Forum: Panorama
Love Parade in Duisburg - fataler Fehler?

Die Entscheidung war umstritten, es gab Zweifel am Konzept, dann kam es zur Katastrophe - war es ein Fehler, die Love Parade auf diesem Gelände in Duisburg abzuhalten?

Seite 114 von 635
ladyxy 25.07.2010, 21:19
1130.

Zitat von meta_morfos
der Tagesschau springt brav auf den Zug auf, dass die Treppenkletterer schuld seien... Wie weit geht eigentlich die Verschwörung? Hat bei der ARD niemand Informationen darüber, dass auch im Tunnel mehrere Tote lagen?
ich finde es schon erbärmlich eine kleine treppe für soviele menschen als rettungsweg zunehmen

Beitrag melden
kodu 25.07.2010, 21:19
1131. ...

Zitat von funparkberlin
Es gibt seit Jahren Forschungen über das Verhalten von Massen. Auch in Panikreaktionen. Moderne Stadien sind hier auf dem neuesten Stand. Wie bei der WM zu sehen ist ein Stadion mit 80.000 Zuschauern in 15min leer. Weil eben die Wege und die Ausgänge perfekt gebaut sind.

Soweit ich weiß, konnte sogar das römische Kolosseum seine ca. 50.000 Besucher, über ein ausgeklügeltes Treppensystem in kürzester Zeit entweichen lassen.

Das ist knapp 2000 Jahre her, und schon die Römer hatten demnach das Flaschenhalsproblem bei Massenveranstaltungen erkannt.

... In DU könnte es unterschätzt worden sein ?!

Beitrag melden
Björn Borg 25.07.2010, 21:20
1132.

Zitat von Petra Raab
Das Ganze deckt sich auch mit dieser Beschreibung: Und hier nochmal das Beweisvideo dazu: Warum hier allerdings Menschen die Situation ganz anders darstellen und von "Runterspringenden Menschen" welche die Panik ausgelöst haben sollen sprechen etc. ist mir ein Rätsel. Wissen diese Herrschaften nicht, dass sie hier niemanden mit ihren Aussagen zu beschützen brauchen? Das ist verlorene Liebesmüh! Die Verantwortlichen werden ohnehin nicht belangt und zu Freiheitsstrafen von 10 Jahren oder mehr verurteilt. Das höchste der Gefühle ist vielleicht eine Entlassung oder eine Zahlung, die denjenigen auch nicht in Hartz 4 kommen lässt. Also relaxt meine Herrschaften, sie können sich ihre ganzen hanebüchenen Geschichten hier ersparen.
Am Fuß der kleinen Treppe lagen Menschen auf dem Boden, auf denen alle anderen, die man in den Videos sieht, stehen (!) und herumtrampeln, weil sie auf die Treppe wollen: Lesen Sie dazu die zahlreichen Augenzeugenberichte. Was im Tunnel noch geschah, geschah später, als sich man in Panik von den Toten herunterstieg...

"Wie SPIEGEL ONLINE erfuhr, wurden bei der Bundespolizei inzwischen sämtliche Unterlagen zur Love Parade - Einsatzbefehle, Lagemeldungen, Karten - von den Computern der Beamten sowie aus deren E-Mail-Accounts gelöscht. "Da kam sehr schnell der ganz große Staubsauger", sagte ein Beamter, der sogar eine konzertierte "Vertuschungsaktion" im Gang wähnt."

Beitrag melden
bauern-cop 25.07.2010, 21:20
1133.

Zitat von Björn Borg
Solche Partygäste waren wohl erstens nicht die Masse - im übrigen klappt das zweitens woanders auch und drittens ist dies ja schließlich die Aufgabe eines Polizisten...
Beantworten Sie doch einfach die konkrete Frage, statt drumherum zu schwafeln!

Beitrag melden
Geziefer 25.07.2010, 21:20
1134. Das muss festgehalten werden.

Dann wollen wir doch mal gleich folgendes hier festhalten und noch einmal hervorheben:

Zitat: "Wie SPIEGEL ONLINE erfuhr, wurden bei der Bundespolizei inzwischen sämtliche Unterlagen zur Love Parade - Einsatzbefehle, Lagemeldungen, Karten - von den Computern der Beamten sowie aus deren E-Mail-Accounts gelöscht. "Da kam sehr schnell der ganz große Staubsauger", sagte ein Beamter, der sogar eine konzertierte "Vertuschungsaktion" im Gang wähnt."

Und was haben wir denn noch:

""Die maximale Personenzahl, die sich gleichzeitig auf dem Veranstaltungsgelände aufhalten darf wird (...) auf 250.000 Personen begrenzt." (aus der "Genehmigung einer vorübergehenden Nutzungsänderung")

Frage: Könnte es sein, dass die Polizeiabsperrung am Tunnel und der Rampe damit zusammenhängen könnten? Wollte man mit dieser Maßnahme möglicherweise verhindern, dass die genehmigte Teilnehmerzahl überschritten würde?

Beitrag melden
discipulus 25.07.2010, 21:21
1135.

Zitat von bekennerschraiben
der PP bestätigt nicht 105000 Teilnehmer, sondern nur, dass 105000 teilnehmer mit der bahnangereist sind und dises irgendiwe von der bahn gezählt wurden; ...
Er hat einfach die Zahl der von der DB eingesetzten Sonderzüge mit der Zahl der Sitzplätze multipliziert und dies als "einzig belastbare Zahl" ausgegeben. Weitere Zahlenangaben hat er verweigert.

Beitrag melden
bauern-cop 25.07.2010, 21:22
1136.

Zitat von Björn Borg
Dann sagen Sie mir, warum der Zugang auf das Gelände blockiert worden ist!?
Wurde er? Von wem? Wann? Wielange? Belege?? Kommen Sie mir jetzt nicht mit irgendwelchen Sekunden-Schnipseln aus irgendwelchen Handy-Videos!

Beitrag melden
turo 25.07.2010, 21:23
1137. Kapieren Ste es nicht??

Zitat von klaus1201
...eine Menschenmenge sich nicht rational verhält, ist seit Jahrzehnten Allgemeinwissen. Das schlimme ist doch, daß die schon die grundlegensten Punkte für eine nicht beachetet haben. Vom Pöbel verlangen Sie logisches Verhalten, ich verlange zuerst einmal logische Beschlüsse von unseren sogenannten . Es ist doch schon ein Paradoxon ein Gelände von 230 000 Quadratmetern festzulegen, wenn ich mit einer Menschenmenge von einer Million rechnen muss. 4 Personen auf den Quadratmeter muss zu einem Chaos führen. Wenn dann auch noch der Zugang über ein Nadelöhr erfolgt, vor dem schon zwei Tunnel die seitlichen Ausweichmöglichkeiten auf Null begrenzen, ist die Katastrophe vorprogrammiert. Wer solches plant und genehmigt handelt grob fahrlässig.
Man kann die Verantwortung nicht immer auf andere (Behörden pp.) abschieben
Die Täter waren die Teilnehmer der LP, die andere totgetreten haben, die Zäune eingerissen haben, und dieses unter Alkohol- oder Drogeneinfluß.

Beitrag melden
Bülent Alper 25.07.2010, 21:23
1138. Tja

Zitat von ahornadler
Im Artikel steht, dass eine Videoüberwachung der Tunnel verworfen wurde. Aber an den oberen Ecken des Containers zwischen den Tunneln gegenüber der Rampe waren Überwachungskameras installiert. Zu sehen auch auf dem Bild hier über dem Krankenwagen: Wurde trotz vorhandener Hardware nicht gefilm? Wohl kaum. Wo sind also die Aufzeichnungen?
Das ist eine sehr gute Frage. Und ich fürchte, daß sie nicht beantwortet wird.
Ich möchte aber daran erinnern, daß nicht nur massig Drogen genommen, sondern auch mutmaßlich nicht wenig vor Ort verkauft wurden bei der LP und auch Mayday.
Es war schon seit Jahren eine Forderung der Polizei, die Zugänge zu beschränken und Massen zu "tunneln", damit sie per Video die Teilnehmer filmen und identifizieren können.
Genau das wurde umgesetzt, nicht wahr ?
Das offene Gelände Berlins hat nicht nur Freifläche zum Entweichen, sondern auch zum Urinieren, Müll abladen und Dealen geboten, diese Kombination wollte man augenscheinlich verhindern und Schäden vermeiden,was ja auch gelungen ist.
Aber zu welch bitterem, vorhersehbaren Preis ?
R.I.P.

Beitrag melden
anyways 25.07.2010, 21:23
1139. Sperrte Polizei kurz vor der Massenpanik einen Tunneleingang/ausgang?

das Video scheint authentisch zu sein:

http://www.youtube.com/watch?v=v1MdzlWmVeI

Offensichtlich sperrt in dem Video die Polizei einen Tunneleingang/ausgang. Sollte das VOR der Massenpanik gemacht worden sein...

Beitrag melden
Seite 114 von 635
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!