Forum: Panorama
Liveticker : Hubschrauber kippen Tonnen von Wasser auf Unglücksreaktoren

Ein neuer Kühlungsversuch hat begonnen: Militärhubschrauber überschütten den überhitzten Reaktor 3 im AKW Fukushima mit Wasser. Die japanische Polizei bereitet einen Einsatz mit Wasserwerfern vor. Verfolgen Sie die Ereignisse im Liveticker.

Seite 54 von 54
die_andere 20.03.2011, 17:43
530. Hilfe fliegt erst Montag ab

Zitat von doctorwho
ergänzend hierzu ein artikel aus der berner zeitung : "Die Schuljungen von Tepco spielen Pressekonferenz" : einer der unglaublichsten sprüche eines tepco managers kam übrigens . als die brennstäbe in block 4 feuer fingen : da sagte der mann doch glatt , man habe die örtliche feuerwehr benachrichtigt . und dann zog tepco die eigenen leute einfach ab . wow , so einen zynismus muss man sich ja erst mal einfallen lassen .
Ja, ne is klar, die lügen - Sie haben mir immer noch nicht beantwortet, welche Lüge genau übrigens. Die MA mussten sie wahrscheinlich abziehen, sonst hätten die zuviel Strahlung abbekommen und es war ja schlussendlich auch die Feuerwehr, die mit den Wasserwerfen ranmusste. Tepco hat jetzt jedenfalls dt. AKW-Betreiber um Hilfe und Material gebeten. Man wird es Montag schicken, stand im Artikel (von heute!). Große Klasse, wie D sich Zeit lässt, die wollten wohl nicht ihren verdienten Sonntag mit Arbeit belasten... hoffen wir, dass Tepco nichts wirklich Wichtiges von D erbeten hat. Nachher fliegt das AKW doch noch in die Luft, weil D herumtrödelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doctorwho 20.03.2011, 23:59
531. .

Zitat von die_andere
Ach so, die Amis wollten 12 Meilen vor der Küste stoppen, die waren also gar nicht auf dem Weg zum AKW. Dann lügen unsere Medien wohl auch. Da haben die wohl nicht eher Rückflüge bekommen. Ist ja auch kein Wunder, wenn die Lufthansa schon am nächsten Tag nicht mehr nach.....
ich darf die diskssion an dieser stelle beenden . und ich wäre sehr erfreut , wenn die moderation sich wenigstens in der lage sähe , mir diese einfache bemerkung zu erlauben . ich danke also im voraus für die freundliche durchleitung : sie wissen ja , wie es inzwischen gemeint ist ..... herzlichen dank .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Knutie 21.03.2011, 22:16
532. °

Zitat von die_andere
Ach so... da hat der Befehlshaber gesagt, "Hey guys, da ist nen AKW am Explodieren, lass ma da hinschippern, wir sind ja quasi um die Ecke und kucken, was da abgeht?" Das glauben Sie doch wohl selber nicht, oder?
Nicht in dem Ton, aber so ähnlich ja, warum denn nicht? Ich habe als Zivi und Krankenwagenfahrer häufig genug erlebt, dass sie selbstverständlich bei schweren Unfällen ihre Hilfe angeboten haben, dass sie mit Hubschraubern mal eben vorbei kamen und per Funk nachgefragt haben, ob sie helfen können.
Zitat von
Dass die ohne dass die Japaner die kontaktiert hätten, so was machen würden? -
Als Besatzungsmacht brauchen sie nicht die Japaner zu fragen. Die amerikanische Armee kann in Japan hinfliegen und fahren, wie sie wollen. Genau so wie in Deutschland bis Mitte der 90er.

Zitat von
Ich erinnere daran, dass Alt-Kanzler Schmidt gerne für seine Heldentat, die NATO - sprich die US-Truppen auf deutschem Boden - zu kontaktieren und um Hilfe zu bitten wg. der Sturmflut in Hamburg stets und immer wieder gern gelobt wird. Da das ja gegen jede Vorschriften war.
Ihr Gedächtnis täuscht Sie gewaltig. In ganz Norddeutschland gab es keine US-Armee. Das war englische Besatzungszone.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AnhaltER1960 22.03.2011, 23:10
533. Bremen

Zitat von Knutie
Ihr Gedächtnis täuscht Sie gewaltig. In ganz Norddeutschland gab es keine US-Armee. Das war englische Besatzungszone.
Nicht ganz. Bremen gehörte als Versorgungshafen zur amerikanischen Zone und hatte US-amerikanische Truppen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 54 von 54