Forum: Panorama
Liveticker : Hubschrauber kippen Tonnen von Wasser auf Unglücksreaktoren

Ein neuer Kühlungsversuch hat begonnen: Militärhubschrauber überschütten den überhitzten Reaktor 3 im AKW Fukushima mit Wasser. Die japanische Polizei bereitet einen Einsatz mit Wasserwerfern vor. Verfolgen Sie die Ereignisse im Liveticker.

Seite 6 von 54
hauser kd 17.03.2011, 11:38
50. Geogaphie

[QUOTE=spiegelheimer;7414685]Ich erkenne auf den Satellitenbildern durchaus eine gewisse Verwüstung im Bereich zwischen Reaktorgebäude und Meer.
http://www.bild.de/BILD/news/2011/03...r-tokio-4.html
oder

http://www.sueddeutsche.de/wissen/vo...ng-1.1071733-2
(hier interaktiv das eine Bild über das andere zu schieben)

der in der sz gezeigte Ort, heist Arahama und ist in der Provinz Miyagi. Das AKW steht in Okuma, Provinz Fukushima.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CHANGE-WECHSEL 17.03.2011, 11:47
51. nüchtern betrachtet

Zitat von sysop
Ein neuer Kühlungsversuch hat begonnen: Militärhubschrauber überschütten den überhitzten Reaktor 3 im AKW Fukushima mit Wasser. Die japanische Polizei bereitet einen Einsatz mit Wasserwerfern vor. Verfolgen Sie die Ereignisse im Liveticker.
Die Welt schaut verängstigt und geschockt nach Japan, dabei hat jeder einen atomaren Super-Gau im Hinterhof stehen.

Und die dienen nicht "nur" zur Stromerzeugung, sondern hauptsächlich zur Gewinnmaximierung und Profitsteigerung der selbsternannten Elite.
Würde man weltweit die Herstellung von sinnlosem und nutzlosem Konsumschrott verbieten, dann könnte man 2/3 aller Kraftwerke (auch Gas und Kohle) einsparen.
Die Menschen und die Natur wären gesünder, glücklicher und zufriedener.

Nicht die Atomkatastrophe Fukushima ist aus dem Ruder gelaufen, sondern der Sinn und Nutzen der Marktwirtschaft weltweit!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hurkey 17.03.2011, 12:01
52. .

Zitat von CHANGE-WECHSEL
Die Welt schaut verängstigt und geschockt nach Japan, dabei hat jeder einen atomaren Super-Gau im Hinterhof stehen. Und die dienen nicht "nur" zur Stromerzeugung, sondern hauptsächlich zur Gewinnmaximierung und Profitsteigerung der selbsternannten Elite. Würde man weltweit .....
Der Sinn und Nutzen der Marktwirtschaft ist eigentlich nicht so schwer zu verstehen. Bereits in der Steinzeit wird es sie gegeben haben.
Den Konsumschrott mit der Katastrophe in Japan gleichzusetzten, ist ziemlich albern.
Woher stammt eigentlich Ihr Computer?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Satiro 17.03.2011, 12:02
53. kurze Erklärung

Zitat von hokie
vielleicht haette ich meine Zeit doch mit einem BWL oder vergleichbarem Studium verschwenden sollen dann wuerde ich nun nicht folgende Frage stellen: Ein stark verschuldeter Staat hat hunderte Milliarden auf Pump "auf den Markt" geworfen, dessen Wirtschaft von ......
Japaner haben noch immer sehr viel Geld in ausländischen ´Wertpapieren angelegt.
Vermutlich holen nun viele von diesen Anlegern ihr Geld zurück nach Japan. Und das läßt im Endeffekt den Kurs des gegenüber der Noch-immer- Leitwährung aber auch gegenüber dem € steigen.
Wenn sie mehr wissen möchten besorgen Sie sich ein Lehrbuch der Geldtheorie oder googeln sie fleißig hier im Internet.
PS
auf längere Sicht muß der Yen- Kurs aber fallen. Ebenso wie der des € wenn Deutschland infolge seiner Energiepolitik verarmt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Magentasalex 17.03.2011, 12:03
54. Tja....dieses Jahrtausend wird zeigen....

Zitat von CHANGE-WECHSEL
Die Welt schaut verängstigt und geschockt nach Japan, dabei hat jeder einen atomaren Super-Gau im Hinterhof stehen. Und die dienen .....
Tja....dieses Jahrtausend wird zeigen, ob der Mensch das Geld abschafft oder ob das Geld die Zivilisationen abschafft, um sie auf ein "Steinzeit"niveau anzuheben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mokel22 17.03.2011, 12:14
55. !

Es ist schon traurig das die Mitarbeiter, die sowieso tagtäglich sich einer gewissen Strahlung aussetzen, nun auch noch den Kopf hinhalten müssen, obwohl die großen Gelder die mit solch einem Kraftwerk gemacht werden, nicht an sie sondern an die Chefs und Investoren fließen die ihr Leben überhaupt nicht riskieren müssen sondern im Zweifel sich schon weit genug von ihren eigenen Kraftwerken abgesetzt haben.
Ich finde es gut diese Arbeiter als Helden zu bezeichnen allerdings gilt zu bezweifeln das sie dort tatsächlich freiwillig gegen den GAU kämpfen.
Ich möchte hier auf SPON endlich mal einen Artikel über die Persönlichkeiten lesen die das große Geld mit dem AKWs verdienen und wie sie auf diese Katastrophe reagieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stammzelle 17.03.2011, 12:26
56. Industry of Mass Murder

Zitat von CHANGE-WECHSEL
Die Welt schaut verängstigt und geschockt nach Japan, dabei hat jeder einen atomaren Super-Gau im Hinterhof stehen. Und die dienen nicht "nur" zur Stromerzeugung, sondern hauptsächlich zur Gewinnmaximierung und Profitsteigerung der selbsternannten Elite.
Die Massenmordindustrie Kernkraft beginnt ja nicht bei der Havarie von Kraftwerken.
Sie beginnt schon beim Abbau der Uranerze. Tausende von Menschen in der Nähe der Minen (meistens indigene Völker) sind durch verseuchtes Wasser, Nahrung verstrahlt und getötet worden.

Es mag ja sein, daß der italienische Physiker Fermi, der in Chicago den ersten experimentellen Reaktor aufbaute, noch denken konnte, damit ein gutes Werk für die Menschheit zu tun.
Spätestens als viele seiner Mitarbeiter (auch eine Frau darunter) direkt ins Programm zum Bau der ersten Atombombe wechselten, mußte jedem klar sein, daß leider viele Naturwissenschaftler sich ohne moralische Skrupel korrumpieren lassen durch noch korruptere Politiker und Regierende vor allem und gerade im angeblich doch moralisch überlegenen Westen.

Bis heute hat sich darin nichts geändert.
Erst gestern konnte man auf arte den ehemaligen Leiter der Strahlenschutzkommission zur Zeit des Tschernobyldisasters vernehmen:
Selbst 25 Jahre danach ist sich der Herr Professor nicht zu schade seine abgefeimten Lügen zu wiederholen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hitchhiker 17.03.2011, 12:26
57. Unverständnis

Was mich irritiert ist die Tatsache, dass Aktionen abgebrochen werden, weil die Strahlendosis an den
Reaktoren zu hoch ist.
D.h. für mich, dass man mögliche Rettungsmaßnahmen
nicht einleitet, weil einige wenige sich dafür fürchten
eine zu hohe Strahlendosis abzubekommen.
Das im Umkehrschluss ohne diese Rettungsmaßnahmen
Tausende zu Schaden kommen und nicht nur einige wenige,
die den Ernstfall hätten verhindern können, ist mir
absolut unverständlich.

Mir leuchtet die offizielle Argumentation nicht ein.
Warum nehme ich lieber in Kauf den Ernstfall eintreten
zu lassen, als einige wenige der Todesgefahr auszusetzen ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CStonre 17.03.2011, 12:36
58. .

Zitat von Hitchhiker
Was mich irritiert ist die Tatsache, dass Aktionen abgebrochen werden, weil die Strahlendosis an den Reaktoren zu hoch ist. D.h. für mich, dass man mögliche Rettungsmaßnahmen nicht einleitet, weil einige .....
Vom sicheren Wohnzimmersessel mit einer Star-Trek-Folge im DVD-Player erscheint das natürlich sehr unverständlich.
Vielleicht bekommt man ein Gefühl für den Konflikt, wenn eine radioaktive Wolke bei uns ankommt.
Ein weiteres Problem ist die Technik, die bei hoher Strahlung versagt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aprilapril 17.03.2011, 12:39
59. Weil niemand,...

Zitat von Hitchhiker
Was mich irritiert ist die Tatsache, dass Aktionen abgebrochen werden, weil die Strahlendosis an den Reaktoren zu hoch ist. D.h. für mich, dass man....
ich nehme mal an auch sie nicht, den Strahlentod sterben möchte. Ist das nicht zu verstehen. Oder wollen Sie die Arbeiter bewusst in den Tod oder die Strahelnkrankheit (Krebs) schicken. Welch ein Zynismus?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 54