Forum: Panorama
Letizia von Spanien: Die Eisprinzessin
REUTERS

Ausgerechnet eine Bürgerliche ist dem Volk fremd geblieben: Als moderne, junge Frau sollte Prinzessin Letizia den spanischen Hof durchlüften, doch sie gilt als unterkühlt und überheblich. Gelingt ihr als Königin die Imagepolitur?

Seite 1 von 4
eudaf_hen 18.06.2014, 10:35
1. optional

Die Spanier wären gut beraten diese Bourbonen-Mischpoche in diesen schlechten Zeiten zum Teufel zu jagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eudaf_hen 18.06.2014, 10:38
2. optional

Die Spanier wären gut beraten diese Bourbonen-Mischpoche in diesen schlechten Zeiten zum Teufel zu jagen.

"ihrer beliebten Schwiegermutter Sofía" Beliebt? Da hörte ich von Spaniern aber etwas anderes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andreu66 18.06.2014, 10:39
3. Liegt auch an der Rolle der Monarchie in Spanien

Spanien ist eine noch immer tief gespaltene Nation. Die Institution Monarchie hat hier keine integrierende Funktion, auch wenn z.B. Prinz Felipe recht beliebt ist.
Die angesprochene Zielgruppe der jungen und modernen Spanier denkt republikanisch. Diese kann Letizia nicht gewinnen, anderseits darf sie die rechtskonservativen Monarchisten nicht verschrecken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karend 18.06.2014, 10:49
4. Charakter

Zitat von sysop
Ausgerechnet eine Bürgerliche ist dem Volk fremd geblieben: Als moderne, junge Frau sollte Prinzessin Letizia de
Eine "Imagepolitur" ist nur erfolgreich, wenn diese authentisch ist. Letizia wirkt unterkühlt; das mag viele Gründe haben und ist vielleicht nur Teil ihres Wesens, ohne dass sie wirklich unterkühlt sein mag. Solange sie nur eine Rolle spielt, statt diese Rolle in ihr Leben/ihrem Charakter nach zu integrieren, wird es nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kumi-ori 18.06.2014, 11:01
5. Vielleicht sollte sie mal diese komische Sonnenbrille abnehmen

Zitat von sysop
Ausgerechnet eine Bürgerliche ist dem Volk fremd geblieben: Als moderne, junge Frau sollte Prinzessin Letizia de
Mit dieser Brille erinnert sie mich irgendwie an einen südamerikanischen Caudillo. Ansonsten haben sich Monarchien überlebt, auch wenn Juan Carlos das große Verdienst zufällt, nach dem Ableben Francos die Demokratie gegen den Willen der Militärs durchgesetzt zu haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nikolaus1962 18.06.2014, 11:04
6. Zum Thema Monarchie.

Was schauen wir Deutsche auf Spanien und anderen Ländern die noch ihre Monarchie haben, ich finde eine Monarchie ist billiger als eine Bankenrettung, die auf unbegrenzte Zeit festgelegt ist. In Deutschland erfüllen Banken sowas wie eine Monarchie die wir ständig füttern und mit unseren Steuergelder bezahlen müssen. Wo ist da der Unterschied? Ja der Unterschied ist der, das Banken teurer sind als eine Monarchie weil die Banken auch weiter hin mit dem Geld der Kunden spielen und spekulieren werden und es politisch keine Macht gibt diese pervertierte Geldpolitik aufzuhalten oder zu verbieten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hobbyleser 18.06.2014, 11:17
7. Wo sind die guten alten Zeiten?

Zitat von sysop
Ausgerechnet eine Bürgerliche ist dem Volk fremd geblieben: Als moderne, junge Frau sollte Prinzessin Letizia de
Seit wann ist es eigentlich wieder hoffähig, den eigenen inzestiösen Stammbaum mit Frischblut aus dem Volk aufzupeppen? Na zumindest in Artroganz und Distanziertheit bringt sie schon royale Qualitäten mit. Es bleibt nur die Frage, ob das spanische Königshaus etwas ist, worauf man stolz ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bubamara80 18.06.2014, 11:23
8. Aha

Sie soll überheblich sein... Liebe Autorin, haben Sie vielleicht darüber nachgedacht, dass die gute Frau sich in ihrer Rolle einfach nur unwohl fühlt? Sie kommt doch aus einer normalen bürgerlichen Familie, deshalb könnte ich mir das gut vorstellen. Und vor allem wenn Menschen eher introvertiert sind, wirkt das für Fremde oft kühl. Man muss nicht aus jedem Blödsinn eine Klatsch-Sensation machen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
swingsession 18.06.2014, 11:27
9.

Zitat von nikolaus1962
....., ich finde eine Monarchie ist billiger als eine Bankenrettung, die auf unbegrenzte Zeit festgelegt ist. In Deutschland erfüllen Banken sowas wie eine Monarchie die wir ständig füttern und mit unseren Steuergelder bezahlen müssen. Wo ist da der Unterschied?
Wusste gar nicht, dass eine Monarchie ohne Banken auskommt. So kann man sich irren. Dann doch lieber einen König statt Deutscher - und Commerzbank.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4