Forum: Panorama
MH17-Zwischenbericht: Letzte Worte über Dnipropetrowsk
AFP

Das Ende kam um 15:20 Uhr, und es kam ohne Vorwarnung: Der Zwischenbericht zum Absturz von Flug MH17 lässt erahnen, wie abrupt die Boeing zerstört wurde. Viele wichtige Details lässt der Report dennoch aus.

Seite 24 von 28
wauz 09.09.2014, 21:08
230. Weder die Amis noch die Russen

haben eindeutige Beweise, dass es die jeweils andere Seite war. Die lägen sonst auf dem Tisch. Ein Abschuss aus Versehen, wenn es denn wirklich einer war, ist von allen Seiten möglich, da entsprechende Waffensysteme allen Kriegsparteien zugänglich waren. Welche Seite dabei unzureichend ausgebildetes personal im Einsatz gehabt haben könnte, ist auch unklar. Denn es gab auf Seiten der Kiewer Regierung ein deutliches Mobilisierungsproblem. Und es sind auf dieser seite ausländische Söldner ("Regierungsnahe Milizein") im Einsatz. Die Donezker regierung hat sehr wahrscheinlich auch Fachleute für alle in der Ukraine vorhandenen (russischen) Waffensysteme, sei es aus der Ukraine oder eventuell sogar Russland.
Die Wahrscheinlichkeit einer Fehlbedienung eines Waffensystems ist auf der Kiewer Seite jedenfalls nicht geringer als anders herum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Michel 03121964 09.09.2014, 21:19
231. Egal

Ist das doch eigentlich, wer genau das Flugzeug abgeschossen hat. Den Hinterbliebenen kann das schon wichtig sein, das sehe ich ein. Es wird trotzdem niemand bestraft werden dafür, also ist es meines Erachtens egal, wer genau das war . Wie sagt Friedensnobelpreisträger Obama so schön: egal wer das Flugzeug abgeschossen hat, er war gewiss ein Patriot. In diesem Sinne, gute Nacht, menschliche Moral
Und noch was zu den zwei Seiten, von denen das Flugzeug getroffen wurde. Wenn ich son nen System hätte, das Flugzeuge abschießen kann, würde ich 2 Raketen abfeuern, damit ist die Wahrscheinlichkeit höher, das Ziel zu zerstören. Kann aber auch sein, dass alle 2 ihr Ziel treffen, wenn auch von anderen Seiten. Um net falsch verstanden zu werden, ich will hier net spekulieren, wer , wie wann , was und wo.
Spekulieren könnte ich höchstens, wer von den forenschreibern hier auf welcher Gehaltsliste steht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lieberwolf 09.09.2014, 21:19
232.

Zitat von huddi03
Sie schon mal dabei sind-haben Sie schon die Möglichkeit ins Auge gefaßt,dass Ausserirdische die Verantwortlichen für den Abschuss sein könnten-mannomann?
Über Verantwortlichkeiten habe ich nicht geschrieben. Aber ich interpretiere Ihr Posting in die Richtung: "Wer solch abwegiges Zeug schreibt, der glaubt sicher auch an Ausserirdische - typisch Verschwörungstheorethiker eben." Vielleicht hat sie ja auch nur die Erwähnung des "grünlichen leuchtens" auf ihren Vergleich gebracht, sorry das war nur wiedergegeben ohne es in seiner Beweiskraft zu bewerten.
Sei's drum ... eine Theorie habe ich nicht (auch keine Verschwörungstheorie) zu bieten. Ich würde ja auch gerne Infos danach filtern ob sie mir zu abwegig erscheinen ... aber leider halte ich nur noch weniges für abwegig "So etwas würden die nie machen". Wer auch immer die jetzt sind - setzen Sie doch bitte nach Ihrer persönlichen Weltanschauung die politisch und moralisch integreste Macht ein. Sie finden eine? Klasse! Dann fällt es auch leichter Gut und Böse zu unterscheiden. Btw. informieren Sie sich über die Operation Northwoods, liegt zwar schon mehr als 50 Jahre zurück ...
Ach und je länger ich darüber nachdenke - die Idee mit den Ausserirdischen wird mir immer sympathischer - sie würde zumindest bedeuten das es nicht Menschen sind die das für mich undenkbare tun ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kitemafia007 09.09.2014, 21:28
233.

Ich bin mir ziemlich sicher das im Pentagon so einige Satelliten Bilder liegen die den Absturz haargenau wiedergeben.... Wenn die Lage klar auf Russland zeigen würde, würden diese Aufnahmen schon langst veröffentlicht werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
raphaela45 09.09.2014, 21:30
234. Sie sind

Zitat von heinz.murken
sich irgendwann einmal einer dieser (Separatisten)Deppen. So wie in den ersten Stunden nach dem Abschuss, als noch mit einem Abschuss herum geprahlt wurde. Es wird heraus kommen. Die alten Sowjetzeiten sind vorbei
nicht auf dem laufenden (was angesichts der hiesigen "Berichterstattung" leider nachvollziehbar ist): Das angebliche Telefonat wurde schon kurz darauf als schlecht gemachte Fälschung entlarvt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vandenplas 09.09.2014, 21:31
235.

Ich hoffe, dass die Ermittler Zugriff erhalten auf die Originalaufzeichnungen der Funksprüche in voller Länge (auch die des Towers in Kiev), der Radardaten ALLER Parteien und, falls vorhanden, Satellitenphotos.
Die Frage die sich natürlich auch stellt ist, wie beispielsweise die Tower Radars funktionieren, was gezeigt wird und was nicht, bzw. was aufgezeichnet wird und was nicht. Ausserdem ist es für nicht Eingeweihte, wie es die meisten von uns sind, aus Unkenntnis schwierig die richtigen Fragen zu stellen, bzw. zu verstehen wo überall Beweismaterial im Nachhinein (um)fabriziert werden konnte. Da sind Piloten und Fliegereiexperten logischerweise im Vorteil. Ich vertraue darauf, dass sich der eine oder andere Pilot meldet, sollten die Untersuchungsergebnisse nach Manipulation riechen. Jedenfalls tendiere ich nach diesem Zwischenbericht eher zur Variante mit der Boden/Luft Rakete. Da die BUK Systeme in der Bedienung ziemlich Komplex, die Flugzeuge einen Transponder tragen und somit klar zu identifizieren sind, halte ich auch einen "unglücklichen Unfall" für eher weniger wahrscheinlich. Bleibt zu beantworten: wer, warum und womöglich in wessen Auftrag.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
async 09.09.2014, 21:34
236.

Zitat von Michel 03121964
Und noch was zu den zwei Seiten, von denen das Flugzeug getroffen wurde. Wenn ich son nen System hätte, das Flugzeuge abschießen kann, würde ich 2 Raketen abfeuern, damit ist die Wahrscheinlichkeit höher, das Ziel zu zerstören. Kann aber auch sein, dass alle 2 ihr Ziel treffen, wenn auch von anderen Seiten. Um net falsch verstanden zu werden, ich will hier net spekulieren, wer , wie wann , was und wo. Spekulieren könnte ich höchstens, wer von den forenschreibern hier auf welcher Gehaltsliste steht.
Sie liegen richtig:

Nach den Regeln wird eine Salve von 2 Raketen auf ein Ziel geschossen.
Kann man ganz einfach herausfinden wenn man will. Machen die Meisten in diesem Forum aber nicht.

Nach Aussagen von Fachleuten wäre es wichtiger die Reste der beiden Raketen zu finden da diese in der Nähe des Treffpunktes zu finden sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Arvenses 09.09.2014, 21:37
237. Nur Löcher am Bug und Cockpit?

Also ich bin kein Spezialist auf dem Gebiet aber nach all den Informationen die ich bisher über die Wirkungsweise von BUK Raketensystemen gelesen frage habe ich mich ernsthaft warum dieses system nue den Bug und das Cockpit getroffen haben soll.Die Flügel und Triebwerke wurden von den Shrapnells verschont? Kaum vorstellbar das sieht mir dann doch mehr nach direktem Beschuss durch Bordkanone aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hugahuga 09.09.2014, 21:38
238. Es ist schon erstaunlich - zu sehen und zu hören, mit

welchem Einsatz sich unsere ÖR TV Sender, sowie DLF Mühe geben, uns davon zu überzeugen, dass die Vielzahl der Einschüsse im Cockpitbereich auf jeden Fall von ,russischer Seite' aus erfolgte.
DLF verstieg sich gar dazu dass es sich um mehrere BUKs gehandelt haben könnte.
Es scheint so, dass auf jeden Fall zu verhindern ist, dass MG Feuer der UK Kampfjets, die bekanntlich am Himmel waren, die Ursachen sein könnten.
Jetzt wird alles erst einmal bis Juli 2015 verzögert - um den Topf von der Flamme zu nehmen und die Banditen in Kiew nicht als das entlarven zu müssen, was sie sind. Banditen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m a x l i 09.09.2014, 21:49
239. Logik bitte!

Zitat von Immanuel_Goldstein
Halten wir fest: die Radaraufzeichnungen geben keinerlei Hinweise auf die Beteiligung anderer Flugzeuge, oder gar ukrainischer Militärjets[...]
Falls Sie diese Schlussfolgerung aus diesem Satz im Artikel ziehen:
"Zum Absturzzeitpunkt waren laut Radaraufzeichnungen drei weitere Zivilmaschinen in der Region, eine davon in nur etwa 30 Kilometern Entfernung."
...dann müssen Sie an Ihrem logischen Denkvermögen arbeiten. Ob eventuell weitere Militärmaschinen in der Nähe waren, darüber wird mit diesem Satz nichts nichts ausgesagt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 24 von 28