Forum: Panorama
Massenmörder Breivik: Norweger stellen ihr liberales Strafsystem in Frage

Keine lebenslange Haft, kein Panzerglas im Gerichtssaal, Polizisten ohne Waffe: Norwegen war bislang stolz auf sein liberales Rechtssystem - und Gefängnisse, die eher Hotels ähneln. Doch nach dem Massenmord wollen viele Bürger, dass Anders Breivik härter bestraft wird.

Seite 14 von 34
cor 26.07.2011, 14:49
130. Selbstjustiz

Zitat von medley63
...und noch keiner von denen wurde jemals von einem mit Mist- und Heugabeln bewaffneten Lynchmob, oder gar von einem Angehörigen der Opfer, bedroht/verletzt/oder getötet.
Haha! Da glaub ich für Sie mit, dass das schon öfter passiert ist. Ab einem gewissen Verbrechensmass ignorieren Menschen, was ein Gericht beschlossen hat, auch wenn sie die Konsequenzen zu tragen haben.

Und ganz ehrlich: Ich könnte es verstehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Christoph 26.07.2011, 14:50
131. .

Zitat von medley63
Und glauben sie mir, diejeningen, die jetzt allerförderst nach Law_and_Order rufen, das werden wohl kaum "Rechte" sein, denn es sind ja die Kinder der Sozialdemokraten, die auf dieser Insel grausamst ermordet worden sind und nicht die einer konservativen Jugendorganisation.
Das ist doch hanebüchen, was Sie da schreiben. Das würde ja bedeuten, dass Befürworter schärferer Strafbestimmungen nur dann besonders aktiv werden, wenn ihresgleichen Opfer von Straftaten werden und dass andere Menschen ihnen sonstwo vorbeigehen. Das sollte man nun wirklich niemandem unterstellen.

Gerade die in Deutschland aus der rechten Ecke wieder aufkeimenden Forderungen nach Einführung der Vorratsdatenspeicherung (obwohl die die norwegischen Anschläge gar nicht hätte verhindern können) zeigen, dass solche Forderungen nichts damit zu tun haben, wer Opfer solcher schweren Verbrechen geworden ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
inselkind88 26.07.2011, 14:50
132. Das teutonische Gebrüll

[QUOTE=sysop;8363070]Keine lebenslange Haft, kein Panzerglas im Gerichtssaal, Polizisten ohne Waffe: Norwegen war bislang stolz auf sein liberales Rechtssystem - und Gefängnisse, die eher Hotels ähneln. Doch nach dem Massenmord wollen viele Bürger, dass Anders Breivik härter bestraft wird.

Vor allem in Deutschland. Soviel Hass von den Verantwortlichen in Politik und Medien war seit dem II Weltkrieg nicht mehr da. Aber ausser den Deutschen weiß ja auch kaum einer Bescheid beim Massenmord.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Porgy 26.07.2011, 14:52
133. Verkehrssünder in Norwegen

Zitat von BeitragszahlerwiderWillen
Ausgerechnet Norwegen, ein Land das jeden Verkehrssünder wegen einem unbedeutenden Delikt gleich wie einen Schwerverbrecher behandelt, rühmt sich, ein liberales Strafsystem zu haben?
Vor allem auch "Verkehrsünder" in der Horizontalen, sprich Freier, müssen in Norwegen mit Haftstrafen rechnen:

http://www.news.at/articles/0727/15/...en-haftstrafen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
promondo 26.07.2011, 14:54
134. Würdevoll

Zitat von ☺☺☺
Vor einigen Tagen war ja noch ein Spiegel Artikel wo drin stand wie würdevoll und ohne Hass die Norweger trauern. Nun scheint sich ein anderes Bild abzuzeichnen. Ich hoffe die Norweger kommen wieder zum Verstand und erkennen, dass ihr System nicht von einem Einzeltäter kaputt gemacht werden darf.
Ich hatte den gesamten gestrigen Abend die Möglichkeit, die öffentliche Trauerveranstaltung im Herzen Oslos zu verfolgen. Ich konnte die Reden im O-Ton verstehen, habe die hunderttausenden Menschen mit ihren Rosen in den Händen gesehen. Da stand ein Volk zusammen in Trauer und hat die Worte begrüsst, dass es ein Norwegen vor - und eines nach dem 22. Juli geben wird. Und dass es in der Hand auch jedes einzelnen läge, wie dieses Norwegen aussehen wird. Es war von der Liebe die Rede, die das norwegische Volk den grausamen Taten entgegensetzt und setzen wird und davon, dass dieses Volk nach dieser Tat mit noch mehr Demokratie, noch mehr Freiheit, noch mehr Offenheit und noch mehr Humanität antworten wird und sich noch stärker gegen Rassismus wenden wird.

Jens Stoltenberg sagte auch eben dies in seiner Ansprache bei der Trauerfeier am Sonntag und fügte noch hinzu, dass (die Anwort) ‚...aber niemals Naivität!’ sein werde.

Das norwegische Volk in seiner Gesamtheit wurde in diesem Zusammenhang vielfach seitens seiner Führungspersönlichkeiten für sein würdiges Auftreten bewundert und dafür, zusammen und aufrecht zu stehen.

Ein weiterer Satz Jens Stoltenbergs ist mir Erinnerung geblieben (etwaiger Wortlaut): ‚Unsere Eltern und Grosseltern sagten ‚Nie wieder ein 9. April’ – wir sagen heute ‚Nie wieder ein 22. Juli’. Also beides Tage der Gewalt, des Faschismus, und Norwegen sagt ‚Nein’. Leise aber deutlich.

Nein, liebe Foristen, Norwegen wird sich nicht kleinkriegen lassen durch diese schreckliche Tat. Es ist nur natürlich dass persönliche Rachegedanken hochkommen, reflexartige Rache und der Wunsch nach Selbstjustiz. Aber unsere Gesellschaften sind darüber hinausgewachsen, und Norwegen wird sich nicht zurückwerfen lassen. (Und wie weit Norwegen hier wohl dem deutschen Vollzugssystem voraus ist und welche positiven Ergebnisse dies generell mit sich bringt ist ja eindeutig).

Es wird wachsamer werden – keine Frage! Dies ist ein Nationaltrauma, das seine Spuren hinterlassen wird und die Sicherheit wird generell wohl erhöht werden. Endgültige Sicherheit, das weiss ein jeder, kann und wird es nie geben. Ein hoher Lebensstandard, gutes Sozialsystem und die Vorbeugung sind nach wie vor die geeigneten Massnahmen.

Auch wird das Rechtssystem Mittel und Wege finden, die Welt dauerhaft vor diesem Täter zu schützen (oder ggflls. diesen vor Mitgliedern derselben).

Nie vorher habe ich mich Norwegen so verbunden gefühlt, habe so viel Respekt und Achtung für die Menschen dieses kleinen Landes empfunden.

Und jetzt bitte ich diejenigen unter Ihnen, die für den Gedankengang der Norweger und ihrer Regierung kein Verständnis haben, doch einmal inne zu halten und nachzudenken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
medley63 26.07.2011, 14:54
135. @seine_unermesslichkeit

Ja genau, und härtere Strafen bzw. "Wegsperren" bringt angeblich auch überüberhaupt nichts, weil ja der potentielle Täter in keinster Weise davon ausgeht, dass er geschnappt und verurteilt wird. Ist ja auch so ein beliebter Totschläger aus dem linken Argumentbaukasten. Grad so, als wenn es bei der Haftstrafe nur um Prevention, und nicht auch um Sühne und Schutz der Allgemeineinheit vor dem Verbrecher ginge, der eben KEINE Straftaten mehr begehen kann, wenn er in Haft einsitzt! Und was die Bio-Bauern betrifft, solche Leute sind allermeist aus ideologischen Gründen Landwirte, sprich, es sind Menschen, bei denen es zu ihre Eigenart gehört, ideologisch zu denken. Welche Rückschlüsse man dann daraus auch immer ziehen mag.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
siar 26.07.2011, 14:55
136. .

Zitat von libertarian
Hallo Siar, Nein, nicht ausserhalb, aber in ihrer ganz eigenen Realitaet, wo man bestimmte Dinge dank Oelreichtum einfach ignorieren kann. Bei aller Freundschaft, gerade jetzt - "lebenswert" finde ich persoenlich daran gar nichts (und das hat jetzt nichts mit diesem durchgeknallten Moerder zu tun). Beste Gruesse, "Hamilton"
Tja, es kann halt nicht überall so friedlich und entspannt zugehen wie in D oder den USA.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aaaaaaaaaa 26.07.2011, 14:56
137. Solche Anpassungen habe keine Rückwirkung

Zitat von Betonia
Vor den Freiheitsrechten der Straftäter. Richtig. Norwegen könnte die Strafgesetze der Realität anpassen.
Wenn Sie wirklich für einen Rechtstaat stehen (was ich etwas bezweifle), denn hätte die von Ihnen gewünschte Anpassung keine Auswirkung auf das Strafmass von Anders Breivik. In diesem Zusammenhang verweise ich auf Artikel 103 GG und §1 StGB.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muellerthomas 26.07.2011, 14:59
138. ?

Zitat von medley63
und härtere Strafen bzw. "Wegsperren" bringt angeblich auch überüberhaupt nichts, weil ja der potentielle Täter in keinster Weise davon ausgeht, dass er geschnappt und verurteilt wird.
Genau so ist es ja auch. Gerade Gewaltverbrecher, Terrositen, Amokläufer lassen sich nicht von potentiellen Strafen abschrecken.

Zitat von
Grad so, als wenn es bei der Haftstrafe nur um Prevention, der eben KEINE Straftaten mehr begehen kann, wenn er in Haft einsitzt!
Um Sühne geht es mir zumindest nicht. Und um Schutz anders als durch Resozialisierung zu erreichen, müsste jeder Verbrecher, egal wie schwer das Verbechen war, demnach lebenslang wegsprerren. Ist das Ihr Wunsch?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Leto_II. 26.07.2011, 15:00
139. einen Titel

Zitat von inselkind88
Vor allem in Deutschland. Soviel Hass von den Verantwortlichen in Politik und Medien war seit dem II Weltkrieg nicht mehr da. Aber ausser den Deutschen weiß ja auch kaum einer Bescheid beim Massenmord.
Netter Kommentar:
http://www.n-tv.de/politik/politik_k...le3902796.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 14 von 34