Forum: Panorama
Limburger Ex-Bischof: Tebartz-van Elst droht womöglich Millionenforderung
DPA

Der Bau der Limburger Bischofsresidenz wurde zum Millionengrab. Laut einem Zeitungsbericht will das Bistum nun Schadensersatz - insgesamt 3,9 Millionen Euro. Auch Ex-Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst könnte belangt werden.

Seite 5 von 12
superbiti 23.07.2015, 09:26
40. weswegen? deswegen! vs. wemwegen? demwegen!

laut wem? ahhh, laut einem zeitungsbericht. neudeutsch? da war der dativ mal wieder dem genitiv sein tod! [sarkasmuss off]

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegelfechte 23.07.2015, 09:26
41. werden auch diejenigen

die die Elbphilharmonie, das Gewehr der Bundeswehr oder den Flughafen Berlin usw. zu verantworten haben medienwirksam zur Rechenschaft gezogen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wilee19 23.07.2015, 09:28
42. Meine Lage war anders aber ähnlich!

Ich sass mal selber vor ein voller Topf, woraus wir uns mit selektierte Kollegen wohl ernährt haben. Viele Jahre lang. Jeder wusste was jeder bekam. Und du wusstest, dass die darüber liegende Schichten das auch so machen, und da waren die Beträge wesentlich höher. Wir alle fanden, das stand uns zu, denn wir arbeiteten dafür mit viel Hingabe. Letzendlich ging es den Aktionären verloren, aber die musste man ja nicht fragen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
güti 23.07.2015, 09:30
43.

"droht womöglich" ist wohl wieder ganz krasses journalisten empörungs, vermutungs Deutsch.
das Ding war mit 5 Millionen beanschlagt als man noch ein Haus saniern wollte.
Dann entschied man sich für ein Diözesanes Begegnungszentrum für 18 Millionen, das dann 33 gekostet hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anna_mustermann 23.07.2015, 09:36
44.

"Unsere Regierungen sollten, auch rückwirkend, wegen Untreue belangt werden dafür, dass die kirchlichen Würdenträger ein staatliches (und stattliches) Gehalt beziehen!" Das sehe ich zwar ähnlich wie sie, es wird jedoch nie dazu kommen. Denn die Zahlungen des Staates an Kirchen(-Diener) basieren auf einem Vertrag, der die Kirche dafür entschädigen sollte, dass Napoléon ihnen ihre Besitztümer abgenommen hat. Es liegen zwar mittlerweile zwei Weltkriege und mehr als hundert Jahre dazwischen, aber der Staat wird sich hüten, daran etwas zu ändern, vor allem, so lange die CDU eine der stärksten Parteien ist. Die Kirche selbst verfügt über ausreichend Mittel, ihre Leute zu bezahlen, aber wozu, wenn es doch so praktisch ist. Viel mehr wurmt mich, dass obwohl in Deutschland Kirchensteuer gezahlt wird, die Kirchen noch zusätzlich Gelder aus dem "normalen" Steuertopf abgreifen. Ganz zu schweigen von den Krankenhäusern, Schulen und Kindergärten, deren TRÄGER zwar auf dem Papier die Kirche ist, deren Mitarbeiter aber allesamt vom Staat bezahlt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
patrick6 23.07.2015, 09:37
45. Irgendwie cool...

...wie diese Kirche als Geldmaschine funktioniert und den höheren Angestellten das Geld in den Allerwertesten pumpt. Und das ganze Geschäftsmodell basiert auf einem alten Märchenbuch...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegelleserin57 23.07.2015, 09:43
46. natürlich regelt die Kirche das intern!

Zitat von dr3i
"Jetzt muss der Papst entscheiden", sagte Bistumssprecher Stephan Schnelle der "Bild"-...... Warum nicht die Gerichte? Regelt die Kirche derartige Dinge nur intern? Erinnert an die Mafia oder einen Staat in Staat......
hat mit Mafia gar nichts zu tun. Die Kirche ist kein Staat und somit hat sie auch ihre eigenen Regeln und ein Kirchengericht. Auch der Fußball regelt seine Angelegenheit intern, sperrt Spieler etc., genauso ist das in der Kirche.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hschmitter 23.07.2015, 09:48
47.

Zitat von zorngibel
Freie Kost & Logis, Personal und dazu knapp 10.000 Euro im Monat: in dem Verein lohnt es sich offenbar nicht weniger als in der freien Wirtschaft, Mist zu bauen
Hat leider einen Nachteil - ohne Beichte sind bestimmte, dem Menschen oft angeborene Instinkte nicht umsetzbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hschmitter 23.07.2015, 09:51
48.

Zitat von zamparonio
...der Kleinkriminelle Betrüger bekommt Ruhestandsbezüge ? Für was bitteschön ? Der Schadden beträgt nur 3,9 Mio ??? Wenn der Bau 5,5 kosten sollte und später von diesem Kerl auf 31 aufgebläht wurde macht das bei mir etwa 25 Mio. Es ist kein Wunder das die Kirche langsam bankrott geht wenn sie nichtmal einfach Grundrechenarten beherrschen. Und ja, natürlich muss der Kerl dafür geradestehen. Sonst treten noch mehr Leute aus der Kirche aus. Und je mehr austreten sinkt das das Niveau noch weiter. Denn nur die, die noch halbwegs Verstand haben treten aus, die ganz doofen bleiben drin und irgendwann können die Verliebenen nichtmal mehr 1 und 1 zusammenzählen. Obwohl. Genaugenommen können sie das ja jetzt schon nicht mehr.
Kleinkriminell ? Wenn ich Schäden in solcher Höhe (mit)verursache und dann noch mit weiteren Entschädigungen an einer neuen Arbeitsstelle entlohnt werde, werde ich das zukünftig auch tun. Schön, daß die Kirche außerhalb der Justiz steht und all ihre kriminellen Handlungen nicht verfolgt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ruzoe 23.07.2015, 09:51
49. So,so

nun arbeitet er also als Delegat im Päpstlichen Rat für die Neuevangelisierung. Wie soll sich der Mann jemals ändern können, wenn der Protz, als Wert an sich, selbst bei schofeligen Tätigkeiten beibehalten wird?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 12