Forum: Panorama
Lädierte Streitkultur: Wir schweigen die Demokratie zugrunde
Kay Nietfeld/DPA

Ziehen Sie sich immer häufiger aus Debatten in Ihrer Familie, im Freundeskreis oder im Sportverein zurück? Das ist durchaus nachvollziehbar - aber gefährlich. Zum Glück gibt es einen Ausweg.

Seite 21 von 58
ardbeg17 21.07.2019, 18:13
200. @spon Facebook (180

Wenn Sie so etwas sachlich diskutieren wollen, sollten Sie eher die Foren in der ZEIT nutzen.

Beitrag melden
cougar60 21.07.2019, 18:17
201. eine freie Meinungsäußerung

wird doch von Unseren Politikern garnicht gewünscht. Wer nicht mit den vom Politsystem geförderten Mainstreammeinungs-Wölfen heult. Der darf damit rechnen, als Unmensch verleumdet, und in die Schublade der Rechtsextremisten gesteckt zu werden. Wer bei einer staatlichen Dienststelle seinen Lebensunterhalt verdient. Der darf, sofern er eine regierungskritische Meinung vertritt, damit leben. Dafür sanktioniert zu werden, und wegen seiner mißliebigen Meinung eventuell sogar seinen Job zu verlieren ( Suspendierung ) Da braucht man sich meine ich nicht zu wundern, das zunehmend mehr Bürger ihre wahre Meinung lieber für sich behalten.

Beitrag melden
xxgomeraxx 21.07.2019, 18:17
202. Zäumen wir das Pferd nicht von hinten auf?

Wenn bekannt wird, dass unter den männlichen Migranten viele sind, die sich Frauen gegenüber mies benehmen, um es vornehm auszudrücken, soll das dann "rechts" oder "rassistisch" sein? Oder wäre es nicht viel mehr sinnvoll, über die Erziehung von Jungen in der muslimischen Welt zu reden, die diese anfällig für Gewalt gegenüber Frauen und Minderheiten macht, um das zu ändern??? Man kann aber nur etwas ansprechen bzw. ändern wollen, wenn es ausgesprochen wird! Und nicht, wenn man meint, man müsste alles unter den Tisch kehren, was es an "Untugenden" unter diesen Menschen gibt und sie in Konflikte mit anderen Gesellschaften bringt! - NIEMAND mit Verstand möchte, dass Menschen im Mittelmeer ertrinken ... nur darf die Frage gestellt werden, ob es sinnvoll ist, Millionen nach Europa zu bringen ... trotz hiesiger hoher Jugendarbeitslosigkeit, mangelnder Ausbildung(Schule, Beruf, Studium, Sprache) der Anlandenden, massiver kultureller Probleme, sogar möglicher "Arbeitsunwilligkeit" oder eventuell völlig überzogener Vorstellungen vom "schnellen Reichtum" hierzulande oder möglicher krimineller Aktivitäten. Wir lösen gar keine Probleme, wenn wir nur "himmelblau und rosarot" in die Welt gucken und jeden, der hier sagt, dass es so nicht geht, als "rechtsradikal", "Nazi" oder was weiß ich noch alles beschimpfen und klassifizieren. Leider nimmt das mehr und mehr überhand und ehrlich gesagt, kann das, besinnen wir uns nicht, nur noch in zwei Möglichkeiten enden: entweder einer "rot-grünen" Diktatur oder einer "schwarzen" Diktatur, die alle, die nicht mitziehen, wieder in irgendwelche Lager sperren und eines Tages auch vor der Vernichtung sogenannter "Schädlinge" nicht mehr Halt machen wird. Davor graut mir.

Beitrag melden
Jean Paul Marat 21.07.2019, 18:18
203. Es gibt nur ein Schema

Zitat von lathea
...... nicht zugrunde, sondern moderieren sie weg - insbesondere dann, wenn sich jemand nicht eindeutig einer Gruppe zuordnen lässt und nicht in das selbstgesteckte Schwarz-Weiss-Schema passt.
Die Intellektuellen sind nicht mehr lernfähig. Sie glauben, dass sie alles wissen und hören den anderen nicht mehr zu. Es geht nur noch darum, den Andersdenkenden zu missionieren. Ein innerer Abwehrblock, teilt die Menschen in Schubladen ein. Mit Gleichgesinnten suchen die intellektuellen Besserwisser ihr Opfer und deklarieren ihn als den gemeinsamen Feind.
Der zieht sich zurück und es ist wieder eine Meinung weg.
Die Haltung ist aber noch vorhanden und wird aktiv, wenn es zu Krisensituationen kommt. Zum Beispiel bei Wahlen. Das ist sehr gefährlich für die Demokratie.

Beitrag melden
didih432 21.07.2019, 18:19
204. Zeitlimit im Forum

Hallo freidenker (Beitrag 59) - dieses Problem hatte ich oft, bis ich heraus fand, wie es zu lösen ist: wenn die Mitteilung über Fristablauf kommt, einfach eine Seite zurück und dann wieder vor schalten. Dann erscheint Ihr Beitrag als feriger Entwurf und es klappt mit dem absenden.
Bleiben Sie dran!!!

Beitrag melden
Threepwood 21.07.2019, 18:21
205. Der Autor widerspricht seiner eigenen These

wer (zurecht) beklagt, dass wir "den Diskurs scheuen", aber ein paar Zeilen vorher bereits schon wieder definieren will, wer sich für eine Debatte aufgrund unangenehmer Positionen "disqualifiziert", ist Teil des Problems.
Tut mir leid, aber genau diese arrogante Lehrmeisterei ist es, die sehr effizient die Nicht-ganz-so-Hellen seit Jahren in die Arme der AfD treibt. Wenn die Leute nach der zwanzigsten Geschichte über entsetzliche Verbrechen durch Migranten einen Zusammenhang herstellen, ist das ihr gutes Recht und durchaus diskutierbar. Dem kann man dann evtl. ja wunderbar mit Fakten begegnen, und nebenbei erklären, wie herrlich die Medien von genau dieser Empörung finanziell profitieren. Oder man muss sich der Diskussion eben stellen.

Beitrag melden
Patrik74 21.07.2019, 18:25
206. Mathematik

Zitat von steueragent
Das ist doch im Moment die Realität. Oder nehmen Sie das anders wahr? Wenn Ihnen diese "Sogwirkung" egal ist, Ihr Problem. Der Mehrheit der Bevölkerung scheint es nicht egal zu sein.
20% sind keine Mehrheit - auch keine gefühlte. Aber nächstes Jahr können sie es ja beim PISA-Test besser machen...

Beitrag melden
deSelby 21.07.2019, 18:25
207. Ist das wirklich so?

Zitat von cougar60
Wer nicht mit den vom Politsystem geförderten Mainstreammeinungs-Wölfen heult. Der darf damit rechnen, als Unmensch verleumdet, und in die Schublade der Rechtsextremisten gesteckt zu werden.
Ich kenne keine einzige unter minimalen zivilisatorisch-menschenrechtlichen Gesichtspunkten noch halbwegs erträgliche Meinung, die je in deutschen Medien unterdrückt oder als rechtsextremistisch gebrandmarkt worden wäre.

Die heutigen Rechtspopulisten versuchen allerdings unter viel wehklagen über vorgebliche "Zensur" oftmals inhumane und extremistische Postionen als noch diskutabel zu verkaufen und bemühen sich, die politische "Mitte" weit nach Rechts außen zu verschieben.

Beitrag melden
ichliebeeuchdochalle 21.07.2019, 18:27
208.

Zitat von Peer Pfeffer
Volle Zustimmung, aber der Artikel hier wird wohl eh hauptsächlich von Leuten gelesen, die ihm zustimmen. Deshalb mein Aufruf: kommentiert nicht nur hier, bei ZON und in ähnlichen Blättern, wo wir sowieso auf Leute unserer Meinung treffen. Kommentiert auch auf Welt Online u.ä., dort wo wir allein gegen die Masse in der Brandung stehen! Tragt Eure Meinung auch in ungemütliche Gegenden, denn da sind die Leute, die wir überzeugen wollen!
Habe ich vor rund 4 Wochen gemacht. Ich hatte Spaß daran. Und jetzt diese Woche zum zweiten Mal. Köstlich. Aber mehr auch nicht, denn es sind da allzu oft Leute, die das 5-teilige Puzzle bis Weihnachten nicht schaffen.

Beitrag melden
alohawave 21.07.2019, 18:29
209. Freie Textinterpretation?

Zitat von Patrik74
Diejenigen, die so tugendhaft daherkommen (wollen), sind die selben, die andererseits fordern, dass man Menschen im Mittelmeer ertrinken lassen soll, um einer "Sogwirkung" vorzubeugen (die neuere "humanitäre" Variante: In lybische Folter- und Sklavenlager zurückführen), oder an der Grenze notfalls auf Frauen und Kinder schießen zu lassen. Das sind keine "Gedankenspiele" und "unorthodoxe/unangenehme Argumente", sondern pervertierte Entgleisungen, die diametral ALLEM entgegenstehen, was eine aufgeklärte (wenn wir schon bei Voltaire sind) demokratische rechtsstaatliche Gesellschaft ausmacht - und in der Tat kann man Leuten, die solches auch nur erwägen, Menschlichkeit und Tugend absprechen. Da gibt es nichts (mehr) zu diskutieren. Das ganze auch noch als neutral bis positiv zu umschreiben, ist an Zynismus kaum noch zu überbieten.
Die einzige Frage ist zu ergründen, warum der Andere seine Meinung vertritt und weshalb sie ihm so wichtig ist, dass er sie öffentlich kund tut? Klar kann es moralische, humanitäre oder politische Argumente geben, welche für oder gegen diverse Meinungen sprechen können. Allerdings darf man nicht aus den Augen lassen, dass es trotz aller Demokratie auch immer um politische und wirtschaftliche Angelegenheiten, sowie nationale Interessen geht. Ein nicht immer sauberes Geschäft! Es ist meist einfach den Anderen für sein Verhalten zu verurteilen, solange man selbst nicht betroffen ist oder sich selbst als "Saubermann" darstellen kann.
Wenn ich mal so konkret werden sollte wie Sie: Vielleicht sind es auch die Smartphones ihrer Familie, ihr toller Hybrid- oder Stromwagen die dafür sorgen, dass afrikanische Familien aufgrund der Rohstoffe vertrieben werden und dann im Mittelmeer landen.
Was wohl der Afrikaner darüber denkt?
Jeder kann sich alles schön reden und auf den bösen Anderen zeigen. Alles ist immer nur eine Frage des Blickwinkels!

Beitrag melden
Seite 21 von 58
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!