Forum: Panorama
Lebensgefahr für Patienten: Mafia klaut und panscht Medikamente
Novo Nordisk

In Italien werden teure Medikamente gestohlen, gestreckt oder manipuliert - und dann nach Nordeuropa geliefert. Auch in Deutschland sind solche Arzneimittel aufgetaucht. Experten sind sicher: Hinter dem lukrativen Handel steckt die Mafia.

Seite 6 von 6
hevopi 22.06.2014, 11:29
50. Und wen wundert das?

Medikamente mit ihren Preisen, Vertriebswegen und Verteilungsmechanismen sind doch das gefundene Fressen, da kann man wirklich noch Kohle realisieren. Auch hier gilt: Sofortige Unterbindung der Vertriebswege, hohe Strafen bei Nichteinhaltung und das Wichtigste: Wann endlich kommt die Beweislastumkehr, Kapital und Vermögen, bei dem nicht der seriöse Ursprung belegt werden kann, wird ohne wenn und aber sofort konfisziert. Dann kann die Mafia den Laden abschließen. Übrigens auch Schlepper, Scheinunternehmen für Schwarzarbeit usw. können dann nach Hause gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
roflem 22.06.2014, 14:58
51. Welche Mafia?

Klar, die Mafia aus Neapel macht da mit, aber die eigentliche Mafia ist die Pharmamafia selber, die Medikamente überteuert verkaufen. Es gibt ein simples Mittel gegen das Problem: die Preise für die echten Medikamente so tief zu senken, dass Diebstahl und Fälschung nicht mehr lohnen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
roflem 22.06.2014, 21:38
52. Ach ja?

Zitat von thoscha
Wenn die mafiösen Clans in Italien ca. 120Mrd. € Umsatz machen können im Jahr, dann ist dieser Staat korrupt bis zum geht nicht mehr! Leider ist es schon so weit gekommen das Italien ohne diese Clans nicht mehr lebensfähig ist! Deshalb sollte das Land auch wie ein hoch korrupter Staat behandelt werden. Jeder Cent der dorthin fließt und jeder Politiker der ins EU-Parlament kommt, sollte genaustens überprüft werden. Im zweifels-fall darf der Typ den Posten nicht antreten sondern kann abtreten. Dierse Land ist morbide bis in die letzten Winkel. Ansonsten die Konten einfrieren und die Armee auschicken um die Typen abzufischen. Fallen die Köpfe, verschwidet das Fußvolk von ganz allein! Es kann doch nicht nur immer darüber diskutiert werden - nein, man muß massiv dagegen vorgehen bzw. etwas tun. Avanti!
Geldwäscheland Schland ist doch der Ort, wo die Mafiagelder landen.
Wir sind nicht minder unterwandert von OK (Organisierter Kriminalität) und Korruption. Massiv dagegen vorgehen? Unsere Bunte Regierung weigert sich das Antikorruptions Aqbkommen zu ratifizieren. Raten Sie mal warum...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Erkläromat 23.06.2014, 14:40
53. Was kann man als Patient tun?

Liebe SPON-Redaktion. Die wichtigste Frage ist nicht beantwortet: Wie kann man als Patient sicherstellen, dass man wirksame Mediakamente bekommt? Bitte schreiben Sie dazu etwas!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 6