Forum: Panorama
London: Mehrere Tote bei Brand in Hochhaus
AP

Bei dem Brand in einem Hochhaus in London sind mehrere Menschen ums Leben gekommen. Das berichtete die Feuerwehr, ohne eine genaue Zahl zu nennen.

Seite 2 von 9
Grummelchen321 14.06.2017, 09:56
10. Das sieht

aber verdammt nach einem Dämmungsbrand aus.Das konnte man im Dunkeln noch besser sehen wie sich die Flammen von unten Stcokwerk für Stockwerk nach oben frassen.Dabei ist das Feuer in die einzelnen Wohnungen gesprungen.Wenn da mal nicht einer an der Ausführung mit Sperrrigeln aus Steinwolle gesparrt hat.Für das Feuer kann es ja 2 Ursachen gegeben haben.
Unfall oder Anschlag.Wenn schon die Mängel beim Brandschutz im Internet bekannt gegeben werden.Minimaler Aufwand ,maximaler Schaden.Oder wirklich nur Unfall,wobei ein Kühlschrank schon einen wirklich schweren Schaden haben muss bevor der anfängt zu brennen.

Beitrag melden
laermgegner 14.06.2017, 09:56
11. Mensch lernt nie

Wie der Film aus den achziger Jahren heißt, weiß ich nicht mehr- jedenfalls ging es um einen Hochhausbrand. Und die Wehren schlugen Alarm- viel wurde in Brandschutzmaßnahmen investiert. Viele sagen es als Weckruf.

Und heute, wenn ich die Bilder sehe, gibt es eine überforderte Feuerwehr, die nicht in der Lage ist von außen eine Brandbekämpfung durchzuführen - in einem Land, dass zu den führenden Ländern der Welt zählen dürfte. Und bei uns ? Da dürfte es nicht viel besser sein .

Alles wird dem Zufall überlassen, oder wird schon alles gut gehen. Unmöglich und dann denkt man schon wieder an diesen BER. Bei einer Feuerlöschung im unteren DB Bahnhof, da ist die freiwillige Feuerwehr der angrenzenden Gemeinde dann zuständig. Ausrüstung ? Aussattung Bahnhof für Brandschutz ? Ist bekannt, aber es interessiert niemanden.

Beitrag melden
vaikl 14.06.2017, 09:59
12. Beton und Stahl

Zitat von gruebi01
aber of das Haus ungedämmt weniger schnell durchgezündet hätte - keine Ahnung.
*brennen* nicht. Insofern ist Ihre Frage leicht zu beantworten.

Beitrag melden
sozialismusfürreiche 14.06.2017, 10:05
13. Panikverbreiter?

Zitat von Fassungsloser
Wie konnte sich denn der Brand so großflächig über das ganze Haus ausbreiten? Auf den Bildern sieht das so aus, als brenne die (gedämmte?) Fassade ab. Der Alptraum der Feuerwehrleute...
Da ist rein gar nichts gedämmt an dem Hochhaus. Wenn man weiß wie Großbritannien von der Substanz herunterlebt, weil sie nichts mehr auf die Reihe bekommen vor lauter gegen Alles zu sein, dann sind Brandschutzvorschriften von 1973 eher wahrscheinlich. Ich hasse Hochhäuser. Das sind Fallen bei Bränden.

Beitrag melden
Poco Loco 14.06.2017, 10:09
14. Klarer Fall von Dämmungsbrand.

Es war ein Riesenfehler hunderttausende von Mietshäuser mit Styropor zu dämmen, aber die Lobbyisten haben sich mal wieder durchgesetzt, auf Kosten der Mieter und ihrer Sicherheit. So funktioniert neoliberaler Raubtierkapitalismus und die Regierung Merkel ist williger Gehilfe, schliesslich verdient auch der Finanzminister gut an den anfallenden Steuern.

Beitrag melden
sozialismusfürreiche 14.06.2017, 10:13
15. OK nehme alles zurück ... es war wärmegedämmt

Hatte nicht gesehen dass es einen Film dazu gab und dachte es ist nur das Foto auf der Titelseite ...
Das Ding war wärmegedämmt.

Beitrag melden
Maggie Mae 14.06.2017, 10:13
16. Gedämmte Häuser

Lese gerade von "exterial Cladding" hier auf BBC. Was soviel wie außen Hülle, außen Dämmung heißt, mit dem das Gebäude ummantelt war.
Die hier in Deutschland benutzten außenhüllen sind ja wenn ich mich recht entsinne aus Styropor. Und da gab es schon Berichte in der Sendung Monitor wie in der Vergangenheit solche Gebäude in null komma nix abbrannten und so schnell auch keine Feuerwehr reagieren konnte. Die hatten allerdings nur 4 oder 5 Stockwerke.
Grüße

Beitrag melden
tel33 14.06.2017, 10:14
17. Unfassbar

Man kann nur hoffen, dass auch hierzulande langsam mal die Politik aufwacht und den kriminellen Machenschaften der Baustoffmafia einen Riegel vorschiebt. Styropor dürfte niemals bei höheren Gebäuden zum Einsatz kommen, aber solange es weiterhin als 'schwer entflammbar' klassifiziert werden darf, wird es schwierig durchzusetzen sein.

Beitrag melden
smuperman62 14.06.2017, 10:15
18. Bestätigt?

Es ist mehrmals bestätigt worden, dass das Haus renoviert worden ist und auch eine Dämmung/Fassadenverschönerung vorgenommen worden ist. Weiter gibt es für die Hausverwaltung/Eigentumsgesellschaft bereits Blogpost und Googlebewertungen in den vergangenen Monaten, die auf die verdammt gefährlichen Umstände aufmerksam machen. Das wird ein ordentlicher Gerichtsprozess.

Beitrag melden
nebenbeigesagt 14.06.2017, 10:18
19. Dämmung ist wie

Dämmung ist wie eine Fackel, die sich unten angezündet blitzschnell nach oben ausbreitet
Wir hatten auch hier in Mannheim vor kurzem einen ähnlichen Fall bei einem Neubau. Carport unterhalb der Wohnungen auf Strassenhöhe. Darüber zwei Stockwerke mit Wohnungen. Als nachts ein Auto durch einen technischen Defekt Feuer fing, brannte sofort die gesamte Fasade des Hauses. Direkt dahinter das Treppenhaus. Da kam keiner mehr lebend raus. Photos von der schwarzen Fasade gab es reichlich. Das Haus war auch sonst nicht beschädigt. Aber es gab auch kein Wort in den Artikeln der Presse, ob hier die Dämmung Ursache für dieses Ünglück war. Energetische Sanierung und die Autoindustrie haben eines gemeinsam. Beste Lobby, die alles negative einfach weglügt. Erst wenn die Versicherungen die Prämien für neu gedämmte Häuser verzehnfachen, wird hier wohl etwas Wahrheit verwirklicht werden.

Beitrag melden
Seite 2 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!