Forum: Panorama
Markenstreit um isländischen Fan-Ruf: Hú, wir haben ein Problem
REUTERS

Bei der EM 2016 donnerte das isländische "Hú" durch die Stadien, nun ist um den Schlachtruf ein Streit entbrannt: Ein Privatmann hat sich das Wort als Marke gesichert - und zahlreiche Isländer erzürnt.

Seite 3 von 3
alex77lubu 04.04.2018, 11:17
20. Markenrecht

Ist mal wieder eine dieser Erfindungen des Kapitalismus, um Menschen abzuzocken. Wie kann man sich etwas als geistiges eigentum sichern, das man nachweislich nicht selbst erfunden hat?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Cascara LF 04.04.2018, 12:53
21.

Zitat von ch@rybdis
Nein, nicht neidisch. Aber Person A beschuldigt Person B, nicht nur ein Wort der Allgemeinheit für sich zu beanspruchen (im durch den Artikel basal beschriebenen rechtlichen Rahmen) und verkauft selbst ein Produkt mit gleichklingendem Aufdruck zu einem mehr als fragwürdigen Preis (weder Produktions- noch Produktkosten rechtfertigen einen Preis von 39 USD - meine Meinung). Die ganze Sache würde sich - erneut meine Meinung - seriöser darstellen, wenn der Cartoonist nichts selbst wirtschaftlichen Gewinn aus der ganzen Misere ziehen würde. Sein T-Shirt war ohne diese kostenlose Onlinewerbung, die jetzt auch uns Foristen hier beschäftigt, mit Sicherheit nicht in diesem Maße bekannt.
Ob der Preis fragwürdig ist liegt immer im Auge des Betrachters. Wenn jemand bereit ist für ein T-Shirt mit diesem Motiv 39 USD (~31,70 EUR) zu bezahlen, dann ist demjenigen die Sache wohl wert. Material-, Herstellkosten und Gewinnmarge mal akzeptiert.
Aber man kann auch 5 EUR für irgendein T-Shirt eines bekannten Billig-Discounters bezahlen, dass mit giftiger Farbe in Indien oder Bangladesch von Kindern oder jungen Frauen in unklimatisierten Nähereien in 12-Stunden-Schichten produziert wird.
Außerdem ist die Geschäftsidee legitim und der Cartoonist will im Gegensatz zu dem Rechteinhaber des Wortes Huh niemanden etwas verbieten oder an dem Erfolg eines anderen nur wegen Markenrechte teilhaben. Und genau da ist der Unterschied. Erkennen Sie den nicht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sir wilfried 04.04.2018, 12:57
22. Nicht ohne meinen Anwalt

Nicht nur das Markenrecht, das gesamte Urheberrecht lädt offensichtlich zu mannigfachem Mißbrauch durch Abmahnanwälte usw. ein. Wer öffentlich irgend etwas von sich gibt, steht schon mit einem Bein in der Abmahnfalle. Für juristische Laien ist nicht mehr nachvollziehbar, was erlaubt ist und wenn ja mit welchen Einschränkungen.
Mit der Forderung z.B, daß jeweils die erste Abmahnung kostenfrei bleibt, mache ich mir bei Anwälten sicher keine Freunde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markus_wienken 04.04.2018, 13:04
23.

Zitat von nic
Man glaubt es nicht, aber wie kann man einen im öffentlichen Gebrauch befindlichen Ausdruck Markenrechtlich "schützen"?
Ja, als Laie im Bereich Markenrecht finde ich das auch...seltsam.
.
Viel gravierender aber empfinde ich, dass der Markeninhaber aufgrund von Drohungen und der Möglichkeit, dass jemand seine Adresse und Telefonnummer veröffentlicht einen Rückzieher machen muss.
Shitstorm vs. Rechtstaat, DAS ist erheblich bedenklicher als alles andere.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Radio-Gaga 04.04.2018, 13:12
24. Fußballclub Magdeburg

"Das Hú ist der Sound der Einheit Islands" - mag sein, erfunden haben die Inländer diesen Sound im Sommer 2016 jedoch nicht. Diesen gibt es schon länger, siehe Magdeburg vs. Offenbach 2015:
https://youtu.be/hhmTDyeAm50?t=4m8s

Beitrag melden Antworten / Zitieren
omasturm 04.04.2018, 13:40
25. @ch@rybdis

39$ sind nicht unbedingt unverschämt.
Sie müssen bedenken, dass der Preis sich nach isländischen Verhältnissen richtet. Bestimmte Produkte sind dort teurer, andere günstiger. Grob gesagt alles was Importiert werden muss ist teurer als hier und das betrifft halt auch Kleidung.
Dafür würde sich ein Isländer beschweren, was wir hier für Fisch und Lamm bezahlen, von der Qualität ganz zu schweigen ??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jomai 04.04.2018, 15:04
26. @ #1 und #19

Die T-Shirts werden für $ 39.- verkauft und davon wird 50% gespendet. Jetzt bitte mal schlau machen was der Unterschied zwischen Umsatz und Gewinn ist und dann den Fehler in euren Beiträgen suchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geotie 04.04.2018, 16:55
27.

Ich lasse mir von allen Wörtern die Buchstabenkombinatio "en" schützen und den Ton und Rytmus vom Herzschlag. Dann lasse ich alle Zeitungen Webseiten und Bücher nach dieser Kombination durchforsten und werde bei jedem Menschen seine Brust abhören lassen. Wer will, kann diese Idee mir hier abkaufen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sparrenburger 04.04.2018, 16:56
28. Ist doch klar

Es ist doch eindeutig klar was dieser "Erfinder" mit der Registrierung erreichen wollte.
Ein Patent ohne jegliche konstruktive Leistung darf kein Patent sein und ein existierender Schlachtruf keine Marke. Wenn das Erfolg hat wird es NACHAHMER geben. Gibt ja auch in anderen Ländern bestimmte Anfeuerungsrufe.
Hoffen wir mal das er wirklich kalte Füsse bekommen hat und nicht nich nen Wollsocken findet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sparrenburger 04.04.2018, 17:12
29. Das T-Shirt gesehen!?

Ich habe gerade erst das T-Shirt gesehen. 39? is schon krass. Glaube nicht dass es unter besonders guten sozialen Arbeitsbedingungen gefertigt wird. Sieht ehr nach Spread Shirt aus.
Trotzdem geht die Aktion von Hr. A. garnicht. Aber Helden der Gemeinschaft sind wohl beide nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 3