebrauch legal. Immer mehr Staaten ziehen mit. Ich bin gespannt was die Zukunft bringen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Denktmalnach 19.10.2018, 13:05
13. Rückständig und dumm

Deutschland bleibt vorerst rückständig, dabei ist Cannabis schon längst in unsere Gesellschaft zurückgekehrt. Es mag nicht flächendeckend akzeptiert sein (wie denn auch bei der Propaganda?), aber man wundert sich, wer so alles gelegentlich konsumiert. Dem Staat geht dabei ein dickes Geschäft verloren, viele Steuereinnahmen, die letztlich nicht in die dämlichen Politikerrekta geschoben werden...kann man drüber lachen oder weinen...mir kommt bei den dümmlichen Kommentaren unserer Volksvertreter immer ein bisschen Chymus hoch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m82arcel 19.10.2018, 13:08
14.

Ich kiffe nicht und habe auch kein Bedürfnis es zu tun. Dennoch wird eine vollständige Legalisierung auch in Deutschland Zeit. Und zwar aus dem einfachen Grund, dass die Gegenargumente nicht überzeugen, solange Alkohol, Tabak, Zucker, Fett, Autos, Bewegungsmangel, "Extremsport", usw. erlaubt sind. Irgendwelche Risiken gibt es immer, aber in den meisten Fällen müssen die Menschen selbst entscheiden können, welche Risiken sie eingehen und welche nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blabla55 19.10.2018, 13:09
15.

Zitat von robert.rosen
einen Versuch wert! Vielleicht stabilisieren sich so die Umfragewerte bei den "Volksparteien"...
Nee,die zittern vor den Wählern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skr72 19.10.2018, 13:15
16. dumm nur

Zitat von tipto
Wenn man nur das liest, was in die eigene Anschauung passt, mag man so denken. Aus der Praxis: Deutlich mehr Psychosen und weitere zerebrale Folgen, Folgekonsum anderer Drogen, Straßenverkehr?: naiv zu glauben, der Einfluss sei unerheblich, uvm. Wenn jeder gleich auf den Stoff reagieren würde, wäre noch ein Hauch von Kontrolle möglich aber wer die Psychose bekommt und wann und bei welchem Konsum und in welcher Kombination ... ist nicht klar. Danke, dass es hier noch ein paar vernünftige Mediziner und Politiker gibt. PS Auch beim Alkohol wäre eine andere Herangehensweise sicher sinnvoll.
das genau das, was Sie mir vorwerfen(das was in die eigene Anschauung passt, ..) sie hier ganz offen selber produzieren! Immer diese länsgt wiederlegten Lügen hinsichtlich der Psychosen und des Straßenverkehrs.

Wäre es zu viel verlangt, wenn Sie diese nicht nur einfach behaupten, sondern auch durch Links auf vertrauenswürdige Studien bestätigen könnten?

Schon wirklich ungeheuerlich, dass sie hier einfach ungestraft falsche Tatsachen wiedergeben. Sie meinen es vermutlich sicher gut, verlangen aber dass andere grundlos bestraft werden. Würden Sie das auch für sich selber akzeptieren.

Der Krieg gegen die Drogen ist schon lange verloren und ist auch durch noch so viele Lügen nicht zu gewinnen. Dadurch wird nur das Leiden und die irrsinnigen Kosten verlängert, ihnen vermutlich völlig egal..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_1980133 19.10.2018, 13:15
17. Willkommen in der schönen bunten Kifferwelt!

Zitat von skr72
und der erhöhten Gefährdung für Jugendliche? Manchmal habe ich den Eindruck, dass die Drogenpolitik lediglich noch aus der Verbreitung von Fake-News besteht, man muß sich nur mal den Unsinn ansehen, den Fr. Mortler, die mit ihrem Job ja sichtlich überfordert ist, so von sich gibt. Unglaublich! Nur zur Erinnerung: Leute die Kiffen trinken in der Regel weniger Alkohol, sehen dadurch besser aus und haben deswegen viel mehr Sex. Tote durch Cannabis: 0, aber fast 400.000 Tote durch legale Drogen, da redet gar niemand über Einschränkugen dieser Drogen. Gefährdung im Autoverkehr: Kann statistisch nicht belegt werden. In Colorado ging nach der Freigabe die Unfallrate zurück! Auch anderswo, wo eine Freigabe herrscht ist eher der gegenläufige Effekt zu beobachten. Da wird mit Atombomben auf Spatzen geschossen. Am Schlimmsten ist die Lüge, dass durch eine Legalisierung mehr Jugenliche kiffen. Leute könnte ihr nicht lesen? Einfach mal danach googeln! Schön langsam kann ich diese Unverschämtheiten aber nicht mehr ertragen!
Vielleicht könnte ein Rundgang in einer xbeliebigen psychatischen Klinik Ihr naives Kifferbild ins Wanken bringen. Ansonsten kann man Ihren Beitrag - weniger Verkehrstote, mehr Sex, besseres Aussehen - insgesamt als gefährliche Fake News einordnen. Haben Sie einmal einem überzeugten Kiffer in den Mund geschaut?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blabla55 19.10.2018, 13:17
18.

Zitat von Hans-Georg78
auch in Südafrika ist Cannabis seit 3 Wochen ca. zum eigengebrauch legal. Immer mehr Staaten ziehen mit. Ich bin gespannt was die Zukunft bringen wird.
Heisse Luft oder was erwarten Sie aus Berlin?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Smilla 19.10.2018, 13:30
19. Nicotin und Alkohl sind ja auch legal

Nicotin und Alkohol sind ja auch legal und auch da ist man sich ja einig, dass dies nicht gesund ist. Steht ja schon auf jeder Zigarettenschachtel. Also braucht man auch bei Cannabis nicht über die Gesundheit zu diskutieren. Es ist genauso schädlich wie Tabak und Alkohol. So gesehen kann man nicht immer die Gesundheit vorzuschieben, wenn man was dagegen hat, dass Cannabis legalisiert wird. Warum nicht auch hier Cannabis legalisieren? Offenbar wird dieses Naturprodukt benötigt, es gibt sogar medizinische Indikationen. Da sollte es den Menschen nicht vorenthalten werden. Nur weil es das gibt, bedeutet das nicht, dass sich jeder daraufstürzt und unkontrolliert konsumiert. Siehe die Niederlande. Trotz legaler Konsummöglichkeiten ist dort längst nicht jeder Konsument dieser Produkte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 4