Forum: Panorama
Limburger Skandal: Kosten für Bischofssitz könnten auf 40 Millionen Euro steigen
DPA

Der Bischofssitz in Limburg könnte noch einmal drastisch teurer werden: Statt von 31 Millionen Euro ist nun von 40 Millionen die Rede - weil die Bauarbeiten umliegende Straßen und Fassaden beschädigt haben. Das werde "selbstverständlich beglichen", teilt das Bistum mit.

Seite 9 von 31
kuehlmeister 12.10.2013, 22:49
80. eigentlich...

...macht er alles richtig und führt die Tradition der Kirche fort: Wasser predigen und Wein saufen. Gut das Kindergärten, caritative Einrichtungen und kirchliche Hilfswerke aus Staatsgeldern bezahlt werden, da bleibt dann halt der ein oder andere Euro für solche Prachtbauten über...

Religionen gehören verboten und deren Mitglieder wegen Wahnvorstellungen in die klapse!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j.vantast 12.10.2013, 22:50
81. Darum

Zitat von direvo
Ich möchte so manchen Wahnsinn der katholischen Kirche keinsten Falls verteidigen; allerdings ist eben dieser Irrsinn schon fast 1000 Jahre bekannt. Wieso also jetzt?
Ganz einfach. Weil diese Verschwendung eben nicht nur die Katholiken betrifft. Wenn die Katholiken ihre Kohle verbrennen wollen wie einst die Hexen, dann bitte.
Aber die katholische Kirche kassiert Gelder vom Staat die sie offenbar überhaupt nicht nötig hat. Oder sie leistet sich solchen Luxus (trotz sinkender Zahl der Kirchengänger) gerade weil sie Geld vom Staat bekommt.
Ausserdem kotzt es mich an, wenn Menschen Wasser predigen während sie selbst die zwölfte Kiste Wein saufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
M.W. aus A. 12.10.2013, 22:53
82. Stimmt doch!

Zitat von Steuerzahler0815
Exakt Wenn die Medien mit ihrer sinnlosen Hetze weitermachen wird die katholische Kirche beschädigt und dann ist es nur noch eine Frage der Zeit bis es Islamische Republik Deutschland heißt. Die katholische Kirche ist ein Garant für Wachstum und Fortschritt und der hauptsächliche Grund warum die westliche Welt viel erfolgreicher als Asien + Afrika ist. Ich finde es unverantwortlich wenn dies wegen ein paar Klickzahlen riskiert wird
Der Bischof hat viele Handwerker, Architekten und Bauunternehmer bestimmt glücklich gemacht. Aber Sie sollten der Kirche nicht vorwerfen, daß sie ein Garant für Wachstum und Fortschritt sei. Nur so als kleinen Denkanstoß: 2 November 1992... der Tag an dem Galileo Galilei rehabilitiert wurde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rakatak 12.10.2013, 22:53
83.

Zitat von Eva K.
Solange sich die RKK anmaßt, sich in weltliche Dinge einzumischen und gegen Leute zu hetzen, die nicht den verkrusteten Lehren und Vorstellungen dieses Glaubensvereins entsprechen, ist das vollkommen okay. Solange Bischöfe per Staatsvertrag aus dem allgemeinen Steuertopf bezahlt werden, ist das noch mehr das gute Recht der Presse, sich um solche Angelegenheiten zu kümmern.
Kümmern darf sie sich, kritisieren und anprangern auch, natürlich.

Aber haben Sie nicht auch den Eindruck, dass hier wieder über alle Maßen gehetzt wird, so wie wir es zur "Affaire Wulff" zuletzt erlebt haben und von der nichts anderes blieb als heiße Luft. Stündlich hauen die Medien neue Artikel raus, in denen sie sich vorwiegend gegenseitig zitieren. Das ist mal wieder ausser Kontrolle geratene Medienhetze, eine Kampagne ohne Selbstbeherrschung. Die Meute hat Witterung aufgenommen und will sein Opfer reissen.

Objektive Berichterstattung, kühl und sachlich, wie es Aufgabe der "Vierten Gewalt" im Staate ist, ist das nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j.vantast 12.10.2013, 22:53
84. Ja

Zitat von sfm
Außergewöhnliche Touristen Attraktionen zu bauen ist nicht leicht und nicht billig. Gut auf den Bischof.
Ja, ich Depp. Das habe ich ja noch garnicht bedacht.
Limburg wird natürlich aufgrund des Bauwerkes innerhalb kurzer Zeit zu den Top 10 der Touristenattraktionen auf der Welt aufsteigen.

Haben Sie vielleicht ein noch billigeres Argument?
Ach nein, billig und Kirche passt ja nun irgendwie nicht mehr so zusammen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LaPoldi 12.10.2013, 22:53
85.

Was interessiert es die Menschen außerhalb des Bistum Limburg, wofür der Bischof und sein Vikar das Geld ausgeben? O.o wer hat der kann und wer kann der sollte...immer raus damit, bevor es die Armen in irgendeiner Suppenküche verfressen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
endew 12.10.2013, 22:53
86. Ist doch immer wieder erquicklich,

wie kleinere "Verfehlungen" mit größeren, z.B. dem Flughafen BER gerechtfertigt werden.
In jedem ordentlichen Betrieb, selbst DAX-Unternehmen wissen Vorstand umd Vorstandsvorsitzender über solche Summen sehr wohl bescheid. Aber wenn man wie die katholische Kirche noch aus dem vollen schöpft, sind solche Beträge wohl nur Peanuts.
30-40 Mio. fallen da wohl noch unter "Portokasse".
Dass die katholische Kirche irgendwann Insolvenz anmeldet wird wohl einer erleben.
Auf Bauten, die von der über-übernächsten Generation vielleicht mal bewundert werden, kann ich gerne verzichten. Alle, die mit den wunderschönen Bauten argumentieren, wünsche ich die Inquisition zurück.
Sorry, hatte ich doch glatt vergessen, das Scherflein der Witwe ist ja eh mehr wert, also raus mit dem dicken Schotter, bringt nix fürs Seelenheil.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Antoninus 12.10.2013, 22:55
87. Ad majores verbalitates humori!

Wow! Danke, Hochwürden, pardon: Exzellenz!
Auf dass Sie uns lange erhalten bleiben. (Dat is bessa als jedet Heimspiel vonne Pispers seinem Volka in Essen.)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sheik_yerbouti06 12.10.2013, 22:55
88. lololololololol

http://www.youtube.com/watch?v=30ed6A3haI4

Beitrag melden Antworten / Zitieren
manontherocks 12.10.2013, 22:56
89. Ich gebe Ihnen vollkommen Recht.

Zitat von Stäffelesrutscher
Haben Sie das Ironietag vergessen oder zu viele Pillen geschluckt? Nur mal so zur Kenntnis: Portugal - katholisch. Spanien - Katholisch. Irland - katholisch. Habe ich einen Krisenstaat vergessen? Ja. Italien. Ach ja - Griechenland ist auch ziemlich orthodox. Europäische Staaten, denn es besser geht: Dänemark, Norwegen, Schweden, Finnland, Deutschland. Katholiken sind dort eine (kleine) Minderheit. Und übrigens: wer hat eigentlich die Ausplünderung Afrikas und Amerikas legitimiert? Die katholische Kirche. Bleibt noch Asien: meinen Sie Japan, Südkorea, Brunei, Singapur?
Aber hier wird nicht die kirchliche Verschwendungssucht oder Höfischkeit angeprangert, sondern der unsympathische Limburger Bischof.

Und ich glaube nicht, dass die Kirche am Untergang Afrikas schuld ist. Die Kirche ist eher ein (weiteres) Vehikel für so manches Unrecht, steht dabei aber nicht an erster Stelle.

Holt Euch die Milliarden von den Albrechts, Quandts etc.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 31