Forum: Panorama
Lotto in den USA: Ein Ticket gewinnt 429 Millionen US-Dollar
AP

Bei einer Ziehung 5 aus 69 plus Superzahl hat ein Lottoticket in den USA den gesamten Jackpot abgeräumt: Trotz 429 Millionen Dollar Gewinn ist der Betrag von der Rekordmarke noch weit entfernt.

Seite 1 von 2
tommit 08.05.2016, 11:29
1. Ja damacht gesellschaftlich auch Sinn

anstatt 429 mal 1 Millioen macht einer mit 429 Millionen den schnelleren Schritt zum näöchsten zaun ums Haus... und der Staat ist der Geschäftsführer... auch hier in D.:.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gerd33 08.05.2016, 12:27
2. Wirklich Glück??

Wenn der Gewinner namentlich bekannt gemacht wird, kann der erstmal Bodyguards anheuern, Personeschutz für sich und seine Familie aufbauen und musss sich gegen allerhand "Bettler" wehren, die ihn um größere Beträge erleichtern möchten. Etliche "Anlageberater" werden versuchen, ihr Stück vom Kuchen abzubekommen.
Ganz zu schweigen von Veränderungen im privaten Umfeld:
Wird er/sie durch Geld in die Gesellschaft der Upper Class aufsteigen? Wohl kaum; es sei er/sie wäre ausbildungsbedingt schon dort angekommen. Also droht Verluste zahlreicher sozialer Beziehungen.
Das Ergenis kann man mit einem Wort treffend beschreiben: Statusinkonsistenz!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zdophers 08.05.2016, 13:02
3. Ach

So ein wenig Statusinkonsistenz täte mir gerade ganz gut.

Und was die Kommentatoren immer mit dem Verlust sozialer Beziehungen haben, erschließt sich mir nicht.
Wenn ich 429 Mio hätte, müsste keiner meiner Freunde mehr Lohnarbeit verrichten und könnte mit mir die Wohltat ehrenamtlicher Tätigkeit mit viel Freizeit genießen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wüstenfuxx 08.05.2016, 13:18
4.

Zitat von gerd33
Wenn der Gewinner namentlich bekannt gemacht wird, kann der erstmal Bodyguards anheuern, Personeschutz für sich und seine Familie aufbauen und musss sich gegen allerhand "Bettler" wehren, die ihn um größere Beträge erleichtern möchten. Etliche "Anlageberater" werden versuchen, ihr Stück vom Kuchen abzubekommen. Ganz zu schweigen von Veränderungen im privaten Umfeld: Wird er/sie durch Geld in die Gesellschaft der Upper Class aufsteigen? Wohl kaum; es sei er/sie wäre ausbildungsbedingt schon dort angekommen. Also droht Verluste zahlreicher sozialer Beziehungen. Das Ergenis kann man mit einem Wort treffend beschreiben: Statusinkonsistenz!
Ihr Beitrag zeugt davon das Sie die USA nicht kennen!

Neid so wie in Deutschland gibt es dort nicht.
Ebenso ist die nennen wir es Hochnäsigkeit , der selbst erklärten Intellektuelen und besseren Menschen, deutlich weniger ausgeprägt wie in good ol Europe...

Zu der Upper Class wird der Gewinner aus Jersey ganz sicher nicht gehören, die fängt erst irgendwo bei den mehrfachen Milliardären an. So hart es auch klingen mag.

btw warten Sie noch ein bis zwei Wochen dann können Sie den Namen (und die Story) des bzw der Gewinner auf der Powerball Webseite nachlesen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
martin.laska 08.05.2016, 13:33
5. Und ewig

läuft die gleiche Sau von Neid durchs Dorf:
Der Gewinner wird unglücklich; er wird nur noch falsche Freunde haben; Schnorrer werden ihm die Bude einrennen; er wird sozial isoliert werden; man sollte solche hohe Gewinne lieber auf XXX mal eine MIO aufteilen, und wenn er schließlich umgeben von falschen Freunden und Beratern stirbt, at er auch nichts mehr vom Reichtum. Der stärkste Antrieb des Menschen scheint der Neid zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tante_Frieda 08.05.2016, 14:17
6. Mag sein

Zitat von wüstenfuxx
Ihr Beitrag zeugt davon das Sie die USA nicht kennen! Neid so wie in Deutschland gibt es dort nicht. Ebenso ist die nennen wir es Hochnäsigkeit , der selbst erklärten Intellektuelen und besseren Menschen, deutlich weniger ausgeprägt wie in good ol Europe...(...)
Es gibt ihn auch in den USA,den Neid.Er ist vermutlich nicht so ausgeprägt und nicht auf den ersten Blck erkennbar wie in Europa,weil er freundlich lächelnd und nicht so grimmig dreinschauend daherkommt.
Es ist allerdings keine so gute Idee der dortigen Lotteriegesellschaften,gerade im Land der leicht zu erwerbenden Waffen die Namen der glücklichen Gewinner zu veröffentlichen - Neid hin oder her.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
edwardnewgate 08.05.2016, 16:25
7.

So viel Geld würde wohl kaum glücklich machen.
Ich würde einen Großteil spenden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
theos001 08.05.2016, 19:02
8.

Auch wenn 429 Millionen $ eine schöne Summe sind. Für alle meine Wünsche, Träume und Problemlösungen würden 1% der Summe meeehr als ausreichen und ich könnte in sehr frühe Rente gehen.
Mit der Gesamtsumme....wüßte garnicht was ich damit anfangen sollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bee-seal 08.05.2016, 23:03
9. Neid gibt es auch in den USA!

Zitat von wüstenfuxx
Ihr Beitrag zeugt davon das Sie die USA nicht kennen! Neid so wie in Deutschland gibt es dort nicht. Ebenso ist die nennen wir es Hochnäsigkeit , der selbst erklärten Intellektuelen und besseren Menschen, deutlich weniger ausgeprägt .......
Anscheinend kennen Sie die USA nicht selbst, sondern wiederholen etwas, was Sie irgendwo gehört oder gelesen haben. Natürlich gibt es ihn auch in den USA, den Neid. Neid ist menschlich, auch in den USA. Nicht so ausgeprägt und offensichtlich wie in Deutschland. Aber glauben Sie nicht, Sie könnten $429 Millionen gewinnen und alles wäre so wie vorher - nur eben reich. Das kann ich Ihnen als US-Bürgerin versichern.

Außerdem wird der glückliche Gewinner in den USA vom Finanzamt zur Kasse gebeten, dann ist ein großer Teil des Gewinns weg bzw. in den Kassen des IRS - denn im Gegensatz zu Deutschland, wo man die Steuer beim Kauf des Lottoscheins zahlt und der Gewinn dadurch steuerfrei ist, wird in den USA die Steuer auf den Gewinn gezahlt.

Ich höre auch immer wieder, dass US-Bürger angeblich Fragen zu ihrem Einkommen völlig offen beantworten. Auch dem ist nicht so. US-Bürger sind zwar offener als Deutsche, was ihre finanzielle Situation angeht und die meisten zeigen auch gerne was sie sich leisten können (großes Haus, schickes Auto, toller Urlaub) - aber es ist mitnichten so, dass völlig offen und unbeschwert über die eigenen Finanzen gesprochen wird, z.B. wieviel Aktien man besitzt oder wie hoch das Einkommen ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2