Forum: Panorama
Messe im Petersdom: Rom verabschiedet Papst mit Jubelsturm
AFP

"Viva il papa!"-Rufe und Standing Ovations: Die Aschermittwoch-Messe Benedikts XVI. im Petersdom gerät zur überwältigenden Abschiedsfeier. Der kühle Papst hat in den letzten Tagen als Stellvertreter Christi auf Erden noch ein paar Herzen erobert.

Seite 1 von 5
bestpiet 14.02.2013, 00:53
1. Dieser Papst berührt mich...

... ich bin dankbar für den Heiligen Vater und glücklich beseelt und traurig zugleich. Was hat dieser Mann nicht alles geleistet. Er ist der grösste Deutsche auf Erden! Danke Heiliger Vater!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flyboard 14.02.2013, 01:01
2. Sturm oder Storm - das neue Schlagwort

Nach "Shit-Storm" durch das Internet, dem "Candy-Storm", dem Claudia Roth (Partei Bündnis 90/Die Grünen) ausgesetzt war, trifft nun auch Papst XY Benedikt einen Sturm, den Jubel-Sturm.
Aha, eine weitere Verunstaltung unserer Sprache, Was kommt nach dem Storm oder Sturm? Wenn das mal jeder gehabt hat, muss ja eine Steigerung her.
Ich weiß eine: Einfach mal das Hirn einschalten und nicht unnötig übertreiben, auf dem Boden bleiben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bestpiet 14.02.2013, 01:01
3. Dieser Papst berührt mich...

... ich bin dankbar für den Heiligen Vater und glücklich beseelt und traurig zugleich. Was hat dieser Mann nicht alles geleistet. Er ist der grösste Deutsche auf Erden! Danke Heiliger Vater!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-1425926487 14.02.2013, 01:35
4. .

Wenn man die Bildunterschriften liest, hat man den Eindruck, man liest eine Beschreibung aus einem Reisekatalog über Handlungen eines Geistsehers auf Polynesien- und nicht von sakralen Ereignissen, die jeder in Deutschland von Kindesbeinen an kennt.. ^^

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Strandhaus 14.02.2013, 05:09
5. optional

Ich habe ihn - Ratzinher hin oder her - geachtet, sein Bich "Einführung in das Christentum" bewundert, und seine freie Entscheidung, das Amt abzugeben, wird vielleicht doch noch dazu beitragen, den verrückten Anspruch und die überhöhte Gottesautorität des Amtes ein wenig zu relativieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PTerGun 14.02.2013, 05:15
6. Falsch!

Der Papst ist nicht der Stellvertreter Christi auf Erden, sondern der Stellvertreter Petri auf Erden. So viel Genauigkeit darf man einem Journalisten schon abverlangen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herbert 14.02.2013, 05:18
7. man sollte ehrlich sein !

Zitat von sysop
"Viva il papa!"-Rufe und Standing Ovations: Die Aschermittwoch-Messe Benedikts XVI. im Petersdom gerät zur überwältigenden Abschiedsfeier. Der kühle Papst hat in den letzten Tagen als Stellvertreter Christi auf Erden noch ein paar Herzen erobert.
Die Menschen wollen einen anderen Papst, einen modernen Papst der die Zeitzeichen erkennt und auch lebt.
Die Menschen wollen Antworten auf die heutige Zeit.

Der jetzt scheidene Papst war schlicht als Papst nicht geeignet. Er wirkte steif und arrogant zugleich.
Er hatte kein Ohr für die wirklichen Probleme der Menschen und somit auch keine Antworten. Dieser jetzige Papst ist dafür verantwortlich das Unmengen an Menschen die katholische Kirche verlassen haben, weil der Oberhirte keine Antworten für sie hatte.

Der Vatikan hat es nun in der Hand einen modernen Papst zu wählen.
Er sollte aus Übersee kommen und nicht wieder ein uralter Mann aus Europa sein.

Das Buch Ratzinger sollte man schnell schließen und man sollte in Bayern nicht eine Heiligenfigur aus ihm machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rg-net 14.02.2013, 05:30
8. optional

So was im 2100 Jahrhundert zum lachen: diese Kostüme und Rituale und die Menschen jubeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ernstmoritzarndt 14.02.2013, 05:42
9. Musste keine Herzen erobern

Benedikt musste keine Herzen erobern, er hätte immer schon viele.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5