Forum: Panorama
Liveticker : Hubschrauber kippen Tonnen von Wasser auf Unglücksreaktoren

Ein neuer Kühlungsversuch hat begonnen: Militärhubschrauber überschütten den überhitzten Reaktor 3 im AKW Fukushima mit Wasser. Die japanische Polizei bereitet einen Einsatz mit Wasserwerfern vor. Verfolgen Sie die Ereignisse im Liveticker.

Seite 37 von 54
überholspur 18.03.2011, 16:28
360. So ist es richtig

Zitat von sysop
Etwa 50 Tonnen Wasser haben die Rettungskräfte inzwischen auf die Brennelemente im AKW Fukushima I gespritzt. Noch gibt es keine Entwarnung. Zeitgleich steigt die Zahl der Opfer: Mehr als 17.200 Menschen gelten als tot oder vermisst. Die Ereignisse im Liveticker.
So ist es recht. Endlich sehen wir die Zusammenhänge klar. War da ein Erdbeben? Ein Tsunami? Man könnte fast glauben, die vielen tausend armen Menschen sind durch den reaktorunfall zu Tode gekommen. Oder soll man es glauben? Hier endet der Journalismus endgültig und geht in Propaganda über. Aber wenn es für die gute Sache ist, dann ist es natürlich in Ordnung. Wen interessieren da noch die Realität?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Loewe_78 18.03.2011, 16:30
361. und...

Zitat von carlosowas
[...]. Es gäbe hysterische Menschen, die wie aufgescheuchte Hühner durch die Gegend irren würden und ein paar grinsende stolze Hähne ("hab ich schon immer vorhergesagt"). Das öffentliche Leben würde völlig zusammenbrechen.
Und mittendrin einige Menschen, die mit den Überresten von Brennelementen jonglieren und sagen "Ist doch total harmlos!"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kjartan75 18.03.2011, 16:30
362. Titellos glücklich!

Zitat von Siebo1
Die Krankheiten bei dieser Frau sind also alle auf das Unglück zurückzuführen? Vielleicht kommen die auch einfach so auf, wie bei vielen anderen Menschen auch...
Stimmt, deshalb habe ich ja auch einen Röntgenpass, weil es völlig unbedenklich ist. Aber stimmt, Strahlenkrankheit ist eine vollkommene Phantasie der Öko-Faschisten, die sowieso die letzten Spinner sind. Gut, wenns so ungefährlich ist, ist diese Instandhaltung des Sarkophags natürlich der letzte Quatsch und reine Geldverschwendung. Die Leute dort müssen auch wahrlich richtig richtig dumm sein, das Geld einfach so zum Fenster rauszuwerfen. ;) Ohje, manchmal ists schon peinlich.

Schauen Sie mal einfach unter den Stichworten Strahlenrisiko, Strahlenkrankheit usw. nach. Da werden Sie komischerweise auf exakt die Krankheiten treffen, die die gute Frau hat, aber sicherlich nur Zufall. Für diese Ignoranz einfach mal zur Ansicht:
http://www.rerf.or.jp/general/qa_e/qa2.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ich schon wieder 18.03.2011, 16:31
363. Mal 'ne Frage.

Angesichts der jüngsten politischen Ereignisse... wird sich Deutschland überhaupt an einer Luftbrücke beteiligen, oder meldet Deutschland schon jetzt Bedenken an ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wusson 18.03.2011, 16:38
364. ohne einen Toten?

Zitat von cyolito
Japan hat eine Katastrophe erlebt mit tausenden Toten. Und täglich sterben noch immer Menschen in Notunterkünften. Tausende Quadratkilometer Boden sind mit Öl und Chemikalien verseucht. Keiner kann die Konsequenzen......
Falsch informiert, ohne einen Toten stimmt nicht. Und Probleme in Notunterkünften verursacht das Ereignis ja wohl auch. Immerhin sind 200.000 evakuiert worden. Bodenverseuchung ist auch inbegriffen. Die Ungewissheit über den Weitergang der Eingrenzungsbemühungen und die möglichen langfristigen Folgen machen sicherlich auch einen grossen Teil des Interesses aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
IchOnline 18.03.2011, 16:39
365. Katastrophen

Zitat von Siebo1
Auch glauben sie, dass sich in Deutschland die Chance auf Katastrophen vervielfach hat. Plötzlich sind heftige Erdbeben, Tsunamis möglich. Die Terroristen fliegen bald mit Flugzeugen in die Atomkraftwerke. Wohlwissend, dass sie damit auch in muslimischen Staaten Schaden anrichten (also werden sie es nicht tun).
Na ja, ich z.B. bin durchaus technisch interessiert, habe aber bisher nicht gewusst, dass 1.) Abklingbecken so gefährlich sind und 2.) diese sich auch bei deutschen AKWen nicht unbedingt innerhalb des Containments befinden.

Verstehen Sie bitte: All die Jahre muss man sich von all den Kernenergiefuzzis immer wieder anhören, wie unkaputtbar die Containments sind und dass eine Kernschmelze da nicht raus kann. Nun stellen wir fest: Sie ist schon von vornherein draußen. Man muss eigentlich nur das äußere Reaktorgebäude demolieren - und die Dinger sind in Fukushima ja reihenweise lustig verpufft...

Übrigens war Fukushima laut Aussage eines beteiligten Ingenieurs gar nicht für Tsunamis ausgelegt: "Die Gefahr eines Tsunami haben wir überhaupt nicht berücksichtigt", sagte Ogura, der die Kühlsysteme für alle Reaktoren außer dem vierten mit konstruiert hat, laut der japanischen Zeitung "Hokkaido". "Wir waren nah dran, ignorant zu sein. Wir haben nicht geprüft, ob die vorgesehenen Maßnahmen ausreichten", sagte Ogura. Was haben die Typen hier in Deutschland wohl alles vergessen?

PS: Schlimm genug, dass wir den Atomkraftfreunden vertrauen müssen - sollen wir uns jetzt auch noch auf die Intelligenz von Terroristen verlassen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
almeo 18.03.2011, 16:40
366. Entseuchen

Zitat von MisterEde
....man müsse dringend das Gebiet entseuchen...[/url]
Wie soll man denn ein so großes Gebiet entseuchen? Und vor allem - wohin? Die Radiaktivität verschwindet ja nicht, sondern geht in ein anderes Medium über. Wenn es nach dem nächsten Monsum dort kräftig regnet, verschwindet möglicherweise ein Teil der Strahlenbelastung, allerdings nur, weil die Brühe im Meer landet. Ob dort die Strahlung besser aufgehoben ist, oder ersthaft das Ökosystem rund um Japan verändert (Weniger Gozilla-like, eher was den Fischfang, Walbestände oder Plankton angeht), steht ja in den Sternen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sternfalke77 18.03.2011, 16:42
367. Immer Ruhe bewahren , Forist govegan !

Zitat von govegan!
Die Bundesregierung will helfen? Dann schickt den Japanern sofort Material um die Brände zu löschen und die über 12 Reaktoren zu kühlen! Wir haben genug Wasserwerfer abzugeben! Jede Minute zählt!
Die haben in Japan genug Equipment um die gesamte Insel zu Fluten , wenn sie WOLLTEN !
Denken Sie mal an die Walfangflotte , die den Greenpeace- protastlern sooo herrlich mit ihren Wasserwerfern einheizten oder auskühlten ? - Punktgenau auf jedes schlauchboot aus 150 mtr - Entfernung !
Sie haben Löschboote ohne Ende .
Flughafen-Feuerlöschfahrzeuge mit riesiger Pumpleistung und Reichweite ! Und derer viel viel mehr .
Im nächsten Workshop denken die evtl. mal daran .- Bis dahin : Hai torrannga Samma !- Oder : Der Drachen schläft !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joe sixpack 18.03.2011, 16:42
368. mit den Konsequenzen leben

Zitat von Magentasalex
Warum? Das japanische Volk hat bewußt diese 50 AKW's gewollt, und soll auch mit den Konsequenzen leben. Es hat diese AKW's sogar wider besseres Wissen gewollt (Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki).
Ich hoffe sehr, dass dies nicht die Meinung aller Deutschen ist.
In Deutschland gibt es m. W. 17 AKW's. Werden die alle vom Deutschen Volk gewollt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
R Panning 18.03.2011, 16:43
369. x

Zitat von ich schon wieder
Angesichts der jüngsten politischen Ereignisse... wird sich Deutschland überhaupt an einer Luftbrücke beteiligen, oder meldet Deutschland schon jetzt Bedenken an ?
Lustig. Aber ich habe kein Problem damit daß Merkel die Finger von Libyen lässt. Ich bin kein Fan der Frau aber sie hat Recht. Afghanistan reicht völlig hin. Wer daraus immer noch nichts gelernt hat, kann sich ja freiwillig bei den Rebellen melden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 37 von 54