Forum: Panorama
Menschen in Seenot: Gefährliche Schieflage
Frank Einar Vatne/ NTB Scanpix/ REUTERS

Ein Schiff voller Touristen havariert, Helfer eilen in Hubschraubern herbei. Ein Schiff voller Migranten havariert, Helfer werden am Helfen gehindert. Darf man das miteinander vergleichen? Man muss.

Seite 18 von 31
M. Vikings 25.03.2019, 20:32
170. Jeder Mensch hat das Recht auf Seenotrettung.

Auch Idioten die sich auf Kreuzfahrer begeben,
auf denen es keine ausreichenden Rettungsmittel gibt.

Bei schwerer See, wie es in diesem Fall war,
wenn die Seenotrettungskreuzer kaum ihre Beiboote
aussetzen können,
sind Rettungsinseln nämlich untauglich,
wenn überhaupt schaffen es da nur trainierte,
geübte Menschen hinein.

Und da man den Urlaubern eine schöne Sicht gewähren möchte,
verzichtet man auf taugliche Boote,
die vor ihren Kabinenfenstern hängen würden.

Es ist nur eine Frage der Zeit, bis das mal richtig in die Hose geht,
wenn ein Schiff nicht derart küstennah havariert.

Ich hätte darüber gern in einem anderen Forum
noch ausführlicher geschrieben, aber es wurde keines eröffnet.

Deshalb noch einmal:
Jeder Mensch hat das Recht auf Seenotrettung.

Beitrag melden
schwarzeliste 25.03.2019, 20:32
171. Menschenleben

Wenn alle im Mittelmeer aus Libyen kommenden Migranten konsequent nach Libyen oder Tunesien gebracht werden würden, dann gäbe es auf dieser Route kaum noch Tote, weil diese Route unattraktiv würde und kaum noch Bootsflüchtlinge nachkommen würden. Die Politik Salvinis zeigt ja schon diesen Effekt, die Zahl der Toten auf dieser Route ist zurückgegangen. Aber ich glaube, Herrn Maxwill geht es gar nicht um Menschenleben, sondern um etwas anderes.

Beitrag melden
Calimero67 25.03.2019, 20:33
172. ersaufen lassen

Na es scheint hier zu Lande nicht mehr all zu viele Christen zu geben, wenn die Mehrheit Gründe dafür findet, warum man Menschen einfach ersaufen lassen kann.

Beitrag melden
Rationator 25.03.2019, 20:35
173.

Zitat von Leonia Bavariensis
Für mich ist es Rassismus, wenn man einen Unterschied macht zwischen schiffbrüchigen Urlaubern aus Ländern der sogenannten ersten Welt und schiffbrüchigen Flüchtlingen aus Afrika und Nahost. Auch das Argument, die in Seenot geratenen Flüchtlinge seien freiwillig in ihre Kähne gestiegen zieht nicht, denn dann dürfte auch kein in Seenot geratener Segler aus dem Wasser gefischt werden. Es bleibt als einziges erkennbares Unterscheidungsmerkmal die Hautfarbe der Schiffbrüchigen.
Mein Gott, wie wird wieder mal Schindluder getrieben mit dem Wort Rassismus. Einfach peinlich!

Beitrag melden
muunoy 25.03.2019, 20:36
174. Irre

Es wird bei SPON immer irrer. Zunächst einmal ist die Zahl der Ertrunkenen Migranten nach Reduktion der "Rettung" durch sog. NGOs zurück gegangen. Die italienische Regierung hat de facto also eine ganze Menge Menschenleben gerettet. Zweitens hätte wohl kaum jemand ein Problem damit, auch Migranten aus Schlauchbooten mit Hubschraubern zu retten, wenn diese danach dasselbe wie die Touristen machen würden, nämlich auf eigene Kosten wieder in die Heimat zu reisen.

Beitrag melden
schnabelnase 25.03.2019, 20:39
175. Ja, alle rechtsradikal... Sie ausgenommen.

Zitat von bigkahoona
Der Zynismus verschlägt mir die Sprache. Ja. Es war gerade kein 5-Sterne-Kreuzfahrtschiff verfügbar, welches die Flüchtlinge entspannt im Liegestuhl am Sonnendeck ans Ziel gebracht hätte. Den gleichen Preis wie die sorglosen Luxustouristen, wenn nicht wesentlich mehr, für die Überfahrt auf einem Seelenverkäufer haben sie dennoch bezahlt. Das sind meist die gesamten Ersparnisse der Familien. Geht das nicht in eure beschränkten rechtsradikalen Köpfe, dass das keiner aus Opportunismus tut, sondern aus Verzweiflung?!?
- 5-Sterne-Kreuzfahrtschiff
- entspannt im Liegestuhl am Sonnendeck
- sorglose Luxustouristen

Ihr Text legt offen, dass sich ihr Zorn eigentlich gegen etwas ganz anderes richtet, als gegen die unterlassene Hilfeleistung im Mittelmeer.

Beitrag melden
Thilo_Knows 25.03.2019, 20:41
176. Hanebüchen

Das ist so absurd, dass man davon ausgehen muss, dass es hier v.a. um Klicks und Kommentare geht. Hat wohl funktioniert.
Einerseits Leute, die sich zwecks illegaler Einreise auf Boote begeben, die das Ziel - wenn überhaupt - nur theoretisch erreichen können. Andererseits Leute, die von einem Zufall heimgesucht werden, der mutmaßlich in etwa so wahrscheinlich ist wie ein Flugzeugabsturz. Lieber Spiegel, ist das wirklich Euer Ernst? Dieser Vergleich und dieser ganze Artikel müssten doch sogar Euch ein Bisschen peinlich sein.

Beitrag melden
isar56 25.03.2019, 20:46
177.

Zitat von razer
Entschuldigung RioTokio, wer, wie wir beide, hier oft, "unterwegs" ist weiss ja mit wem er es zu tun hat, aber Sie erstaunen mich immer wieder mit Ihrer ideologisch verbretterten Menschenfeindlichkeit. "Hier geht es um das Erzwingen von einer Einreise in die EU aus rein wirtschaftlichen Grünen zumeist" wollen Sie überhaupt wissen warum Menschen aus Afrika fliehen ? Oder interessiert es Sie einfach nur einen feuchten Kerricht ? "Wenn das wartende Boot der NGOs die Aufgenommenen in den nächsten Hafen bringen würde, wäre allen geholfen" Wo soll denn bitte schön so ein "wartendes Boot" stehen wenn es mit polizeilich/militärischen Mitteln an der Rettung von Menschen, die nichts als ihr nacktes Leben haben, gehindert wird ? Wer von den herrschenden "Warlords" z.B. in Libyen nimmt denn Flüchtlinge bei sich auf ? Mir ist schon klar das interessiert Sie nicht die Bohne, statt dessen führen Sie Ihren Zynismus hier noch offen zur Schau, ohne die sehr gute differenzierte Kolumne auch nur zur Kenntnis zu nehmen.
Ich habe eine Frage an Sie: nachdem Sie so leidenschaftlich für den unbegrenzten und unkontrollierten Zuzug von Menschen eines ganzen Kontinents plädieren. Was tun Sie aktiv für diese Menschen an ihrem Ort? Investieren Sie Zeit und Geld? Stellen Sie Betten etc zur Verfügung?

Beitrag melden
echtemenschlichkeit 25.03.2019, 20:48
178.

Ihr sprecht hier von Touristen und Flüchtlinge, ihr versucht diese miteinander zu vergleichen, ich lese hier raus das die Flüchtlinge selber Schuld sind weil sie sich ja bewusst in Gefahr gebracht haben, aber die armen Touristen die wollten ja nur in den Urlaub. Gehts noch bei euch?? Macht ihr euch mal lieber wieder sorgen darüber wie ihr an das nächste iPhone oder euren nächsten TV kommt, ärgert euch darüber das es mal wieder regnet oder die Sonne zu Warm ist. Wir Reden hier über Menschen!!! Und ja sie haben sich bewusst in Gefahr begeben um dem sicheren Tod zu entkommen, eine Flucht die sie nicht antreten müssen wenn Du, Sie, er und ich weniger konsumieren würden. Ich hoffe das ich euch Menschlichkeit ein kleines bisschen näher bringen konnte, aber ich befürchte das der nächste Klick doch nur die Bestellung der Amazon Wunschliste ist

Beitrag melden
JKey 25.03.2019, 20:49
179. Stomachinhalt fast out of the mouth

Ich muss gestehen: Bei diversen dieser Kommentare gelingt es mir gerade noch so, meinen sich den Weg ans Tageslicht bahnenden Mageninhalt rechtzeitig runterzuwürgen! Wer auch immer sich hier als Hüter der heiligen abendländischen Kultur und des überlegenen westlichen Wertesystems ausgibt oder sich einfach nur so ganz akut von Horden hasserfüllter Hilfesuchender (Achtung! Ironie!) in seiner bloßen Existenz bedroht fühlt, der widerspricht nicht nur sämtlichen Fakten, sondern betreibt vor allem Selbstironie von beachtlichstem Ausmaße. Denn: Erstens: Zuwanderung schadet unserem Sozialsystem nicht, sie rettet(!) es angesichts des Demographie-Wandels und zweitens sind und waren es doch eben jene Vordenker des abendländischen Moralverständnisses, unserer Kultur (Kant, Lessing, Schopenhauer, ...), die zu beschützen sich hier scheinbar viele in der Pflicht sehen, die uns gelehrt haben, andere Menschen mindestens wie Unseresgleichen wahrzunehmen und zu behandeln, ihr lieben Mitmenschen!

Beitrag melden
Seite 18 von 31
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!