Forum: Panorama
Liveticker : Hubschrauber kippen Tonnen von Wasser auf Unglücksreaktoren

Ein neuer Kühlungsversuch hat begonnen: Militärhubschrauber überschütten den überhitzten Reaktor 3 im AKW Fukushima mit Wasser. Die japanische Polizei bereitet einen Einsatz mit Wasserwerfern vor. Verfolgen Sie die Ereignisse im Liveticker.

Seite 28 von 54
Crom 18.03.2011, 11:30
270. ...

Zitat von Magentasalex
Das ist unserer merkwürdigen menschlichen Logik geschuldet, der sich niemand entziehen kann: "Wenn ich dich jetzt töte, bin ich ein guter Mensch; denn wenn ich dich jetzt nicht töte, kannst du morgen 100 Menschen und übermorgen nochmal 100 Menschen töten. Ich verhindere -wenn ich dich jetzt töte-. daß du ein potentielller Massenmörder wirst."
Also war das Hitler-Attentat schlecht? Konnte ja niemand genau wissen, ob er ab dem nächsten Tag wirklich weiter mordet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doctorwho 18.03.2011, 11:31
271. .

Zitat von Samuel Hastrim Klepp V
Ihr Beispiel ist ungewollt richtig.
...... :-) sogar gewollt . es zeigt, dass die langzeitdosis und die momentane dosis nicht so einfach in korrelation zu bringen sind , wie es in den artikeln oft getan wird . zumal ja noch der faktor der latenz hinzukommt der ja oft verharmlosend benutzt wird , und der in meinem beispiel anschaulicherweise nicht möglich ist ......

Zitat von Samuel Hastrim Klepp V
Ein Meter sei eine Höhe, die ein gesunder erwachsener Mensch schadlos in die Tiefe springen kann. Das würde (mutmaßlich) jeder Mediziner bestätigen. Würden Sie diesen Sprung täglich wiederholen, wäre das wahrscheinlich eine Jahresmenge die medizinisch gerade so eben unbedenklich ist, als dass auf Dauer Gelenke geschädigt werden. Die kritische Menge ist demnach 365* 1 Meter/d = 365m/Jahr. Die Letalität einer Jahresdosis zu einem einzelnen Zeitpunkt (in diesem Fall Sturz aus 365 Metern) ist 1. Irgendwo auf dem Weg zu den 365 Metern wird der kritische Punkt erreicht, an dem man einen Sturz zu 100% nicht mehr überleben kann. Davor wurde der Punkt überschritten, an dem man einen Sturz nicht mehr schadlos (Knochenbruch) übersteht, aber überlebt. Die Letalität ist dennoch > 0. Und davor wiederum wurde der Punkt überschritten, an dem zwar gar nichts passiert, aber aufgrund der Über- und Dauer-Belastung eventuell Folgeschäden auftreten werden (Sie springen ja schließlich täglich 1 Meter, aber bspw an 30 Tagen 2 Meter tief und damit 30 "Jahresmeter" zusätzlich). Das war es, was Ihr Vorredner sagen wollte.
da bin ich mir nicht sicher . denn : mein täglicher sprung trainiert ja sogar noch den bewegungsapparat , das heisst , der körper stellt sich aufgrund der verträglichen dosis auf die zusätzliche belastung ein . soweit ich weiss , kann man strahlungsresistenz nicht trainieren .....

Zitat von Samuel Hastrim Klepp V
Oder in kurz: Radioaktivität reichert sich im Körper an. Die Höhe der tödlichen radioaktiven Strahlung kann ich stante pede nicht benennen - ich meine 16.000 Millisievert/X (Pi*Kante). Pro Jahr kann man diese Dosis verkraften, ohne direkt umzufallen (muss man aber nicht). Für die Jahre danach sind die Aussichten trüber.
gesicherte letale dosis : 4.000 millisievert , bei der dort höchstgemessenen strahlung von 400 millisievert/h hätte man nach nur 10 stunden ( ! ) die letale dosis akkumuliert . bei den momentanen ( scheinbar stabilen ) werten von 2 - 6 millisievert/h hat man die tödliche momentandosis innerhalb von 1000 stunden erreicht , das sind 40 tage . aber wie wir wissen , beginnt das spannungsfeld der schadensinterpretation weitaus früher , und die strahlung dort liegt zur zeit stabil beim 13,000 fachen der natürlichen intensität .

da hätte man dann eben 40 tage zeit , mit seinem leben abzuschliessen . schöne sache ......

Zitat von Samuel Hastrim Klepp V
Beste Grüße
gerne zurück .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dumme Fragen 18.03.2011, 11:35
272. So?

Zitat von Siebo1
Wird ganz Japan zerstört? Nein! Sterben alle Menschen in Japan? Auch Nein!
könnte aber passieren, dass in einem Umkreis von 400 km um das Kraftwerksgelände Menschen für sehr sehr lange Zeit nicht mehr leben können

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skell100 18.03.2011, 11:37
273. Expertenwissen

Zitat von sysop
Ein neuer Kühlungsversuch hat begonnen: Militärhubschrauber überschütten den überhitzten Reaktor 3 im AKW Fukushima mit Wasser. Die japanische Polizei bereitet einen Einsatz mit Wasserwerfern vor. Verfolgen Sie die Ereignisse im Liveticker.
Was mich nun doch recht pessimistisch gemacht hat, war die Aussage des russischen Tschernobyl-Experten bzw. -Liquidatoren gestern abend in einem ZDF-Interview, dass wohl nichts mehr zu machen sei. Hoffentlich behält er nicht Recht.
Ich kann nicht verstehen, dass Japan die angebotene Hilfe der Russen nicht angenommen hat, denn unzweifelhaft verfügen diese doch über beste Erfahrungen, und sei es auch nur zu den Maßnahmen nach dem Super-Gau. Immer noch dieses alte Ost-West-Denken?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Magentasalex 18.03.2011, 11:39
274. Jetzt geht es ja schon in die Philosophie...:-)

Zitat von Crom
Also war das Hitler-Attentat schlecht? Konnte ja niemand genau wissen, ob er ab dem nächsten Tag wirklich weiter mordet.
Jetzt geht es ja schon in die Philosophie...:-)
Man könnte sagen: Da das Attentat nicht erfolgreich war, war es schlecht; denn anschließend ließ Hitler n Menschen töten (ich weiß nicht wieviele es waren).
Man könnte auch sagen: Er hat ja schon zu Lebzeiten Millionen Menschen umbringen lassen. Was würde es da nützen ihn jetzt umzubringen?
Man könnte auch sagen: Hitler war kein Mörder; denn er hat nachweislich keinen einzigen Menschen mit seiner eigenen Hand ermordet. - Das haben nur die willigen Helfer für ihn getan.
Aber wie gesagt, wir trifften zu stark ins Philosophische ab...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derivo 18.03.2011, 11:43
275. ich

Zitat von Crom
Es wird nicht vom öffentlich rechtlichen Fernsehen behauptet, deswegen kann der Forist auch kein entsprechenden Link liefern. Es ist eine glatte Lüge was er von sich gibt.
der link stand doch im ursprungspost:
http://bit.ly/dQHqvV
erst sieht man, wie die videoaufnahmen, die der spiegel als 'aufnahmen aus dem hubschrauber' bezeichnet als aufnahmen einer drohne verkauft werden (aufgrund der 'kamerafuehrung' eher unwahrscheinlich) und dann erzahlt der herr h. von den minderjaehrigen und obdachlosen.

ich vermute, dass das nicht ganz falsch ist. das also dort solche arbeitskraefte eingesetzt wurden. ich bezweifele aber sehr stark, dass unter den aktuell dort eingesetzten noch solche 'wegwerfarbeiter' zu finden sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
firefly 18.03.2011, 11:44
276. hochqualifizierte Kerntechniker

Zitat von qoderrat
hochqualifizierte Kerntechniker
Selbst in deutschen Kernkraftwerken arbeiten zu 95% Laien, die von der Materie höchstens durch einen zweiwöchigen Fortbildungkurs gehört haben. Wenn sie da hochqualifizierte Kerntechniker einsetzen würden, dann würden ja die Kosten für den Betrieb ins unendliche steigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Das Auge des Betrachters 18.03.2011, 11:49
277. Danke

Zitat von firefly
Selbst in deutschen Kernkraftwerken arbeiten zu 95% Laien, die von der Materie höchstens durch einen zweiwöchigen Fortbildungkurs gehört haben. Wenn sie da hochqualifizierte Kerntechniker einsetzen würden, dann würden ja die Kosten für den Betrieb ins unendliche steigen.
Danke für Ihren Kommentar. Er zeigt von welcher intellektuellen Schicht diese Atom Hysterie betrieben wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gears 18.03.2011, 11:49
278. ...

auf jedenfall nicht genug... wenn man weiß was die pumpen in der stunde umwälzen müssen um den Reaktor ordentlich zu kühlen wird man merken dass das so effektiv ist als würde man versuchen einen Waldbrand auszupinkeln...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PeterScholz1 18.03.2011, 11:52
279. Hier ist vom Brandverhalten die Rede

Zitat von Core Dump
...auf mich einen ziemlich querulantigen Eindruck. Oh mein Gott, alte Haeuser haben Holzbalken, und keiner unternimmt was dagegen, was da fuer Bakterien drin stecken, igitt. Oh, Mann, hat der Probleme. Zeigt der auch Leute an die mit einem Reifen auf dem Buergersteig parken?
Na, Sie hatten bestimmt auch einmal bessere Tage. Ist das alles was Sie zu sagen haben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 28 von 54