Forum: Panorama
Milliardärin Susanne Klatten über Vermögen: "Das ist ja nichts, was man ausgeben kann
DPA

Susanne Klatten ist die reichste Frau Deutschlands. Interviews gibt sie fast nie. Jetzt machte sie eine Ausnahme - und räumte mit einem Gerücht auf.

Seite 16 von 26
Lexington67 09.09.2015, 20:09
150.

Zitat von eternalchii
...und allgemeines Geschwafel zu sozialer Gerechtigkeit wird immer dann gebracht, wenn man neidisch ist, das aber nicht zugeben will - und/oder sich an der Leistung anderer bereichern möchte.
Und welche Leistung hat sie vollbracht ausser die Tochter ihres Vaters zu sein?

Beitrag melden
freekmason 09.09.2015, 20:13
151.

Zitat von zeisig
Diese Frau ist mir in ihrer Bescheidenheit zehnmal lieber als ihre Neider. Immerhin hat ihre Familie etwas aufgebaut (angebliche Erblasten aus der NS-Zeit interessieren mich in diesem Zusammenhang nicht) und dadurch am deutschen Wirtschaftswunder maßgeblichen Anteil. Und diese Frau geht mit dem Vermögen verantwortungsvoll um, bezahlt mehr Steuern als alle SPON Foristen zusammen und tut bestimmt auch noch etwas fürs Gemeinwohl, was wir nicht sehen.
naja, da es das wirtschafts"wunder" fast überall gab, einfach weil nach dem krieg alles im eimer war, ist das nicht ganz zur glorifizierung geeignet.
und ich wette eine milliarde darauf, dass sie so "nichtigkeiten" wie nazizwangsarbeit hier prima ausblenden können, bei augstein oder wenn jemand in der ddr mal anwalt war, aber gaaaanz schnell die vergangeheit und herkunft gar nicht wichtig und essentiell genug sein kann, wenn es um polemik gegen diese geht.

Beitrag melden
_gimli_ 09.09.2015, 20:13
152.

Zitat von silverhair
Das ist nichts "frei" verfügbar .. das ist kein "Geld" was das irgendwo liegt .. kein Vernünftiger Mensch würde auch nur mehr als 1 Mio irgendwo auf einem Konto hinlegen .. das wäre wirtschaftlicher Unsinn!
Natürlich werden Konzernen Maschinen etc. gekauft, aber der Aufbau von signifikanten Bar-Reserven ist ein ganz wichtiger Baustein, um ggf. kurzfristig große Übernahmen oder andere Belastungen stemmen zu können. Und da reden wir nicht von Mio., sondern von Mrd.

Nicht ohne Grund zittern Großkonzerne vor den enormen Bar-Reserven von Firmen wie Apple (203 Mrd. Dollar). Dass beim Aufbau dieser Reserven auch steuerliche Aspekte eine Rolle spielen, steht auf einem anderen Blatt.

Ich denke, dass Frau Klatten sehr viel mehr als 1 Mio. "irgendwo auf einem Konto" liegen oder in Form von Edelmetall deponiert hat. Sie ist nämlich nicht dumm.

Beitrag melden
michfisch00 09.09.2015, 20:13
153. Ich helfe gerne

Wenn das Vermögen so viel Last bedeutet, opfere ich mich ganz selbstlos. Mach ich gerne.
Einfach melden, ich gebe meine Kontodaten und immer her mit der Last und Verantwortung.

Gerne geschehen :-)

Beitrag melden
DMenakker 09.09.2015, 20:14
154.

Zitat von flexier
Persönliches Vermögen dieser Größenordnung stellt ein Problem für den Geldkreislauf dar dem es entzogen wird, wenn man es nicht ausgibt. Die Verantwortung der Vermögenden liegt also darin ihr Vermögen unters Volk zu bringen.
Haben Sie es nicht begriffen? Die Frau ist so reich, weil ihr große Anteile an BMW gehören. Sie scheinen immer noch zu glauben, die hätte 15 Mrd. flüssig. Was für ein Stuss. Und sojemand entwirft dann Verhaltensvorschläge, was denn wirtschaftlich gut wäre.

Unglaublich!

Beitrag melden
MephistoX 09.09.2015, 20:17
155. Auch ...

... wenn man ihr keine persönliche Schuld zusprechen kann und will, sollte sich Frau Klatten schon darüber im klaren sein, worauf ihr multimilliarden-schweres Vermnögen u.a. beruht ...

Siehe z.B. hier:

"Eine deutsche Dynastie, die Nazis und das KZ

Wie kam es zum Vermögen der BMW-Dynastie Quandt? Durch Hilfen der Nazis und Ausbeutung von KZ-Häftlingen, findet ein ARD-Film. "

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/ard-vorwuerfe-gegen-quandt-bmw-eine-deutsche-dynastie-die-nazis-und-das-kz-1.773200

oder hier:

"Günther Quandt war ein skrupelloser Unternehmer

Drei Jahre lang hat ein Historiker in den Archiven der Unternehmerfamilie über deren Nazivergangenheit geforscht. Jetzt liegt sein Buch vor. Das Ergebnis: „Der Großvater war Teil des NS-Regimes“.

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/nazi-vergangenheit-guenther-quandt-war-ein-skrupelloser-unternehmer-11368463.html

Ergo: An ihrem Vermögen klebt offensichtlich so einiges an Blut ...

Beitrag melden
schmollewitz 09.09.2015, 20:17
156. Erbschaftssteuer, schwierig

Zitat von respice-finem
Es ist definitiv kein Naturgesetz, dass es auf der einen Seite riesige Vermögen gibt und auf der anderen Seite Altersarmut und Hartz-4. Es ist vielleicht ein Gesetz des Kapitalismus, aber auch der ist kein Naturgesetz. Vielleicht sollte man auch noch erwähnen, dass nach dem Tod der Mutter von Frau Klatten lediglich eine lächerlich geringe Erbschaftssteuer angefallen ist. So etwa funktioniert in Deutschland, wenn man genügend Geld hat, um Steuerberater und Steueranwälte reichlich bezahlen zu können.
Meine Formulierung "Naturgesetz" ist sicher nicht optimal, da bin bei Ihnen. Es wird immer Arme und Reiche geben, das ist nun mal so.
Beim Thema Erbschaftssteuer bin ich gespalten. Erben Kinder, wird die Steuer nach Klasse 1 ermittelt. Erbschaften über 26 Mio. € werden mit 30% besteuert. Das bedeutet: Bei einem Vermögen von 10 Mrd. sind 3 Mrd. Steuern fällig. Das kann ein Unternehmen schon mächtig in Bedrängnis bringen. Ein Erbe besteht nun mal nicht nur aus Barvermögen. Das heißt, hier muss es andere Lösungen geben. Hier allen Forderungen einer Gesellschaft gerecht zu werden, ist eine anspruchsvolle Aufgabe für die Experten.
Zur Höhe der Erbschaftssteuer der Geschwister Klatten & Quandt, möchte ich mir keine Bewertung anmaßen. Hier wurde sicher schon Vermögen zu Lebzeiten übertragen, da fällt dann übrigens Schenkungssteuer in gleicher Höhe s.o. an.

Beitrag melden
DMenakker 09.09.2015, 20:18
157.

Zitat von zynik
Da hier bei jedem Pups argumentativ die "Neid"-Keule geschwungen wird, wäre es fair auch mal den "Gier"-Faktor zu diskutieren. Oder kommt sowas in der spätkapitalistischen Denke nicht mehr vor?
Wenn Frau Klatten gierig wäre, gäbe es BMW so wie die Firma heute aufgestellt ist, schon lange nicht mehr. Denken Sie mal an die Milliardenverluste zu Zeiten der 02-er Serien oder später mit dem Rover Engagement.

Seien Sie froh, dass wir Unternehmer in D haben, die so wenig gierig sind, wie diese Frau.

Beitrag melden
aus_dem_off 09.09.2015, 20:19
158. 504 Millionen

Wehn will die Frau auf den Arm nehmen?
Sie besitzt 174 Millionen BMW Aktien (29% der Gesamtaktien), 2014 hat eine Aktie 2,90 Dividende ausgeschüttet, das sind mal eben 504 Millionen Euro, die frei verfügbar in die Portokasse gehen.
Und wie ihr Großvater an sein Vermögen gekommen ist, dazu gibt es Fernsehdokumentationen, die die Familie Quandt in keinem guten Licht dastehen lassen.

Beitrag melden
DMenakker 09.09.2015, 20:22
159.

Zitat von zynik
Was für ein Kindergarten-Niveau. Außer Unterstellungen null Inhalt. Nach der Logik waren sämtliche soziale Errungenschaft des letzten Jahrhunderts wohl ein Produkt von bösen Neidhammeln.
Nicht wirklich, aber sie werden hier ja wohl als Selbstverständlichkeit betrachtet. Das geht so weit, dass derjenige Kanzler, der die Sozialleistungen mehr ausgeweitet hat als jeder andere vor ihm ( Bismarck als Gründer der Sozialversicherung einmal ausgenommen ) als derjenige dargestellt wird, unter dem der Sozialabbau in D erst richtig angefangen hätte.

Ich rede von ... na logisch, Helmut Kohl!

Beitrag melden
Seite 16 von 26
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!