Forum: Panorama
Limburger Ex-Bischof: Tebartz-van Elst droht womöglich Millionenforderung
DPA

Der Bau der Limburger Bischofsresidenz wurde zum Millionengrab. Laut einem Zeitungsbericht will das Bistum nun Schadensersatz - insgesamt 3,9 Millionen Euro. Auch Ex-Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst könnte belangt werden.

Seite 2 von 12
beaker24 23.07.2015, 07:38
10. das eröffnet Perspektiven

Kenne mich mit Haftungsfragen nicht gut aus, aber wie wäre es, man spräche Wowereit (ebenso Emeritus, wie Thebartz) mal auf bestimmte Kostenexplosionen in Berlin an. Oder jemanden in Hamburg, oder so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
guentherzaruba 23.07.2015, 07:40
11. Ein neues Nutzungskonzept für das Gebäude gibt es nicht.

Die Filmindustrie könnte es verwerten. Reality- Horror Filme. Um nur ein Beispiel zu nennen, dafür wäre es bestens geeignet. - - - ODER für die ärmsten der Armen eine Zuflucht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
janne2109 23.07.2015, 07:52
12. wird

nicht wenigstens die Pension mit dem Gehalt verrechnet oder macht die Kirche das nicht??

Nein- wird sie wohl nicht tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Greggi 23.07.2015, 07:54
13. Im Leben

nicht, werden vom Bistum Limburg 3,9 Millionen als Schadensersatz von Tebartz-van Elst gefordert. Als hätte er in die Kasse gegriffen und kiloweise das Geld weggeschafft oder selbst Schecks ausgestellt. Das war doch ein ganzer "Club" von Mitwissern, Helfershelfern und aktiv Beteiligten, die solche Machenschaften erst ermöglichten. Die gehören alle auf die Anklagebank.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
metalslug 23.07.2015, 07:59
14. Wer unter euch ohne Sünde ist, der schreibe den ersten Kommentar

Bitte lasst den armen Mann doch in Ruhe, musste er doch schon viel christliches Leid ertragen und all' die Nächstenliebe die ihm entzogen ward...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hschmitter 23.07.2015, 08:06
15.

Und dann stellt sich die Frage, wen man noch so alles belangen könnte für Schäden, die der Allgemeinheit zugefügt worden sind - BER, Gesetze, die Geld kosten und nicht verfassungskonfrom sind...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wunni2010 23.07.2015, 08:12
16. Und wer zahlt das ?

Werden die Bischofs Ruhestands Gehälter nicht vom Staat bezahlt ?
Wo versteuert der Gute sein Einkommen ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gapman 23.07.2015, 08:14
17. Für was

braucht ein Kirchenangestellter Altersruhegelder von mehr als 2000 €?
Wo ist die Demut und der Verzicht?
Solange die Kirchen-Oberen in Saus&Braus und Völlerei leben,
ist es meines Erachtens richtig, daß sich immer mehr zum Kirchenaustritt entscheiden

Beitrag melden Antworten / Zitieren
isegrim der erste 23.07.2015, 08:26
18. Tebarz-van Elst erhält neben den ca. 3000 Euro in Rom

noch ein gekürztes Bischofsgehalt von weit über 6000 Euro aus Limburg. Was er dafür tut, ist mir unbekannt, so viel ich weiß, nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rmuekno 23.07.2015, 08:30
19. Hoffentlich

dieser Egoist hat Kirche nicht verstanden, wie der überhaupt soweit gekommen ist. Vermögen beschlagnahmen und wenn das als Schadenersatz nicht reicht, den Rest in der Sozialhilfe abarbeiten lassen.

Die Höhe der Schadenersatzforderung ist übrigens noch viel zu wenig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 12