Forum: Panorama
Love Parade in Duisburg - fataler Fehler?

Die Entscheidung war umstritten, es gab Zweifel am Konzept, dann kam es zur Katastrophe - war es ein Fehler, die Love Parade auf diesem Gelände in Duisburg abzuhalten?

Seite 109 von 635
berns 25.07.2010, 20:47
1080. Die Polizei trägt möglicherweise die Schuld an dem Unglück.

Zitat von Björn Borg
Die You-Tube-Videos sind bereits entfernt, das andere Video zeigt den Tunneleingang: Es geht aber um das obere Ende der Rampe und den unmittelbaren Zutritt auf das Gelände, die zum Stau zwischen den Tunneln führten. Hat diesen Rückstau eine Polizeisperre verursacht?
In mehreren Videos auf Youtube sah man die Ursache des Gedränges.

Die Polizei riegelte den Tunnel am Zugang ab, so dass ringsherum, seitlich , vorn und hinten niemand der Besucher sich aus dem Gedränge befreien konnte. Gleichzeitig verhinderte die Polizei, dass Besucher vom Ausgang des Tunnels auf das Festgelände gelangen konnten. Auf einem Video sah man sogar, wie Polizistinnen und Polizisten mit grünem Barett auf dem Kopf vehement das Ausbrechen der Besucher aus dem mit Gitterzäunen verbarrikadiertem Gelände verhinderten. In totaler Panik im total überfüllten Tunnel versuchten Besucher, seitwärts auf den Bahndamm zu klettern, wobei auch jemand dort abgestürzt ist. Die meisten Toten aber wurden im Gedränge der Panik zutodegetrampelt.

Ist es nicht seltsam, dass ausgerechnet diese Videos plötzlich auf Youtube nicht mehr zu sehen waren?

Die Angelegenheit stinkt zum Himmel. Das muss untersucht werden.

Beitrag melden
kimm100 25.07.2010, 20:47
1081. Ordnung muss sein

Wieder sind Opfer zu beklagen durch Fehler von Organisatoren, Polizei oder wer weiss von wem. Wieder haben es viele besser gewusst und gemahnt und sind nicht erhört worden. Wieder und wieder geschieht in diesem Land unfassbares, weil gekungelt, geschmiert und vertuscht wird. Und so wird die Staatsanwaltschaft nach vielen Jahren die Aktendeckel zuklappen, die Hinterbliebenen werden ohne Schadenersatz ( was ist das eigentlich - Schadenersatz für ein Menschenleben ? )bleiben und die Wut wird immer größer. Dem Bürger wird vorgeschrieben wie groß eine Hundehütte sein muss und wieviel Quadratmete ein Kinderzimmer hat, selber ist er nicht in der Lage einen Veranstaltungsplatz einzuschätzen. Wie viele Großveranstaltungen habe ich schon erlebt, wo die Polizei mit ihren bunten Hütchen und den tragbaren Zäunen spielt um Menschen zu kanalisieren. Schon diese Abzäunungen sind bei einer Panik u.U. tödliche Hindernisse. Aber man muss ja alles im Auge haben in einem Land voller Verbrecher (?), oder potenzieller Attentäter. Ohne unsere preußische Ordnung geht halt nichts. Nur der Staat darf sich so einiges erlauben, sogar Menschenleben aufs Spiel zu setzen. Und misst dabei mit zweierlei Mass. Pfui.
Mein Mitgefühl allen Angehörigen und Verletzten.

Beitrag melden
lhr 25.07.2010, 20:47
1082.

Warum muss man Veranstaltungen fuer 1 Mio+x Leute ausrichten. Warum muss man Veranstaltungen haben, fuer die man 4000 Polizisten + Rettungskrafte braucht? Die dann auch noch machtlos sind, was defintiv nicht deren Schuld ist.
Warum muss man Veranstaltungen haben, die durch hohen Drogenkonsum gekennzeichnet sind? Warum muss man Vernstaltungen haben, die Tonnen von Müll hinterlassen.

Die beste Nachricht des Tages ist, dass dies die letzte Love Parade war.

Ich moechte nicht falsch verstanden werden, ich bin 30 und habe absolut nichts gegen feieren. Wenn ich jedoch höre, dass sich 1 Mio Leute auf einem Platz versammeln (in eine Richtung laufen), dann bin ich der erste, der in die andere Richtung läuft.

Beitrag melden
Querkopf_9 25.07.2010, 20:48
1083.

Zitat von ThomasPr
Schon erstaunlich wie hier von den Herrschaften argumentiert wird. Jetzt werden Schuldige bei Politik, Verwaltung und Polizei gesucht. Ich glaube aber nicht, daß die Panik von diesen Gruppen ausging, sondern von Teilnehmern der Veranstaltung. Und schon seltsam, daß diese Teilnehmer der Veranstaltung jetzt nach dem Staat und der Staatsgewalt rufen, die ihnen sonst am Ar... vobeigeht. Nach dem Motto: Ich will feiern, mein ganzes Leben soll eine Party sein und alle anderen sind Spießer. Lesen Sie mal das Buch "Generation Doof" und etliche werden sich, als treffend beschrieben, wieder erkennen. ISBN-13: 978-3404605965
Mein lieber Thomas,
meine Kinder waren auch in dem Tunnel.Wie sie mir erzählten war der Druck dermassen groß das regelrechte Todesangst herrschte. Meine Tochter stand kurz davor zu kolabieren als sie eine Möglichkeit gefunden hat aus dem Tunnel zu kommen. 20 Minuten später begann die Tragödie. Und ja, die Verantwortlichen haben auf breiter Front versagt. Ich habe das event im WDR verfolgt als kurz vor dem Unglück stolz die Zahl von 1,4 Millionen Teilnehmern verkündet wurde.Jetztsollen es plötzlich nur noch 100.000 gewesen sein?!
Lesen sie mal den letzten Absatz:
http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,708426,00.html

Beitrag melden
ladyxy 25.07.2010, 20:49
1084.

Zitat von herr_ingmann
Ich würde ja gerne mal von diesem tollen Professor eine Menschendichte von 4-6 Personen pro! qm in der Praxis = Realität vorgeführt bekommen. Mit solchen Aussagen hat der Mann sich endgültig disqualifiziert. Gerade von solchen Profis wie Ihm geht für jeden Besucher eine große Gefahr für die körperliche Unversehrheit aus. Den Beitrag von ThomasPr kann man nicht kommentieren. Am liebsten hätte ich Ihn noch nicht einmal zur Kenntnis genommen. Die übliche These "die Opfer sind schuld" ist erbärmlich.
nicht die opfer sind schuld aber bei sovielen menschen könnte man ja mal auf andere menschen schauen und ihnen helfen habe im fernsehen auf einem bild zufällig gesehen wie ein mensch über einen am bodenliegenden rübergestiegen ist ohne ihn zu beachten^^

Beitrag melden
lb3 25.07.2010, 20:50
1085. Tempo Tempo

Gerade mal 24 Stunden alt ist das Geschehen und die Zahl der Ursachenforscher dürfte bereits die der Todesopfer weit überschritten haben. Ohne jemandem einen Millimeter Zeit zum Nachdenken zu lassen werden Schuldige, Verantwortliche und Mahner befragt, zitiert und ausgelobt.

Wer macht denn hier ein derartiges Tempo? Und mit welchem Ziel?

Noch ist nicht klar, ob es überhaupt eine sogenannte Massenpanik war, oder ein Unglück am Rande einer Veranstaltung. Genausowenig klar ist, wer eigentlich genau die Planungen vorgenommen und das entsprechende Konzept überhaupt durchgesetzt hat.

Dennoch peitscht die Nachrichtenwelt die Nachrichtenkonsumenten mit Informationen voll.

Qui bono?

Den Opfern und den Hinterbliebenen ist das kaum eine Unterstützung. Sondern sorgt für Aufgeregtheit und vorschnelle Verurteilung.

Medienpanik also? Oder Beobachterpanik? Zwangsfokus auf Tod in Duisburg, während der mannigfach woanders unter nicht minder dramatischen Umständen stattfindet, zum Beispiel in Algerien, wo bei einem Selbstmordanschlag 8 Polizisten starben, oder die 30 Toten in Bagdad vom Freitag?

Beitrag melden
kommissarin 25.07.2010, 20:50
1086. Wer kommt auf so eine Idee?

Hi,

wer hat das Sicherheitskonzept abgenickt? Es kann doch nicht sein, dass ein oder mehrere Verantwortliche es für gut empfunden haben, die Menschenmassen durch den Tunnel zu lotsen. Das kann doch nicht wahr sein!

Offensichtlich waren die Verantwortlichen mit der Aufgabe völlig überfordert. Bochum hat die Reißleine gezogen, und das war richtig so.
Die Pressekonferenz brauchte niemand, denn es gab nicht wirklich Antworten.
Ich bin ja gespannt, ob es auch nur einen Verantwortlichen gibt, der sagt: "Okay, wir haben einen Fehler gemacht."

Ich fühle mit den Angehörigen und bete für die Verletzten!

LG

Beitrag melden
spon-1215422140076 25.07.2010, 20:50
1087. Love Parade/Death Parade

Wenn 19 Tote & x verletzte auf dem Pflaster liegen bleiben,dann ist wohl irgendwas sehr falsch gelaufen.
Ich bedaure das sehr&hoffe,das den Angehörigen vor allem seelisch geholfen wird.

Ich bin aber nun froh darüber,das diese gespielte Fröhlichkeit endlich ein Ende haben!
Wir haben in Deutschland mit die besten Stadien der Welt!
Warum nicht in der Allianz Arena in München oder im Signal Iduna Park in Dortmund oder in der Veltins Arena Auf Schalke?

Warum finden solche veranstaltungen nicht dort statt?
Statt dessen nun das!
Wie das nun geregelt wird,ist nun das Problem deren,die
das genehmigt haben.
Sie gehören vor ein Gericht gestellt&abgeurteilt.

Und diese Parade gehört nun dahin,wo sie schon immer hinhörte:

Auf dem Scheiterhaufen!

Beitrag melden
stanis laus 25.07.2010, 20:51
1088. Aus 150000 macht eine Null schnell 1500000

"Angesichts der Bilder kann indes niemand ernsthaft von einer Teilnehmerzahl im niedrigen sechsstelligen Bereich ausgehen - und auch nicht anhand der Zahlen bei den letzten Love Parades im Ruhrgebiet: 2007 in Essen waren etwa 1,2 Millionen Menschen dabei, 2008 in Dortmund sogar 1,6 Millionen."

Doch ich. Ernsthaft. Es gibt ja Fotos von dem Gelände gegen 17:00 Uhr (Unfallzeit). Da war das Gelände (max. für 250.000 zugelassen) nur locker bevölkert. Pleitgen (der offenbar auf dem Gelände war) bezweifelt die Schätzung des Veranstalters ebenfalls.

Es dürften um 200.000 gewesen sein.

Wie der Veranstalter auf 1,5 Mio. kommt? Wahrscheinlich aus den gleichen Gründen, weshalb er in Essen 1,2 Mio. und in Dortmund 1,6 Mio. ungezählte Besucher angegeben hat. Wo alle hingehen, strömen die Massen weiter. Wie die 3 Mio. auf der Ruhrautobahn. Wenn das 300.000 waren, waren das viel. Aber die Veranstalter mussten ja den Zirkus, der Tausende von Autofahrern behinderte, rechtfertigen.

Auf Demonstrationen wird gewöhnlich das Zehnfache der tatsächlichen Teilnehmerzahl angegeben. Nur bei "rechten" Demonstrationen sind die Zahlen echt. Da kennt ja der Verfassungschutz alle seine Pappennasen. Nur die Gegendemonstranten erschienen in der zehnfachen Zahl. Obwohl jeder Beobachter in etwa von Pari ausging. :-) Das hat sich in Deutschland so eingebürgert. Nein, nein, man lügt nicht. Man verzählt sich zum eigenen angenommenen Nutzen.

Ich glaube auch keinem Jäger den Hundertender.

Beitrag melden
Wimbish 25.07.2010, 20:51
1089.

Zitat von stanis laus
...Also eine typische ehemals westdeutsche Grossstadt. Die sehen in dieser Grössenordnung 500.000 Einw. +- doch alle so runtergekommen aus. Schauen Sie sich z.B. mal Bremen an, die stolze alte Hansestadt. Und riechen Sie mal in die Ecken.... Das ist das Deutschland von 2010...
In was für einer Welt leben Sie denn? "Stolze alte Hansestadt". So ein Schwachsinn. Was meinen Sie wie diese alte stolze Hansestadt mit all ihren Drogensüchtigen und Bordellen gemüffelt hat.

Oder war Ihr Beitrag ironisch gemeint?

Beitrag melden
Seite 109 von 635
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!