Forum: Panorama
Medienberichte - Indonesien richtet acht Drogendealer hin
Seite 1 von 19
metbaer 28.04.2015, 20:29
1. Es gibt Verbrechen

Es gibt Verbrechen, da kann man sicher streiten, ob die Todesstrafe angebracht ist. Aber wegen Drogen? Wegen eines opferlosen Verbrechens? Lächerlich.

Beitrag melden
NicksAlleVergeben 28.04.2015, 20:34
2. Furchtbar

Ich finde die Todesstrafe furchtbar.

Sicher kann man sagen, dass diese Menschen hätten wissen können, worauf sie sich einlassen (wie es ja manche in Foren hier bereits taten, die es im Vorfeld gab).
Sicher kann man sagen, dass Drogenschmuggler den Tod anderer Menschen forcieren.

Aber: Wenn die Befürworter der Tötungen der Schmuggler sagen, es sei korrekt, weil die Schmuggler ja "nicht hätten schmuggeln müssen" und es sei gerecht, weil sie ja eben viele Tote unter den Konsumenten hervorgerufen haben, frage ich mich, ob die Drogenkonsumenten eben nicht auch die Drogen "hätten nicht nehmen müssen".

Beitrag melden
waltherzog 28.04.2015, 20:45
3.

Drogenhandel ist kein opferloses Verbrechen!
Das Gegenteil ist der Fall.
Tötliche Sucht unseren Kindern aus Profitgier zugänglich zu machen ist eine abscheuliche Tat, auch wenn ich die Todesstrafe insgesamt nicht für richtig finde und ablehne.

Beitrag melden
herr wal 28.04.2015, 20:50
4.

Und aus diesem Anlaß noch ein anderer Aspekt: Bei Fernreisen sollte man schon recht gut aufpassen, dass einem niemand heimlich was ins Gepäck steckt. Und auch nicht für schrecklich nette fremde Leute Päckchen mitnehmen. (Die Post dauert ja so furchtbar lange …, könntest du vielleicht mal … , och bitte, nun stell dich doch nicht so an …). Das gab's zumindest schon im Film (Bangkok Hilton), und vermutlich auch in echt.

Beitrag melden
gerd33 28.04.2015, 21:01
5. Außenpolitische Signale müssen folgen!

Wo bleibt der Aufschrei der westlichen Welt, wenn ein Schwellenland mit einem BIP von nicht einmal 4.000$ glaubt, das Recht gepartet zu haben und Ausländer wegen geringer Delikte ermorden lässt.

Australien, Frankreich und Co.: Bitte Botschafter abziehen, wirtschaftliche Hilfen einstellen, Handelsembargo verhängen - auf solche "Partnerländer" kann die zivilisierte Welt getrost verzichten. Als nächsten Schritt die hier akkreditierten Diplomaten Indonesiens zu Personae non gratae erklären und ausweisen. Diplomatie mit dem Vorschlaghammer ist manchmal erzieherisch sinnvoll.

Beitrag melden
böhmische_schwärmerei 28.04.2015, 21:11
6. Lächerlich

In Indonesien wird massenhaft Chrystal Meth ("Yaba") zur Leistungssteigerung konsumiert, wie auch in Malaysia. Jeden Drogenhändler umzubringen würde diese Staaten auf Platz 1 der Länder mit den meisten Hinrichtingen befördern.

Zu walterherzog und seinen tödlich süchtigen Kindern: Auch Zucker ist nach jedem Gesichtspunkt eine Droge (Sucht, Schadwirkung, Entzugserscheinungen). Letzlich muss man Kindern klar machen was gut für sie ist und was nicht, das sollte aber nicht Aufgabe eines Staates sein, der sich damit in die Freiheitsrechte erwachsener Bürger einmischt, sonder die ihrer liebenden (aber uninformierten) Eltern. Sucht hört nicht bei Drogen auf sondern ist ein Aspekt des westlichen Lebensstils und der leichten verfügbarkeit von allem was Spaß macht. Damit umgehen zu lernen ist eine Lektion die Biologielehrer oder Polizisten nicht vermitteln können ohne einen Reiz des Verbotenen auf den Plan zu rufen.

Beitrag melden
martin-gott@gmx.de 28.04.2015, 21:12
7. krank ist es

für eine recht harmlose Straftat zum Tode verurteilt und hingerichtet.
Wenn man Drogen legalisiert wird es kaum noch Drogenhandel geben Eigentlich die eigentlich erfolgsversprechende Strategie.

Beitrag melden
Ronnyrichard 28.04.2015, 21:23
8. Gegen die Todesstrafe spricht, …

die Gefahr von Fehlurteilen. Das ist für mich das einzige Argument. Urteile werden von Menschen gefällt. Der Mensch ist fehlerbehaftet. Ein Fehlurteil ist nicht umkehrbar! Lebenslängliche Haft wäre auch hart genug gewesen.

Beitrag melden
scsimodo 28.04.2015, 21:23
9.

Zitat von martin-gott@gmx.de
für eine recht harmlose Straftat zum Tode verurteilt und hingerichtet. Wenn man Drogen legalisiert wird es kaum noch Drogenhandel geben Eigentlich die eigentlich erfolgsversprechende Strategie.
Recht harmlos? Wieviel Menschen können daran zugrunde gehen?

Die beiden Australier haben über 8 kg Heroin geschmuggelt. Sie meinen also Heroin sollte freigegeben werden? Seltsame Weltanschauung. Bei Cannabis würde ich noch zustimmen aber bei Heroin? Vielleicht sollten wir auch gleich Meth erlauben um den tschechischen Kochern die Grundlage zu entziehen. Weltfremdes Gefasel!

Ob eine Todesstrafe für 8 kg Heroin gerchtfertigt ist steht allerdings auf einem ganz anderen Blatt. Diese Konsequenz war den Schmugglern aber vorher bekannt, so gesehen hält sich mein Mitleid in Grenzen.

Beitrag melden
Seite 1 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!