Forum: Panorama
Lynchjustiz in Kenia: Tötet den Dieb!

Der Mob tritt Diebe zu Tode oder verbrennt*sie bei lebendigem Leib,*Ehebrecher werden gesteinigt oder mit der Machete gemeuchelt: In Kenia*steigt die Zahl der Fälle von Lynchjustiz rapide. Die Gründe?*Armut, Drogen,*korrupte Polizisten*- und*oft auch*der*Glaube an übernatürliche Kräfte.

Seite 1 von 4
diamorphin 30.10.2011, 12:40
1. Eine schwierige Sache...

Was soll man sagen? Die europäische oder allgemein westliche Gerichtsbarkeit, mit einem fairen Prozess, Verteidiger usw. kann man nunmal nicht überall auf der Welt erwarten. Wir können schlecht unsere Gesetze, unsere Ansichten von Rechtsstaatlichkeit usw. einfach mal so mir nichts dir nichts nach Afrika oder in gewisse Staaten "exportieren".

Selbstverständlich hätten die Täter ein Anrecht auf einen ordentlichen Prozess - aber was sollen wir nun im Westen tun, wenn die zu Lynchjustiz neigen? Sollten wir einmarschieren, die Behörden entmachten und irgendwelche Schutztruppen auf die Strasse schicken, damit keiner gelyncht wird?

Das Problem sehe ich übrigens in zwei Dingen: Zum einen das es sich um Bagatelldelikte handelt, zum anderen das es Unschuldige treffen kann. Theoretisch gesehen kann es sogut wie jeden in den dortigen Gebieten treffen, da reicht es offenbar wenn einer "Dieb! Dieb!" ruft. Das ist übel.

Aber wie gesagt: Andere Länder, andere Sitten. Wir können nicht überall die Durchsetzung unseres eigenen Systems erzwingen.

Ich denke, einen Rechtsstaat muss man sich selbst "erkämpfen" und selbst wenn man ihn auf dem Papier hat, so vergehen doch noch einige Generationen bis es sich beim Menschen im Denken eingebürgert hat, das Lynchjustiz nicht der richtige Weg ist.

Was okay und völlig der richtige Weg wäre, die Diebe lediglich mit Nachbarshilfe zu fangen und einzusperren. Da stellt sich jedoch die Frage, ob und wie korrupt die Polizei ist und was man danach überhaupt erwarten kann in Sachen Prozess, Verurteilung usw.

Freundliche Grüsse
diamorphin

Beitrag melden
mat0r 30.10.2011, 12:58
2. unzivilsiert...

Keiner verdient den Tod wegen eines Diebstahls. Da bin ich echt froh in Deutschland zu leben, auch wenn hier über alles gemerkt wird, das ist eben meckern auf hohem Niveau.


Grüße

Beitrag melden
donbilbo 30.10.2011, 12:58
3. Nicht zu schnell urteilen

Oft frage ich mich, was perverser ist: Einem Räuber, der auf frischer Tat ertappt wurde einen brennenden Autoreifen um den Hals zu legen oder ihn mit einer Bewährungsstrafe wieder auf die Strasse zu schicken.

Beitrag melden
RDetzer 30.10.2011, 13:02
4. Großartiger Erfolg

der Ziviisation. Wir haben das Ganze frei gesetzt. Immerhin sieht man, auf welch grundsätzlicher Substanz unser Recht zu stehen scheint. Da könnte man jetzt schon das kalte Grausen bekommen.

Beitrag melden
leulind 30.10.2011, 13:08
5. Überflüssige Frage

Zitat von donbilbo
Oft frage ich mich, was perverser ist: Einem Räuber, der auf frischer Tat ertappt wurde einen brennenden Autoreifen um den Hals zu legen oder ihn mit einer Bewährungsstrafe wieder auf die Strasse zu schicken.
Natürlich das erstere. Warum fragen Sie? Wetten, dass Sie auch schon einmal etwas gemopst haben. Wenn nicht, wären Sie der erste.

Beitrag melden
Xiuhcoatl 30.10.2011, 13:11
6. ... trifft ... auch Unschuldige.

Zitat von sysop
... Nicht selten trifft der Zorn des Volkes auch Unschuldige.
Zitat von diamorphin
Das Problem sehe ich übrigens in zwei Dingen: ..., zum anderen das es Unschuldige treffen kann. Theoretisch gesehen kann es sogut wie jeden in den dortigen Gebieten treffen, ...
a) "Nicht selten" glaube ich nicht. Ich glaube eher selten.

b) Unschuldige werden in hiesigen Rechtsstaaten ebenfalls angeklagt und (selten) verurteilt.

Das Unschuldigkeitsargument begründet also kein Problem.

Beitrag melden
Peter Sonntag 30.10.2011, 13:16
7. Kategorischer Imperativ ?

Zitat von sysop
Der Mob tritt Diebe zu Tode oder verbrennt*sie bei lebendigem Leib,*Ehebrecher werden gesteinigt oder mit der Machete gemeuchelt: In Kenia*steigt die Zahl der Fälle von Lynchjustiz rapide. Die Gründe?*Armut, Drogen,*korrupte Polizisten*- und*oft auch*der*Glaube an übernatürliche Kräfte.
Nichts wäre naiver, als an das politische Gewissen der Menschen zu appellieren, denn diese folgen lieber ihren Instinkten und Bedürfnissen.
Viel wirksam sind starke Gesetze und deren Durchsetzung mit Gewalt (wobei das Gewaltmonopol nur beim Staat liegen darf).

Und die Frage muss gestattet sein, ob hierbei das demokratische System sehr hilfreich ist.

Beitrag melden
cadogo 30.10.2011, 13:19
8. Kenia

Lieber Autor, man mag über dieses Verbrechen denken was man will. Dieser Umgang mit Dieben und sonstigen Übeltätern ist im südlichen Afrika gang und gäbe und es geschieht täglich.

Beitrag melden
TylerD. 30.10.2011, 13:26
9. ...

"Ein Wolf ist der Mensch dem Menschen, nicht ein Mensch, wenn man sich nicht kennt."

Und das wird auch immer in irgendeiner Form so sein.
Es ist echt unfassbar was an vielen Orten dieser Welt tagtäglich passiert aber wir sollten hier nicht überheblich werden.
Die Wand die uns von solchem Verhalten trennt, ist nicht wirklich dick und sehr bröckelig.

Beitrag melden
Seite 1 von 4
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!