Forum: Panorama
Massenmörder Breivik: Norweger stellen ihr liberales Strafsystem in Frage

Keine lebenslange Haft, kein Panzerglas im Gerichtssaal, Polizisten ohne Waffe: Norwegen war bislang stolz auf sein liberales Rechtssystem - und Gefängnisse, die eher Hotels ähneln. Doch nach dem Massenmord wollen viele Bürger, dass Anders Breivik härter bestraft wird.

Seite 1 von 34
frubi 26.07.2011, 12:50
1. .

Zitat von sysop
Keine lebenslange Haft, kein Panzerglas im Gerichtssaal, Polizisten ohne Waffe: Norwegen war bislang stolz auf sein liberales Rechtssystem - und Gefängnisse, die eher Hotels ähneln. Doch nach dem Massenmord wollen viele Bürger, dass Anders Breivik härter bestraft wird.
Also wenn nur die oben genannten Punkte ausgebessert werden würden, dann wäre das völlig in Ordnung. Ob weitere Maßnahmen wirklich hilfreich sind, kann man durchaus bezweifeln. Dieser Mensch sollte auf keinen Fall das Gefägniss lebend verlassen. Soviel steht fest. Und eine Psychatrie ist der falsche Ort für einen solch kühlen Killer. Ich halte ihn, natürlich aus der Entfernung betrachtet, nicht für verrückt und gerade das ist das gefährliche an diesem Mann. Die Obernazis und Architekten des Holocaust waren auch keine irren Psychopathen, die sich gegenseitig mit Kot beworfen haben. Das waren klar denkende Bestien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bielefelder73 26.07.2011, 12:50
2. Nicht nur die Norweger...

sollten ihr liberales Strafsystem in Frage stellen, sondern auch vor allem wir Deutschen. Muss es wirklich sein, dass RAF Terroristen, die nichts bereuen frei gelassen werden? Muss es wirklich sein, dass Gewalttäter frei gelassen werden, die dann auf kurz oder lang wieder vergewaltigen oder morden? Wieviele Unschuldige könnten gerettet werden, wenn unsere Justiz nicht seit Jahrzehten immer mehr zur Täterjustiz würde?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Chris110 26.07.2011, 12:51
3. Re

ja, und jetzt?
Nulla poena sine lege, heißt der Grundsatz hoffentlich auch in Norwegen. Das Recht zum Tatzeitpunkt gilt.

Erst ein liberales Rechtssystem schaffen, und sich dann wundern?
Also ist der Mörder wohl nach 21 Jahren wieder frei, und schreibt in Haft seine Memoiren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Barath 26.07.2011, 12:52
4. .......

Zitat von sysop
Keine lebenslange Haft, kein Panzerglas im Gerichtssaal, Polizisten ohne Waffe: Norwegen war bislang stolz auf sein liberales Rechtssystem - und Gefängnisse, die eher Hotels ähneln. Doch nach dem Massenmord wollen viele Bürger, dass Anders Breivik härter bestraft wird.
Nein, daß ist nicht der richtige Weg.
Man darf doch eine friedliche, fortschrittliche und funktionierende Gesellschaft nicht zerschlagen, nur weil man Rache nehmen möchte.
Rache und Haß sind die Werte des Kinder-Mörders, die soltle man nicht teilen wollen!
Der mann ist gefährlich, also sollte man zusehen wie man ihn und seine Kampfgenossen unschädlich macht, aber nicht um die eigenen niederen gelüste zu befriedigen, sondern um die Gesellschaft zu beschützen. Und das heißt: In den Grenzen des Rechtsstaats!
Eine friedliche und liberale Gesellschaft muß stärker sein, als ein verrückter Rechtsradikaler!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
M. Michaelis 26.07.2011, 12:52
5. ...

Zitat von sysop
Keine lebenslange Haft, kein Panzerglas im Gerichtssaal, Polizisten ohne Waffe: Norwegen war bislang stolz auf sein liberales Rechtssystem - und Gefängnisse, die eher Hotels ähneln. Doch nach dem Massenmord wollen viele Bürger, dass Anders Breivik härter bestraft wird.
Entweder man muss das System generell ändern oder garnicht. Eine Spezialbehandlung eines aussergewöhnlichen Täters wäre ein Skandal.

Man muss sich immer fragen ob man mit dem Ruf nach solchen Konsequenzen solchen Tätern mehr Macht zugesteht als sie verdienen.

Die Hybris eines Amokläufers sollte man nicht dadurch bestätigen dass man ihm gesellschaftsverändernde Macht zukommen lässt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
medley63 26.07.2011, 12:54
6. "Rachejustiz"

Wie? Wie? 21 Jahre sind nicht genug? Sind lebenslange Haftstrafen denn nicht "unmenschlich"? Siehe böse USA? Wo bleibt denn da der humanistische Resozialisierungsgedanke? Hat der Täter denn keine "zweite Chance" verdient? Und macht das Gefängnis denn nicht Kriminelle noch krimineller, als sie vorher waren? Warum jetzt also der schnelle, merkwürdig "reaktionäre" Drang nach einer "Rachejustiz"? Ach ja, ich vergaß, der Angeklagte, der ist ja "rechts". Ja, dann ist das natürlich was ganz was anders. Dann kann es garnicht hart genug sein. Vielleicht sogar noch mittels dem Vollzug der Todesstrafe, am Besten durch rädern und anschließendem vierteilen, nicht wahr? Bigotte Gutmenschenheuchler.

----

Norwegen

Knast de Luxe - Verurteilt zum schönen Leben

NDR, Sonntag, 25. Juli 2010

Der Oslo-Fjord - ein gutes Stündchen entfernt von der Hauptstadt. Hier versteckt sich ein Ausflugsziel mit einem der schönsten Strände Norwegens: die Insel Bastøy ein kleines Paradies. Im alten Leuchtturm kann der Gast sogar übernachten. Martin Røren genießt schon seit Mai die Sonne hier. Früher hat er auf einer Bohrinsel geschuftet, jetzt kümmert er sich auf dem Bauernhof um die Pferde. Andere Bewohner bleiben gleich mehrere Jahre - müssen hier bleiben. Denn die Menschen auf Bastøy sind Mörder, Vergewaltiger, Drogen-Dealer - Bastøy ist ein Knast: "Wenn du mal eingesehen hast, dass du einsitzen musst, dann ist das ein wirklich schönes Gefängnis. Du kannst viel draußen sein, in der Natur. Es ist ein Gefängnis, aber ich bin hier echt zufrieden."................."

Ganzer Artikel: http://webcache.googleusercontent.co...=www.google.de

Beitrag melden Antworten / Zitieren
redfreakz 26.07.2011, 12:59
7. .

Und so hat Breivik evtl. doch erreicht was er wollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fkrone 26.07.2011, 12:59
8. hmmmm

Zitat von sysop
Keine lebenslange Haft, kein Panzerglas im Gerichtssaal, Polizisten ohne Waffe: Norwegen war bislang stolz auf sein liberales Rechtssystem - und Gefängnisse, die eher Hotels ähneln. Doch nach dem Massenmord wollen viele Bürger, dass Anders Breivik härter bestraft wird.
Aber hält denn irgendetwas davon jemanden ab, so eine Tat erneut zu tun? Ich halte die Überlegung sicher für berechtigt, aber die Ursachen für so einen "Amoklauf" liegen doch woanders. Eine "Intakte Gesellschaft", wäre z.B. ein Garant für Sicherheit. Gesetze sind nur Makulatur!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
raka 26.07.2011, 13:03
9. .

Zitat von sysop
Keine lebenslange Haft, kein Panzerglas im Gerichtssaal, Polizisten ohne Waffe: Norwegen war bislang stolz auf sein liberales Rechtssystem - und Gefängnisse, die eher Hotels ähneln. Doch nach dem Massenmord wollen viele Bürger, dass Anders Breivik härter bestraft wird. (...)
Interessanter Artikel.
Gestern waren hier in Deutschland noch die Kommentarseiten und Foren voll mit lobenden Worten, wie entspannt doch die Norweger mit dem Massenmord umgingen und dass sie eben nicht nach härteren Strafen rufen würden wie wir bösen Deutschen dass immer gleich täten.

Da sieht es heute wieder ganz anders aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 34