Forum: Panorama
Love Parade in Duisburg - fataler Fehler?

Die Entscheidung war umstritten, es gab Zweifel am Konzept, dann kam es zur Katastrophe - war es ein Fehler, die Love Parade auf diesem Gelände in Duisburg abzuhalten?

Seite 225 von 635
karis1961 26.07.2010, 21:52
2240.

Zitat von liborum
Wann hört endlich dieser "Parteienscheiß" auf? ALLE Duisburger Fraktionen haben zugestimmt und ja, der Duisburger OB ist scheinbar ein menschlich absolutes Schw.. Aber damit steht er ja nicht allein. Es geht um mittlerweile 20 Tote und Hunderte von Verletzten und xxxx ev. traumatisierte Menschen. Kann da bitte dies Parteien/CDU/ Sonstwas Zeugs eingestellt werden? Es gibt doch z.Zt. wohl Wichtigeres -z.B. Aufklärung und zur Verantwortung ziehen????
Ja, leider gehört das auch dazu..... der "Parteienscheiß".... in einem Ratsprotokoll der Stadt Duisburg hat eine Partei (ich nenne diese nun bewusst nicht) nach dem Sicherheitskonzept gefragt und wollte nur zustimmen, wenn dieses Konzept ok ist........

Auch das gehört zum Thema "Aufklärung und Verantwortung".

Beitrag melden
beggars banquet 26.07.2010, 21:53
2241. Love & Peace

Zitat von Sumerer
Die Jugendlichen haben sich nichts vorzuwerfen. Die haben versucht der Todesfalle - in die sie anscheinend so geplant geführt wurden - zu entkommen und so die zurückgelassene Menge auch indirekt entlastet.
Mich erinnern Zustandsbeschreibungen wie Tunnel & Rampe, Güterbahnhof und eingezäuntes Gelände, Wachpersonal und Ordnungsdienst, an längst vergangen geglaubten Zeiten. Es hieß LOVE-Parade; im Sinne von John Lennon:

Imagine

Imagine there's no heaven
It's easy if you try
No hell below us
Above us only sky
Imagine all the people

Living for today...

Imagine there's no countries
It isn't hard to do
Nothing to kill or die for
And no religion too
Imagine all the people
Living life in peace...

You may say I'm a dreamer
But I'm not the only one
I hope someday you'll join us
And the world will be as one

Imagine no possessions
I wonder if you can
No need for greed or hunger
A brotherhood of man
Imagine all the people
Sharing all the world...

beggars banquet

Beitrag melden
Hennes 26.07.2010, 21:55
2242.

Zitat von turo
... Kennen Sie das Klientel, das dort aufschlägt? Es hätte Mord und Totschlag gegeben!!!!
Oh Mann, Sie dürfen sich auch Panikforscher nennen. Es gibt wenig friedlichere Veranstaltungen als eine gepflegte Technoparty. Der Unfriede, die Aggression und szene-untypisches Verhalten wird durch sog. "Touristen" eingeschleppt. Aber genau die waren, da gebe ich einem früheren Foristen recht, zu 99% in diesem angeblichen Drogenauflauf enthalten. "Fachpublikum" war da nur vereinzelt auszumachen.

Beitrag melden
SusanneT 26.07.2010, 21:56
2243.

Zitat von horle
Das sehe ich genauso. Wer sich da hinein begibt und ein wenig bei Verstand ist, nimmt billigend in Kauf zerquetscht zu werden. Massenpaniken sind ein allgmein bekanntes Phänomen. Das dichte Gedränge enstand nicht weil zu wenig Platz auf dem Gelände war, sondern weil die nachrückenden Massen nicht einsehen wollten, dass der Platz irgenwann voll und damit Schluss ist. Man schiebt und drängelt. Das Gelände war bekannt und jeder Mensch der bis drei zählen kann versteht, dass dort keine Loveparade-typische Menschenmenge reinpasst. Aber egal ich will dabei sein also schiebe und drängel ich munter mit und zwar ohne Rücksicht auf Verluste.
Und genau dafür gibt es Sicherheitskonzepte und gesetzliche Vorschriften, die einzuhalten sind! Was hart zu kritisieren ist, ist die Blauäugikeit und Prestige- und Imagegeilheit der Veranstalter und Stadtoberen!
Zitat von horle
Und mal ehrlich, von 1,4 Millionen Menschen kamen 19 ums Leben. Das ist bitter für die Angehörigen aber es sind 0,0001% was soll die Aufregung? Soviele Tote sind ja ehr ein statistisches Muss als eine unerwartete Tragödie.
Ich fasse es nicht, niemals möchte ich Ihnen wünschen, dass Sie einen nahestehenden Menschen durch ein Unglück verlieren!!!
Zitat von horle
Wer in den Atlantik springt droht zu ersaufen. Wer sich in eine Masse aus 1,4 Millionen Menschen begibt droht zerquetscht zu werden. So einfach ist das. So ist die Natur
Ihre Äußerungen sind einfach unglaublich!!!

Beitrag melden
soltair 26.07.2010, 21:57
2244. Behörden...

Nicht nur die Duisburger Polizei sollte die Ermittlungen abgeben, sondern auch die Duisburger Staatsanwaltschaft!Eine Stadt die gegen Ihre eigenen Behörden Ermittelt schenk ich kein vertrauen. Die Leute sind ja nicht ohne irgendwelche behördlichen Verbindungen zu Ihren Jobs gekommen.

Beitrag melden
fpa 26.07.2010, 21:59
2245. Stadien

Zitat von problematix
Das stimmt so nicht ganz. Wer z.B. das Olympiastadion in Berlin kennt, weiß, dass es nicht EINEN Tunnel gibt sondern viele Treppen und dann viel Freiraum um das Gelände herum und auch direkt am Stadion und das bei der Bahnstation Polizisten alle Aufgänge und Kreuzungen sichern und dichtmachen, wenn die Bahnsteige voll sind. Zudem fahren nicht alle mit der Bahn zurück, weiterhin wollen nicht ähnlich viele Menschen gleichzeitig zum Spiel hin und vom Spiel weg. Das hier ist schon ein Beispiel für eine Fehlplanung nach dem Nadelöhr-Prinzip.
Nun ja, das Berliner Olympiastadion kenne ich nicht. Ich denke, das ist von Stadion zu Stadion unterschiedlich.

In der Allianz-Arena in München haben sie den Stau auf die Straße bzw. das Parkhaus verlegt - Allein die Staus für An- und Abfahrt dauern jeweils länger als das Fußballspiel selbst. Aber als Fußgänger im Stadion hast Du irre viel Platz. Da läuft Dir nicht mal einer quer über den Weg. Und diese gewaltigen Betontreppen - Du denkst, Du bist allein, obwohl 60.000 Leute da sind.

Und beim Vorgänger, dem Olympia-Stadion gab es den weitläufigen Olympia-Park, aber trotzdem mehr Fußgänger Enge, aber auch nicht wirklich schlimm.

Anders bei uns in Nürnberg. Wenn ich zu hause, am anderen Ende der Stadt, 45 min vor Spielbeginn in mein Auto steige, komme ich locker pünktlich hin und brauche noch nicht mal einen zahlungspflichtigen Parkplatz. An den Stadiontoren ist es allerdings extrem eng und ein riesen Gedränge. Und nach dem Spiel geht alles kreuz und quer, direkt am Stadion läuft man sich noch gegenseitig über den Haufen, weil praktisch rundherum Parkplätze sind und die Ströme sich beliebig kreuzen. Kritisch ist da allerdings nur die S-Bahn-Station. Vor allem Jugendliche aus der Region kommen mit der S-Bahn UND meist auch die gegnerischen Fans, d.h. an der S-Bahn-Station kommt dann auf jeden auswärtigen Fan auch noch ein Polizist. Und genau da gibt es auch so einen Tunnel und Treppen. Set ein paar Jahren ist der Tunnel aber an Spieltagen wenigstens für den Autoverkehr gesperrt und jede Menge Gitter sind zur Flußkanalisierung aufgestellt.

Beitrag melden
Kning 26.07.2010, 21:59
2246.

Zitat von bauern-cop
Der "Zugang am oberen Ende der Rampe" hat nichts mit "einer Sperrung hinter dem Tunnel" zu tun. Da liegen tausende Quadratmeter und hunderte Meter Strecke zwischen
Sie sind doch des Lesens mächtig?

Zitat von Stern
Auch Tim Sachs aus Dillenburg: "Wir konnten den Tunnel gegen 17.15 Uhr gut durchqueren, die Katastrophe ereignete sich jedoch nicht im Tunnel an sich, sondern hinter dem Tunnelausgang auf dem Weg zum Gelände hoch. Hier schloss die Polizei den Zugang zum Gelände, da es angeblich voll sei."
Der Augenzeuge spricht von einer Sperrung HINTER dem Tunnel, der letztendlich den Rückstau ausgelöst hat. Diese Sperrung wurde auch von der Rheinischen Post im Ticker mitgeteilt.

Zitat von Stern
" Einen Tag später allerdings will die Polizei von einer Sperrung hinter dem Tunnel nichts mehr wissen.
Es gibt eine Vielzahl von Augenzeugen, die genau von dieser Sperre und den Folgen berichten. Darum gehts.Das der Polizeisprecher dann eine verwirrende Formulierung wählt, ändert nichts an den Zeugenaussagen.

Zitat von Rheinische Post
15.47 Uhr Immer häufiger sind die Sirenen des Notarztes im Stadtgebiet zu hören. Auf dem Party-Gelände selbst soll es aber noch zu keinen Zwischenfällen gekommen sein. Die Raver feiern immer noch ausgelassen. Allerdings ist der Besucheransturm mittlerweile außer Kontrolle. Für die engen Straßen, die zur Loveparade führen, sind die Massen zu viel 15.55 Uhr Die Stimmung an dem Loveparade-Gelände ist immer gereizter. Es ist viel zu voll. Die Raver können nur durch einen schmalen Zugang auf das Gelände kommen. Weil es viel zu eng ist, weichen die Besucher auf die gesperrte A59 aus.
Also die Presse spricht bereits 1 3/4 Stunde vor dem Unglück davon, dass der Besucheransturm ausser Kontrolle ist und der Besucheransturm für die ENGEN STRASSEN zu viel ist !

Und das Lagezentrum der Polizei bekommt sowas nicht mit? Der einfache Beamte wird davon wohl nix mitbekommen. Aber der Führungsstab. Der hat nämlich noch Hubschrauber etc. um solche Informationen zu erhalten und musste wissen was kommt. Da liegt doch der Hase im Pfeffer.

Beitrag melden
kimm100 26.07.2010, 22:00
2247.

Zitat von Hans58
Alles, was Sie hier der Polizei als Quasi-Versagen unterstellen, gehört nicht zu ihrem, sondern zum Aufgabenbereich des Ordnungsamtes. Warum glauben Sie, hält sich das Ordnungsamt derzeit so bedeckt? Für das Einzäunen trägt der Veranstalter die Verantwortung und das Ordnungsamt, wenn es der Einzäunung zugestimmt hat.
Ich prangere hier nur an, dass die Polizei es besser wissen müßte, und dass dort offensichtlich mal wieder, wie so oft in diesem Land, keiner den Arsch in der Hose hatte den Mund aufzumachen. Mir geht es um die angstvolle Gesellschaft, die mittlerweile vieles ohne eigenes Nachdenken umsetzt, obwohl es offensichtlicher Schwachsinn ist. Schauen Sie rein in die Behörden. Fragen Sie einmal wieviel Beamte an das glauben was sie tun. Aber sie tun es. Und überall ist es die Angst vor Vorgesetzten, vor Arbeitsplatzverlust etc. Bei der Polizei kann ich solch Verhalten noch weniger verstehen, wiewohl ich natürlich hauptsächlich auch die Führungen anspreche.

Beitrag melden
Björn Borg 26.07.2010, 22:00
2248. Korrektur

Zitat von Kning
Frage: 16.44 Uhr war klar das es zu voll wird. Das passt zu der Meldung, dass der Tunnel von der Polizei gesperrt wurde ! Das Unglück geschah gegen 17:30. Jetzt darf jeder mal nachdenken ! Das waren 45 Minuten Zeit angemessen zu reagieren !
Es geschah ab kurz vor 17 Uhr

Beitrag melden
ludwigpotter 26.07.2010, 22:01
2249. love parade

Ausgerechnet Köln soll die Ermittlungen übernehmen?
Das ist nun wirklich ein übler Witz!
Dort beginnt in ca. 3 Monaten der Karneval und dann wird erstmal 5 Monate gefeiert. Bis dahin hat der Rhein-Ruhr-Klüngel genug Zeit sich alle möglichen Ausreden auszudenken.

Beitrag melden
Seite 225 von 635
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!